10.03.10 09:24 Uhr
 8.915
 

NASA entdeckt Asteroiden in Erdnähe mit Risikofaktor

Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde NASA haben mittels des Weltraumteleskops "WISE" gefährliche dunkle Asteroiden in Erdnähe ausfindig gemacht. Diese dunklen Asteroiden könnten in Zukunft ein Risiko für die Erde bedeuten.

Da die Oberfläche und Struktur der Asteroiden zum Teil weniger als zehn Prozent des Sonnenlichts reflektieren, konnten die Asteroiden erst so spät festgestellt werden.

Mit "WISE" kann man die restliche Wärme der Asteroiden messen und so anhand des Lichtspektrums von Asteroiden ausgehen. Man hat so bisher 16 Asteroiden mit Umlaufbahnen entdeckt.


WebReporter: Uckermaerker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Weltraum, Asteroid, Teleskop, WISE
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 09:27 Uhr von NetV@mpire
 
+2 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:35 Uhr von mutzeli
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:37 Uhr von Prentiss
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
@ NetV@mpire: ja die gibt es. ;)
und nein, dazu muss man nicht an "grenzwissenschaften" glauben und oder diesen blog gut finden.

auch wenn die quelle eher weniger prickelnd ist, die news ist sehr interessant, meiner meinung nach.

[ nachträglich editiert von Prentiss ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:51 Uhr von wordbux
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:47 Uhr von snfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
joooo, ein dunkler asteroid, aber die meisten werden nicht durch das sichtbare licht entdeckt, sondern durch infrarot und andere unsichtbare wellenlängen, also ist es unerheblich ob es dunkle asteroiden sind...
Kommentar ansehen
10.03.2010 11:14 Uhr von fiver0904
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
<offtopic>: Mir schießt da gerade ein seltsamer Gedanken durch den Kopf...

Jeder weiß ja bestimmt, dass um Atome die Elektronen ihre Bahnen ziehen. Stellt euch mal kurz vor, das Atom wäre die Sonne, die Elektronen Erde, Mond, Mars, usw, O____O
Waia, beängstigender Gedanke...
Kommentar ansehen
10.03.2010 11:23 Uhr von IrrenhausAG
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Punkt: 2012 schlagen sie alle gleichzeitig und "absolut unerwartet" hier ein... Wissen wir doch alle!
Kommentar ansehen
10.03.2010 11:39 Uhr von monojack
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
da hilft nur eines wir müssen uns der kosmischen bedrohung stellen! @ http://bit.ly/... ...gebt euer bestes, leute!
Kommentar ansehen
10.03.2010 18:01 Uhr von 23Risiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@snfreund: Ich glaub das ist falsch was du sagst. Sonst würden man am laufenden Band in Erdnähe alles aufspüren können. So leicht ist das wohl doch nicht.

@fiver0904: Ein Zusammenhang ist da, weil sich ja alles aus dem kleinsten zusammensetzt. Nur die Gesetze ändern sich. Wie zB Gravitation. Ich hab mal im TV gesehen das Wissenschaftler mit Überschalllkanonen in verschiedenen Winkeln, Oberflächen beschossen haben, die Planeten ähneln um zu sehen wie Asteriodenkrater entstanden sind. Sehr faszinierend, weil es dem orginal sehr ähnelt und man somit sagen kann aus welcher Richtung oder wie schnell ein Asteriod gewesen sein muss usw.
Ich finde auch, das da mehr Geld rein fliessen muss. Es gibt halt nur diese Gefahr in absehbarer Zeit, die uns vernichten kann (auf sicher irgentwann) ausser wir zerstören uns selbst.

[ nachträglich editiert von 23Risiko ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 18:47 Uhr von TeamKiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
fiver0904: "Jeder weiß ja bestimmt, dass um Atome die Elektronen ihre Bahnen ziehen."

Achja? Ich dachte immer Elektronen wären Teile des Atoms :b

[ nachträglich editiert von TeamKiller ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 22:31 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohhh: die fliegen bestimmt erst seid gestern da oben rum ;)
Kommentar ansehen
11.03.2010 06:01 Uhr von CageHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher "ähnelt" der Aufbau eines Atoms dem eines Sonnensystems, bzw sogar einer Galaxie, evtl sogar des Universums. Das liegt allerdings eher daran, dass Umlaufbahnen selbst im kleinsten "System" die energieeffizienteste Form des Zusammenspiels der Kräfte ist und nicht weil Planeten grosse Elektronen sind.
Elektronen bewegen sich nämlich -im Gegensatz zu Planeten- nicht in einer Kreisumlaufbahn sondern haben nur einen relativ festen Abstand zum Kern, sie "springen" quasi hin und her, was wenig von Kreisbewegung hat ;)

Bestimmt sind die Asteroiden schon sehr lange da oben, wie im Artikel steht könnten diese jedoch in Zukunft eine Gefahr darstellen. Das heisst nichts Anderes als, dass noch unklar ist, ob sie sich in einer instabilen Umlaufbahn befinden und somit drohen durch die Anziehungskraft der Erde an "Höhe zu verlieren" weil sie zu langsam sind für Entfernung zur Erde notwendige Umlaufbahn.
Nehmt mal einen Stift, bindet ne Schnur dran^^ Je langsamer ihr die Schnur "schwingt" desto näher kommt der Stift dem Boden, gutes Prinzip zur Veranschaulichung des Weltunterganges^^
Kommentar ansehen
11.03.2010 11:41 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CageHunter: Planeten tun das auch nicht ;)

Minimal und Maximalentfernung der Planeten:
Erde - 0,983 – 1,017 AE
Mars - 1,381 – 1,666 AE
Venus - 0,718 – 0,728 AE

Sogar der Mond ist nicht auf einer exakten Kreisbahn
363 300 km - 405 500 km
Kommentar ansehen
11.03.2010 17:14 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The Maya knows best. .

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?