10.03.10 18:54 Uhr
 586
 

Muslimische Bürger sind neue Zielgruppe für deutsche Lebensmittelunternehmen

Aufgrund der steigenden Anzahl von Muslimen in Deutschland wollen sich Lebensmittelhersteller jetzt auch verstärkt nach deren Bedürfnissen richten. Der Trend geht zu islamkonformen Produkten. Gemeint sind hiermit sogenannte Halal-Lebensmittel. Diese sollen frei von Schwein, Blut und Alkohol sein.

Haribo bietet bereits Fruchtgummi an, welches speziell mit Rindergelatine hergestellt wurde. Die Produktion ist hierbei oftmals aufwendiger. So dürfen nicht-muslimische Mitarbeiter einer Molkerei den ebenfalls erhältlichen Halal-Käse nicht mit bloßen Händen berühren.

Trotzdem wolle man das Sortiment erweitern, da Halal ein wichtiger Markt sei. Bedenken zu dieser Entwicklung kommen zum Beispiel seitens des Tierschutzes, da der Koran vorschreibt, Tiere zu schächten, das heißt ohne Betäubung zu schlachten. In Deutschland ist dies jedoch verboten.


WebReporter: HornSchrottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bürger, Islam, Lebensmittel, Industrie, Nahrung, Zielgruppe
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 19:04 Uhr von partyboy771
 
+24 | -10
 
ANZEIGEN
die moslems sollen endlich raffen das an schweinefleisch nichts schlimmes ist. das kotzt mich so an wenn die immer rumnörgeln wenn auf den tellern was vom schwein ist...aber ne kippe im maul...wow der koran wird seelig...
Kommentar ansehen
10.03.2010 20:08 Uhr von Laz61
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Haribo: verkauft seit Jahren in der Türkei , Produkte ohne Gelatine (mit Bienenwachs), warum den nicht hier.

Das nennt man einfach nur Produkterweiterung.
Genauso wie mit Bier mit und ohne Alkohol, oder Cola mit und ohne Koffein oder Zucker.
Kommentar ansehen
10.03.2010 20:08 Uhr von shadow#
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gummibärchen halal? Nannte man früher auch mal vegetarisch...
Und was ist das für eine Molkerei, in der die Mitarbeiter ohne Handschuhe in den Käse fassen, ganz gleich welcher Religion Mitarbeiter und Käse angehören?

Da ist nicht der Kundenservice angekommen sondern lediglich das Marketing.

Auch bei der Schlachtung mit Betäubung kann das Fleisch bei einigen Strömungen des Islam trotzdem halal sein. Alle anderen können meinetwegen die Schnauze halten oder Vegetarier werden.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 21:28 Uhr von Registrator
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die Lebensmittelhersteller: erkennen offenbar einen Trend- egal wie abartig oder religiös er geprägt ist. Das ist Geld liebe Freunde!
Kommentar ansehen
11.03.2010 07:34 Uhr von opheltes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Welt ist im Wandel: Wer Immigration zulässt fördert Intergration.

Die Kultur ist dadurch bedroht.

Aber die meisten denken jeder hat das gleiche Recht. Unsere Fruchtbarkeitsrate ist bei 1,3. Und um eine Kultur aufrecht zu halten, brauch man min. 2,1. (Moslems haben 8,0)

Aber nein, ihr alle ausserhalb von Europa seid herzlichs eingeladen, wir füttern euch schon durch !

*kotz*

oph.
Kommentar ansehen
14.03.2010 23:28 Uhr von Baerenpils
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist nur Der Anfang !

Pizza Halal:
http://www.dailymail.co.uk/...

Kein Schweinefleisch mehr in Kindergärten/Schulen
http://www.swr.de/...

WACHT AUF !

Der Islam versucht Europa "friedlich" zu erobern !
Durch FORDERUNGEN,NAZIKEULE und FORDERUNGEN !

Wenns euch hier nicht "schmeckt" ...

Back to Somalia,Iran,Türkei !

Da könnt ihr Eselsfleisch,Hammelbraten und Kamelhoden bei MCAllah kaufen. Aber nicht HIER in Deutschland !
Versucht nicht DEUTSCHLAND euren Glauben und Werte AUFZUZWINGEN. Das wird nicht funktionieren. Früher oder später wird auch der letzte Gutmensch seine Augen öffnen.

PS
Schweinebraten FTW !
Kommentar ansehen
16.03.2010 12:46 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlachtung: "Bedenken zu dieser Entwicklung kommen zum Beispiel seitens des Tierschutzes, da der Koran vorschreibt, Tiere zu schächten, das heißt ohne Betäubung zu schlachten. In Deutschland ist dies jedoch verboten."

Leider nicht konsequent ... denn es gibt einen bekannten "Großschlachter" für den es wohl nicht gilt.
Und das vom Gericht bestätigt ....

RIESENSAUEREI !!!
(wie vieles andere, auch politische, hier in GoodOldGermany)
Kommentar ansehen
16.03.2010 12:57 Uhr von DerTuerke81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Baerenpils: trink mal weniger Bärenpils vielleicht macht das gehirn dann auch mit
aber wenn du ohne Bier nicht kannst dann kauf dir Efes was bald in Deutschland hergestellt wird Prost!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?