11.03.10 09:07 Uhr
 381
 

England sponsert Kondome für 1,1 Millionen Euro zur Fußball-WM

Die englische Regierung hat vorsorglich zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika 1,1 Millionen Euro gestiftet.

Das Geld soll für die Anschaffung von Kondomen zum Großspektakel sein. In Afrika allein müssen 280.000 Kinder von insgesamt 5,7 Millionen Personen mit dem HI-Virus leben.

"Als Folge der globalen Wirtschaftskrise droht der Kampf gegen das HI-Virus nach Fortschritten zu stagnieren. Deswegen unterstützen wir Südafrikas Regierung bei der Bekämpfung der Epidemie", so Englands Entwicklungsminister Gareth Thomas.


WebReporter: Uckermaerker
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, WM, England, Kondom
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2010 09:57 Uhr von S0u1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt wiviele Leute das HI-Virus aus Südafrika mitbringen ^^.
Kommentar ansehen
11.03.2010 11:12 Uhr von Conner7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grade die Tommy´s: Naja, ob die Anzahl an Kondome reichen wird?

(Dunkel-)Afrika braucht die Geburtenkontrolle!
Hottentotten-Kontinent Nr 1

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?