11.03.10 10:00 Uhr
 140
 

Kinder-Arzneien gehören nicht ins Essen

Die Apothekerkammer in Bremen warnt die Eltern davor, Kindern ihre Medikamente zusammen mit ihrem Essen zu verabreichen.

Vor allem bei Kleinkindern kann das zu nicht vorhersehbaren Wechselwirkungen mit den Nahrungsmitteln führen.

Besser ist es, vorher bei Ärzten oder Apothekern nachzufragen. Für Pillen und Tabletten, die von Kindern nur schwer geschluckt werden können, gibt es auch lösliche Pulver, Säfte und Tropfen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Essen, Medikament
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2010 10:00 Uhr von leerpe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei kleinen Kindern würde ich so wieso immer vorher Fragen. Ist erst mal was passiert, macht man sich ewig Vorwürfe.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?