11.03.10 20:26 Uhr
 351
 

Prozess um Online-Verkäufe: Pink Floyd bekommen vor Gericht recht (Update)

Im Streit um die Online-Verkäufe erlangte die Gruppe Pink Floyd jetzt einen ersten Sieg. Pink Floyd besteht darauf, dass ihre Alben nur "am Stück" verkauft werden dürfen.

Der Musikkonzern EMI wollte aber einzelne Songs zum downloaden anbieten (ShortNews berichtete).

Ein Londoner Gericht urteilte jetzt, dass EMI mit der Zerteilung der Alben in einzelne Songs gegen den laufenden Publikationsvertrag verstößt.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Update, Prozess, Verkauf, Pink Floyd
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Shrimp-Art nach Rockband "Pink Floyd" benannt
"Pink Floyd" erwägt "The Wall"-Konzert an Grenze zu Mexiko
Kein Revival von Pink Floyd - David Gilmour hat keine Lust mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2010 20:38 Uhr von 08_15
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ja, richtig! und kauft die!

Ich bin ja eher ein Grufti in euren Augen.

Das geht echt ab und als mp3 nur palle.

LG

nen Alter (der das bei seinem Schwager gerne hört auf einer Anlage die schon bei 3 Watt die Haare fliegen gehen. Immerhin ein ganzes Zimmer ist allein Lautsprecher) 3 Watt!!!

und die Luschen könnten sich nicht,al eine Röhre vom Vorverstärker leisten. Da hat er 3 von für die Steuerung pro Kanal und noch eine Endstufe wo der immer läuft, denn die braucht ihre Zeit um warm zu werden.

Noch fragen?
Kommentar ansehen
11.03.2010 22:42 Uhr von br666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
noch fragen? Ja. könntest du das ganze nochmal auf deutsch schreiben? Ich habs 3x gelesen und kein wort verstanden. Vielleicht kapier ich (als "Grufti") das erst, wenn ich nen guten Joint geraucht hab.

Was Pink Floyd anbelangt: Die meisten Alben gehören eh zusammen, weil das ein durchgehendes Thema ist. Teilweise verbinden sich auch Alben durch verschiedene Merkmale. Kenn ich auch nur von Pink Floyd. Ich höre die seit ca. 1972.

Einzelne Songs hören eh nur die, die kein Feeling dafür haben. (z.B. die geldgeilen EMI-Bosse....)
Kommentar ansehen
12.03.2010 07:57 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke: was er uns damit sagen will das er jemanden kennt der einen Schwager hat der Musik auf einer absoluten HighEnd Anlage hört die mit feinsten Röhren zur Verstärkung ausgestattet ist und dabei eine abgabeleistung von gerade mal eben 3 watt hat..

nunja, selber hat er wahrscheinlich auch eine Voll fette Anlage im Auto mit 2500 Watt Leistung die klingt wie eine Saftpresse weil bei der auswahl der Komponenten einfach geguckt wurde wo es die meisten Watt für kleines Geld gibt.. nene, da guck ich lieber nach Preis/Leistungsverhältnis, freu mich über Alpine im Auto und Onkyo/Nakamichi und einem Vertikalplattenspieler von Mitsubishi mit selbst entwickelten Boxen zuhause... irgendein Hobby muss man(n) ja haben und selbst meine Frau findets gut ^^
Kommentar ansehen
31.05.2010 17:27 Uhr von ollolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: Von was redest (schreibst) Du hier? Ich seh in den Wörtern,die Du da schreibst, keinen Sinn......
Der Satz:"Ich bin ja eher ein Grufti in euren Augen." ergibt ja noch Sinn, aber alles was danach kommt, ist arg gewöhnungsbedürftig.......

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Shrimp-Art nach Rockband "Pink Floyd" benannt
"Pink Floyd" erwägt "The Wall"-Konzert an Grenze zu Mexiko
Kein Revival von Pink Floyd - David Gilmour hat keine Lust mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?