11.03.10 00:03 Uhr
 107
 

Kundus-Ausschuss: Verteidigungsminister Guttenberg schwächt Kritik an Wichert und Schneiderhan ab

Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg hat vor dem Ausschuss zum Bombardement zweier Tanklaster in Kundus seine zuvor an Staatssekretär Wichert und Generalinspekteur Schneiderhan gerichtete Kritik deutlich abgeschwächt.

In früheren Aussagen hatte Guttenberg stets betont, dass ihm wichtige Dokumente "vorenthalten" oder gar "unterschlagen" worden sein. Wichert und Schneiderhan mussten daraufhin ihre Ämter aufgeben und kritisierten später den Verteidigungsminister teilweise deutlich.

Nun aber sprach Guttenberg die beiden von jeglicher Schuld frei. "Ich hatte nie den Eindruck, dass seitens General Schneiderhan oder Dr. Wichert vorsätzlich oder böswillig gehandelt wurde", so Guttenberg. Oppositionspolitiker sehen dass als Offenbarungseid, Guttenberg habe die Schuld nur auf andere abwälzen wollen.


WebReporter: skkoeln
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Karl-Theodor zu Guttenberg, Verteidigungsminister, Kundus, Ausschuss
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?