10.03.10 15:29 Uhr
 152
 

Steuerhinterziehung: Liechtenstein ermittelt jetzt gegen Verdächtige

Das bisher als Steueroase geltende Liechtenstein ermittelt neuerdings rigoros gegen Steuerkriminelle aus dem Ausland.

Nach neuen Gesetzen gibt es immer mehr Fälle mit Verdacht auf Geldwäsche, die der Staatsanwaltschaft übergeben werden können.

Liechtenstein hatte sich für eine "Null-Toleranz-Politik" ausgesprochen und ein effizientes Meldesystem eingeführt.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ermittlung, Verdächtige, Steuerhinterziehung, Paradies, Liechtenstein, Geldwäsche
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 17:53 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse !! Jetzt müssen nur noch alle anderen Steueroasen mitziehen...aber ich glaub´s nicht.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?