10.03.10 12:48 Uhr
 603
 

Frauen sind Weltmeister, Männer nicht: Gründe für die Attraktivität von Frauenfußball

In einer Pressemitteilung wurden vor kurzem Argumente verbreitet, die für Frauen und Mädchen im Fußball sprechen.

Unter anderem wird damit argumentiert, dass es für junge Frauen immer besser sei, sich als Berufsziel "SpielerIN" statt "Spieler-FRAU" zu setzen.

Zudem wird als weiterer Grund aufgeführt, dass die Frauenmannschaft aktuell Weltmeister ist, während beim männlichen Pendant bereits 20 Jahre seit dem letzten WM-Titel vergangen sind.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Weltmeister, Frauenfußball
Quelle: www.spielefilmetechnik.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 12:48 Uhr von GodChi
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Da stehen noch mehr Gründe in der Quelle, die - angeblich - für Frauenfußball sprechen. Ich hab ja nichts dagegen, dass auch Frauen Fußball spielen, aber jetzt mit solchen Argumenten daher zu kommen, ist schon arg frech. Und das mit dem WM-Titel wird sich spätestens in diesem Jahr ja noch von selbst regeln!
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:58 Uhr von Vincitore89
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was heißt Männer sind nicht Weltmeister? Natürlich sind Männer im Fußball Weltmeister. Deswegen heißt es ja Fußball Weltmeister der Männer, damit auch nur Männer Weltmeister in dieser Sportart werden können.

Ach die Deutschen Männer sind gemeint. Stimmt, wenn man von Fußball Männer spricht ist klar das sofort Deutschland gemeint....*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:01 Uhr von norge
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es werden auch noch: weitere 20 jahre ins land gehen, wenn unser verein weiter von not und elend regiert wird.
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:16 Uhr von Marvolo83
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe es schon mal vor Monaten geschrieben, der Frauenfußball mag technisch gut sein, keine Frage, aber die kraftvollere Intensität sowie die breitere Weltspitze sprechen trotzallem für den Männer-Fußball.
Außerdem nur weil ein Nationalteam oder ein einzelner Sportler Weltklasse ist, spricht das noch lange nicht für den Sport.
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:25 Uhr von RockingPope
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte was: hat SFT mit Frauenfußball zu tun ?

Zum Thema:
Unsere Fußball Nationalmannschaft mag zwar kein Weltmeister sein, aber WM 3. und EM 2. sind, denke ich, ein recht gutes Indiez für die Qualität.

Frauenfußball: Marvolo hat recht :-)

btw: Wieso, werden News eigentlich immer von den gleichen Autoren und Quellen verfasst
(spielefilmetechnik, dnews, fem) und wieso kratzt das bei Shortnews keinen....

[ nachträglich editiert von RockingPope ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 14:20 Uhr von BierAmStock
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Solange es da kein Trikottausch nach dem Spiel gibt, guck ich mir das auch nicht an.
Kommentar ansehen
10.03.2010 16:19 Uhr von OppaKowallek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BierAmStock: Hahahahaha^^

Ein uralter Rentnerwitz...
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:28 Uhr von Ollii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Frauen sind Frauen-Weltmeister das wusste auch schon Michael Stich:
Ich spiele Tennis, Steffi Graf spielt Damen-Tennis!

;-)

Unsere Damen-WeltmeisterINNENinnen haben einmal gegen Kreisklasse Stuttgart zum Training gespielt.

zig zu null verloren, die Damen!
;-)
NOCH FRAGEN?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?