11.03.10 18:31 Uhr
 1.117
 

Steigende Zahl an Milliardären in der Wirtschaftskrise

Laut der aktuellen Forbes-Liste ist die Anzahl der Dollar-Milliardäre im Vergleich zum Vorjahr rasant angestiegen. Trotz der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise gibt es in diesem Jahr 1.011 Milliardäre. Im vergangenen Jahr waren es nur 793.

Der Chefredakteur des Magazins Forbes, Steve Forbes, sieht im Ansteigen der Superreichen die ersten Anzeichen für ein Ende der Krise. Davon würden allerdings nur die Reichen profitieren, deren Gewinne sich mittlerweile vervielfacht haben, was auf Kosten der Realwirtschaft gehe.

In den USA teilen sich 403 Milliardäre etwa 1,3 Billionen US-Dollar. Das Land liegt damit weiterhin an der Spitze der Länder in der Forbes-Liste. In Russland hat sich die Anzahl der Milliardäre auf 62 nahezu verdoppelt. Deutschland liegt mit 53 Milliardären an zweiter Stelle in Europa.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zahl, Liste, Anstieg, Wirtschaftskrise, Milliardär, Forbes
Quelle: de.ibtimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2010 18:37 Uhr von Darrkinc
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
tja, irgendwo muss daas geld, dass andere waehrend der krise verloren haben, ja gelandet sein.
Kommentar ansehen
11.03.2010 18:41 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
hatte Eisstein wohl recht.....
Kommentar ansehen
11.03.2010 18:42 Uhr von Klassenfeind
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich ist das kein Zeichen für ein ende eher für eine Dauerkriese. Denn wo kommt denn deren Geld her ? Es kommt aus der Umverteilung von "unten" nach "oben",überall wo Regierungen sparen (müssen), sparen sie bei den armen oder bei "Otto-Normalverbraucher" gepaart mit Steuererhöhungen usw. ..die einzigen denen Steuern erspart werden und denen immer mehr "zugeschustert" wird,sind die Reichen ! Dafür bedanken sich diese auch artig bei den Politikern...zum kotzen !!
Kommentar ansehen
11.03.2010 23:15 Uhr von Onkeld
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
manche menschen: mache es halt richtig!
Kommentar ansehen
12.03.2010 00:33 Uhr von Edenman8
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
DAS IST DIE HÖHE!!!!!
VIVE LA REVOLUTION!
Kommentar ansehen
12.03.2010 02:42 Uhr von fallobst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wieder unsinn: wie ich schon bei der letzten news zur steigenden anzahl der millionäre schrieb: es ist nutzlos das im vergleich zum jahre 2008/09 zu messen, dort lag so ziemlich alles im argen. wenn jetzt auf einmal die arbeitslosenzahlen im vergleich zu 2008 sinken würden kann sich das genauso wenig merkel auf die fannen schreiben... ein vergleich der letzten 3 - 5 jahre wäre sinnvoller.

die sache ist doch, dass viele aktienpakete der leute einfach wieder an wert gewinnen, weil die wirtschaft wieder einigermaßen läuft. das sind einfach hypothetische werte, die ständig schwanken und erst real werden, wenn sie verkauft werden. bis dahin kann es noch steigen oder wieder sehr stark fallen. erst muss man einen käufer dafür finden.

"Doch nun fallen die Gewinne umso höher aus, auf Kosten der Realwirtschaft die unter Volatilität und Unsicherheit leidet."
aber diesen hier implizierten zusammenhang will ich erstmal erklärt bekommen. mir leuchtet das nicht so ein.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
12.03.2010 05:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte geht schnell auf die Straße und zieht eure Revolution durch. Nachdem man euch dann zum Glück erledigt hat, kann man auch bei SN wieder Kommentare lesen, oder dauernd irgendwelche Verwirrten in der 1. Welt von "uns gehts dreckig" reden zu hören...
Kommentar ansehen
12.03.2010 13:16 Uhr von Loxy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Logisch! Was nämlich keiner der Offiziellen sagt, ist dass die ganzen neuen ach so hohen Schulden auch irgendwo als Guthaben verbucht sind ;-)

Es gibt Geld wie Dreck auf dieser Welt und wie Dreck wird es zudem von den Zentralbanken derzeit noch in die Wirtschaft gepumpt. Die ersten Blasen blähen sich bereits wieder auf und wenn die platzen wird wieder Karl Arsch dafür gerade stehen müssen... so lange bis Banker und Politiker vom Mob auf der Straße am Laternenpfahl aufgeknüpft werden und auch diese edlen Herren um ihre Schwarte zittern müssen.

So mancher wird sich dieser Tage denken... "Schade, dass Glas, Stahl und Beton nicht brennen."
Kommentar ansehen
12.03.2010 16:06 Uhr von fallobst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ loxy: ach träum weiter mit deiner revolution, die was ändern oder irgendwas produktives erschaffen wird. das was du beschreibst ist einfach nur ein kurz-und-klein-schlagen von paar sachen. damit erreichst du gar nichts. nicht über kurz oder lang.

wie bei vielen anderen massen-ausrastern zuvor, siehe frankreich, griechenland etc., werden nur die autos der nachbarn, die kindergärten, schulen, kioske, banken, öffentliche gebäude etc. brennen. meist sogar in der eigenen nachbarschaft, weil zum gehen die leute zu blöd und faul sind. das zahlt dann derjenige, der am nächsten tag mit seinem verkohlten auto wieder arbeiten geht... und das wars.

einziges ergebnis werden verwüstete und verkohlte straßenzüge sein. eher knüpfen die randalierer unschuldige auf ehe sie auch nur in die nähe von irgendwelchen bankern oder politikern zu kommen. vielleicht werden dann leute sterben, weil sie dummerweise ne krawatte anhaben.
aber das liegt nicht an bodyguards, verstecken oder sonst was, sondern an der simplen tatsache, dass die meisten feuerteufel und steinewerfer keine höheren ziele verfolgen, sondern einfach nur ihren frust entladen (auch wenn sie vorher ähnlich wie politiker tolle reden schwingen und die realität aus ihren wunschträumen verbannen)...

eventuell werden dann noch schärfe demonstrationsregeln erlassen. eure vorstellungen von revolutionen mit mündigen bürgern und durchdachten ideen sind nicht in einklang zu bringen mit einem ausflippenenden mob.

meine prognose: schuldenanhäufung aller großen industrienationen bis zur schmerzgrenze. danach inflationäres gelddrucken zur schuldentilgung oder gleich bildung von neuen währungsunionen. derjenige, der spart ist dann der dumme. und da das auf h-4ler nicht zutrifft braucht sich hier auch keiner im forum aufzuregen.

es ist immer viel leichter sich was tolles zu wünschen, anstatt sich mit der realität und den begrenzten möglichkeiten und ressourcen auseinander zu setzen.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 21:22 Uhr von mustermann07
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
realität, begrenzten möglichkeiten und ressourcen. lol wie lächerlich..... aber naja, wenn es solche wie dich nicht geben würde, würde dieses Abzockersystem auch nicht funktionieren...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?