10.03.10 11:36 Uhr
 435
 

Gewaltspiele machen laut Studie auf Dauer aggressiv

Laut der aktuellen Studie eines Teams von Psychologen aus den USA, Holland und Japan, die mit 130.000 Probanden durchgeführt wurde, machen Gewaltspiele den Konsumenten aggressiver.

Ob dies nur kurzzeitig wirke oder die Menschen dauerhaft aggressiver würden, hänge vor allem von der Zeit ab, die die Menschen mit solchen Spielen zubringen. Dauer-Zocker dürften, der Studie nach, also generell niedrigere Hemmschwellen haben, was Gewalt angeht.

Allerdings stellen die Psychologen auch klar, dass das Risiko nicht mit dem vergleichbar sei, das beispielsweise dann entstünde, wenn man sich einer Gang anschließen würde. Die durch Computerspiele gesteigerte Aggressivität sei eher latent vorhanden.


WebReporter: darQue
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Aggressivität, Gewaltspiel
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 11:36 Uhr von darQue
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das klingt plausibel. Ich spiele selbst gelegentlich noch "Killerspiele" und kann mir durchaus vorstellen, dass vor allem Hemmschwellen bei Dauerberieselung abgebaut werden.
Das Bild in den Medien vom amoklaufenden Computerspieler teile ich jedoch nicht.
Kommentar ansehen
10.03.2010 11:49 Uhr von Nocverus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
einspruch! ich bin ein virtuelle serien-massenmörder - soviel, wie ich spiele.

aber ich gehöre zu den menschen, die konflikte so weit wie möglich meiden.
da soll mir mal wer zeigen, wo sich bei mir die gesteigerte aggressivität versteckt.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:00 Uhr von dnbCommander
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gewaltspielstudien machen auf Dauer aggressiv! :)
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:02 Uhr von crezyone
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Studien haben ergeben dass Studien von Gewaltspielen auf Dauer nichts bringen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:24 Uhr von tester4321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte auch so lauten: Gewaltfilme machen laut Studie auf Dauer aggressiv
Laut der aktuellen Studie eines Teams von Psychologen aus den USA, Holland und Japan, die mit 130.000 Probanden durchgeführt wurde, machen Gewaltfilme den Konsumenten aggressiver.

Ob dies nur kurzzeitig wirke oder die Menschen dauerhaft aggressiver würden, hänge vor allem von der Zeit ab, die die Menschen mit solchen Filmen zubringen. Dauer-Gucker dürften, der Studie nach, also generell niedrigere Hemmschwellen haben, was Gewalt angeht.

Allerdings stellen die Psychologen auch klar, dass das Risiko nicht mit dem vergleichbar sei, das beispielsweise dann entstünde, wenn man sich einer Gang anschließen würde. Die durch Gewaltfilme gesteigerte Aggressivität sei eher latent vorhanden.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:27 Uhr von Newsfun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle: vorredner haben recht, ich kill auch pausenlos am pc, gta IV beste beispiel einfach ma rummrennen und soviele töten wie geht, ABER ich bin nicht aggresiv, weder auf der straße noch zuhause oder sonst wo, auch beim spielen raste ich nciht aus (nur bei AC2), man könnte sagen haha du bist einfach nur nen weichei, nein dem ist auch nicht so, aber ich glaube das z.b. das Fußballspieler aggresiver sind da sie ja auch aggresiv spielen müssen, zocken kann ich mit einer hand und in der anderen nen cocktail oder so, am besten in ner hängematte, also die studie hat wahrscheinlich schon recht, nur is die aggesivität nicht zu vergleichen da sie kaum vorhanden ist, kla gibts auch extremfälle (wie der junge der bei unreal tounement voll ausrastet), troztdem wird doch nie jemand nen amoklauf starten oder einfach ma so nen paar leute zusammenschlagen weil er vorher im spiel ähnliches getan hat... ich kann nur meinen kopf schütteln und weiterzocken :)
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:31 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ crezyone: Doch tun sie, sie hetzen die Gemüter ordentlich auf, wie andere Studien ebenso... so langsam glaube ich fest daran, dass der einzige Zweck dieser Studien darin allein liegt :)

Guck Dir doch bei jeder News über irgendeine Studie, über irgend einen dummen Spruch eines namenlosen Wissenschaftlers aus den Staaten,weil er glaubt irgendwas herausgefunden zu haben an, wie die Leser darauf reagieren und die Meinungen auseinander gehen :) Ob es um Killerspiele geht, oder ob Raucher dümmer sind als Nichtraucher und und und...

Wenn du mich fragst schürt man somit eine Großaktion gegen den Weltfrieden auf subtile, kleinste Art und Weise :)
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:31 Uhr von Near
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgrund der Tatsache, dass ich schon mit 14 Jahren Manhunt, Soldier of Fortune und vergleichbare Kandidaten gespielt habe (und folglich ein Musterbeispiel für Amokläufer sein müsste), aber weder in der Schule noch sonstwo jemals in eine Schlägerei oder ähnliches involviert war, sowie die Tatsache, dass bislang jede Studie über das Thema das Papier nicht wert war auf dem sie gedruckt wurde, legt die Vermutung nahe dass da mal wieder ordentlich Pfusch fabriziert wurde.
Im Gegenteil: Wenn ich zum Xten mal etwas über eine vermeintliche "Studie" gelesen habe, in denen "Fakten" aufgeführt werden die sogar von einem mittelmässig begabten Grundschüler widerlegt werden könnten werde ich aggressiver als nach einer 4-Stündigen Call of Duty-Session.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:48 Uhr von darQue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nu ist es ja so, dass der mensch es selber schlecht merkt, wenn er sich ändert. ein alki merkt auch lange nicht, dass er alki ist, weil er nur schleichend mehr trinkt...

ich glaube absolut nicht, dass man durch spiele zum killer wird oder zum schläger, habe selbst jahrelang wie ein irrer counter-strike gezockt. aber es gibt sicher menschen, die eine veranlagung haben, gewalthemmungen abzubauen, wenn sie permanent mit solchen szenen konfrontiert sind.

und bevor jetzt wieder forderungen nach verboten kommen, das sit schwachsinn! dann müsste man alles verbieten, was potenziell auch nur im geringsten ne gefahr ist. mal im ernst, wir sind alle mündige bürger mit nem eigenen kopf!

[ nachträglich editiert von darQue ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:56 Uhr von Kojote001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und genau das ist es ja, nicht die Spiele oder Filme machen einen aggresiv. Es ist die Veranlagung, kenne selber den ein oder anderen die mit solchen Spielen nix am Hut haben aber trotzdem gleich jeden aufs Maul kloppen wollen der sie nur dumm angeguggt hat.
Also was sagt uns das ??? Wieder mal ne Studie die nix aussagen tut außer das was die Allgemeinheit hören will!!
Es ist einfach nur zum Kotzen!!!!!
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:05 Uhr von 08_15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer lustig so Studien: ja, es macht gewalt!!! (Bild berichtet)
nein, es löst aggressionen (Bild berichtet)

nun macht es latent aggressiv .....

WENN also etwas latent eine permanente Stimmung macht, dann will ich endlich auch meinen Schwerbehindertengrad von 45% auf 50% haben, da die latente Querschnittslähmung peripher und seit 6 Jahren latend(t) bei mir ist.

Ich frage mich ernsthaft welche Definition "ladend(d)" zu einer ernsthaften Studie führen kann. Per se liegt es im Auge des Betrachters und das kann einfach keine wissenschaftliche Studie sein. Quod erat demonstrandum!
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:37 Uhr von darQue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kojote: es ist ja nicht die studie, die anätzt, sondern die schlüsse, die unwissende politiker und journalisten daraus ziehen
Kommentar ansehen
10.03.2010 18:22 Uhr von Orgelpfeiffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Übliche: Wie immer das gleiche was sogenannte "Experten" behaupten. Das is wieder so ein richtig schöner Anstachler der Politik. Wir tun zwar nix Sinnvolles aber wir tun was.
Die rutschen doch noch im liegen aus.
Kommentar ansehen
11.03.2010 13:30 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder diese nichtsbringende Diskussion: Es wird nur n Schuldiger gesucht weil sich niemand eingestehen will, das es die Schuld der Gesellschaft ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?