11.03.10 12:12 Uhr
 1.705
 

Elektro-Auto aus Kroatien

Auf dem Genfer-Automobil-Salon in der Schweiz hat die kroatische Firma Dok-Ing einen elektrischen Kleinstwagen mit dem Namen Dok-Ing XD vorgestellt.

Für bis zu drei Personen bietet der 2,80 Meter kurze, mit Flügeltüren ausgestattete Wagen Platz. Sehr gewöhnungsbedürftig ist, dass der Fahrer vorn in der Mitte alleine sitzt.

Der Kleinstwagen beschleunigt auf 100 km/h in 7,7 Sekunden und hat durch seine zwei jeweils 65 PS starken Elektromotoren eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Km/h.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Messe, Elektro, Kroatien, Kleinwagen
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2010 12:12 Uhr von leerpe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der ist ja so klein und niedlich, den kann man ja beim einkaufen mit in den Einkaufswagen legen. Nein im Ernst. Der passt auf jeden Fall in jede Parklücke.
Kommentar ansehen
11.03.2010 12:50 Uhr von RecDC
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
2 Stunden aufladen = 250 KM: Finde ich schon ganz gut. Jetzt muss nur noch der Preis stimmen.
Kommentar ansehen
11.03.2010 12:51 Uhr von Rick-Dangerous
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Da sieht: man wie bereits so oft, das Dilemma der deutschen Automobilindustrie.

Ein Elektroauto kann prinzipiell jeder Depp bauen. Man kaufe eine Batterie, einen Elektromotor und den Rest kriegen drei Studenten hin.

Der eigentliche Vorsprung, die hochkomplexe und teuer patentierte Motortechnik, ist dahin.



Aber trotzdem: mir gefällts. Fahre eh selten schneller und will unbedingt ein Auto, in dem ich in der Mitte sitze. Nur etwas größer könnts noch sein.
Kommentar ansehen
11.03.2010 13:31 Uhr von Fastfingerfreddy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut die Kroaten können scheinbar nicht nur gut fussballspielen und ihr Meer sauber halten. (überhaupt nicht böse gemeint)

Das mit der in Mitte sitzen ist doch etwas gewöhnungsbedürftig... Rückspiegel? nur noch aussen?
aber die werden das sicher durchdacht haben.

ansonsten top.
Kommentar ansehen
11.03.2010 16:40 Uhr von iamrefused
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
ich lebe in: deutschland also unterstütze ich auch deutsche firmen. den rest denkt euch selber :P
Kommentar ansehen
11.03.2010 22:15 Uhr von pabst2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iamrefused: Die deutschen Firmen unterstützen... Toll...
Was ist den bisher von denen zu dem Thema anständiges gekommen? Mercedes will Subventionen vom Staat für entwicklung und Produktion, von n paar andern Firmen das ein oder andere Concept-Car. Warum kriegen (noch) 2. Welt Länder (sry...) das hin und wir nicht?
Kommentar ansehen
13.04.2010 18:15 Uhr von Hrvat1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey: unterschätzt mir nicht die Kroaten.:-)
Wir haben noch etwas mehr auf dem Kasten als fussballspielen und unser Meer sauber halten.Vielleicht ist ja manchen Nikola Tesla ein Begriff :-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?