10.03.10 09:14 Uhr
 17.084
 

Maximale Parkdauer überschritten - Supermarkt-Kette lässt Fahrzeug abschleppen

Die Supermarkt-Kette Rewe hat vor einem ihrer Geschäfte in Hamburg ein parkendes Fahrzeug abschleppen lassen, weil die maximale Parkdauer überschritten wurde.

Ein Pärchen hatte nach ihrem Einkauf in dem Geschäft noch einen Spaziergang gemacht. Rewe arbeitet dabei mit einem Abschleppdienst zusammen, der dafür 250 Euro berechnet. Doch statt den Kunden die Kosten zu erstatten, stellt sich Rewe quer.

Weil das Fahrzeug niemanden behinderte, will das Pärchen nun rechtlich gegen das Abschleppen vorgehen und fordert so die Kosten bei Rewe ein.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Hamburg, Supermarkt, Fahrzeug, Abschleppdienst, abschleppen, Parkdauer
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 09:21 Uhr von _-ELK-_
 
+84 | -3
 
ANZEIGEN
Da werden die beiden: wohl schlechte Karten haben, da Supermarktparkplätze in der Regel Privatgelände sind können die Betreiber so ziemlich tun und lassen was sie wollen. Aber ein starkes Stück ist es trotzdem.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:21 Uhr von w0rkaholic
 
+43 | -20
 
ANZEIGEN
Das is ja echt kundenfreundlich :-): Schade, dass jetzt nicht alle zusammenhalten und eben so lange nicht mehr bei dieser Filiale einkaufen gehen, bis das Pärchen ihre Kosten zurückbekommt.

Das wäre doch ein schönes Bild, dann ist der geliebte Parkplatz von Rewe rund um die Uhr frei :-D
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:22 Uhr von slayniac
 
+25 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:26 Uhr von Philippba
 
+21 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:35 Uhr von Kirifee
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
Naja falsch ist es nicht wenn passende Schilder da stehen. Du kannst dir auch bei Rewe Kaugummis kaufen und dann in die Kneipe gegen übergehen für die nächsten 5 Stunden und sagen "ja aber ich hab da ja was gekauft".
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:38 Uhr von andi_25
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Naja: Da stehen ja auch schilder "Für die Dauer Ihres Einkaufes"
Spaziereingehen ist aber wohl kein Einkauf mehr.

Trotzdem finde ich das man Kunden dieses Dulden könnte wenn es Kunden waren, und halt einfach noch mal kurz Spazieren gehen wollten sind es ja keine Wildparker.

Da lassen Sie lieber den 20 Jährigen mit seiner Freundin direkt vor der Tür auf dem Mutter und Kind Parkplatz Parken, oder den Superathlet auf dem behinderten Parkplatz, wenn de da aber was an der Info sagst (hab ich einmal gemacht) kommt was sollen wir da machen, sind ja noch Genug Parkplätze da.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:45 Uhr von m3r0
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so, steht ja meist überall geschrieben wielange man da parken darf, weiß nich wo da das Problem ist...omg
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
Der Fehler des Paares lag darin dass sie nicht sofort - ohne Aufsehen - zu REWE zurück sind und nochmal für 25 Euro eingekauft haben. Und dann erst das fehlende Auto beklagt haben. Dann hätten sie Belege darüber, dass sie eben zweimal einkaufen waren. Einfacher Grund: Man hat kurzfristig entschieden für Oma noch einzukaufen. In dem Fall sieht REWE verdammt alt aus, weil sich nachweisen lässt, dass der Kunde offenbar einfach nur etwas langsam und unüberlegt beim Einkaufen war.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:56 Uhr von Python44
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Die Leute haben schon den Fehler gemacht: den Abschlepper überhaupt zu bezahlen. Eine Zahlungsforderung des Abschleppers besteht grundsätzlich NUR gegen den Auftraggeber (hier REWE). Dieser muss dann den Betrag auf zivilrechtlichem Weg vom Falschparker wieder einfordern. Und ohne den Nachweis einer ERHEBLICHEN Behinderung durch den Flaschparker würde REWE da in die Röhre gucken !
Rückt der Abschlepper das Auto nicht raus, ist das der Straftatsbestand der Nötigung und man kann ggf. Schadensersatz einklagen ;o)
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:06 Uhr von Mario1985
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
naja: das schlimme ist ja nicht die Tat an sich, das schlimme ist, dass hier mit dubiosen Abschleppfirmen zusammengearbeitet wird, die genau protokollieren/protokollieren lassen wann welches Fahrzeug da war, und wenn jemand 5Min. länger parkt wird das Fahrzeug abgeschleppt. Von diesen 250Euro gehen dann 50Euro max. Aufwand für das Abschleppen, 150Euro Reingewinn Abschleppfirma, 50Euro Prämie Rewe....... Und das ist eben das Traurige........
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:11 Uhr von gerndrin
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Die Norma hängt folgende roten Zettel aus: Durch Ihr Verhalten verletzen Sie unsere Rechte.
Wir ersuchen Sie, dies sofort zu unterlassen und verbieten Ihnen hiermit das Betreten oder das Befahren unseres Parkplatzes. Bei Verstoß sind folgende Maßnahmen gegen Sie möglich:
Bei Verstoß sind folgende Maßnahmen gegen Sie möglich:
1. Strafanzeige zur zuständigen Staatsanwaltschaft wegen Hausfriedensbruch nach § 123 StGB. Die Maßnahme kann zu einer Bestrafung und Kostenlastung führen.
2. Privatklage wegen Hausfriedensbruch zum zuständigen Amtsgericht. Auch diese Maßnahme kann Ihre Bestrafung bedeuten und Sie mit Kosten belasten.
3. Unterlassungsklage zum zuständigen Zivilgericht wegen Besitzstörung. In diesem Falle übergeben wir die Sache unserem Rechtsanwalt, der Ihnen auch für die Abmahnung schon Kosten berechnen wird. Durch ein Klageverfahren können Ihnen erhebliche Kosten entstehen.
4. Abschleppen Ihres Fahrzeuges auf Ihre Kosten. Wir werden nicht verhindern können, dass Ihr Fahrzeug dann außerhalb des Stadtkerns abgestellt wird....

Fehlt nur noch Kreuzigung..
einfach dort nicht mehr einkaufen...
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:15 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
OMG was ihr hier fordert :): Meint ihr ernsthaft, REWE hat das Auto abschleppen lassen weil die 20 min länger als nötig dort geparkt haben??

Bis das ein REWE-Mitarbeiter überhaupt bemekrt muss das Auto da schon ne Weile gestanden haben.

Ist halt schon Pech wenn REWE einfach abschleppen lässt. Aber naja jetzt ziehen sie vor Gericht und hinterher haben sie anstatt der 250€ halt das 3 fache zu bezahlen, aber wer meint für ihn gelten Sonderrechte :)
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:16 Uhr von BigNose82
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann hier keinen Brennpunktcharakter feststellen. Das Päärchen hat die die vom Betreiber des Parkplatzes höchstzulässige Parkdauer überschritten und wurde, wie wahrscheinlich an mehreren Schildern angekündigt, kostenpflichtig abgeschleppt. Das passiert zig-mal jeden Tag in Deutschland.... bums aus ende

Wo ist das Problem?

Ich könnte mir vorstellen, dass in Hamburg die Parkfläche sehr begrenzt ist und daher ein voll ausgelasteter REWE es nicht gerne sieht wenn ein Kunde aufgrund eines blockierten Parkplatzes wieder vom Hof fährt. Eigentlich kann man sogar sagen, dass drei Stunden für einen Einkauf schon reichlich bemessen sind... Wenn mans mal von der Seite betrachtet, hätte das Pärchen eine Stunde einkaufen können und dann immer nochj zwei Stunden für den Spaziergang gehabt
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:26 Uhr von Dracultepes
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nen Goldfisch ins Auto stellen.

Autos mit Haustieren drin dürfen nicht abgeschleppt werden.
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:27 Uhr von Stiffler2k4
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
..ich benutze: grundsätzlich die Mutter und Kind Parkplätze; sind viel komfortabler beim aus/einsteigen:)
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:41 Uhr von bragosch
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Normal ist das nicht. Solange die Kunden beim REWE einkaufen sollte es keine maximale Zeit geben.
Es ist zwar ein Privates Gelände, aber wenn niemand behindert wird darf nicht abgeschleppt werden.

REWE wird die Abschleppkosten entweder freiwillig erstatten und sich in Zukunft zurückhalten oder sie werden anwaltlich dazu gezwungen. Auf einen Prozess werden sie es sicher nicht ankommen lassen.

Sie sollen ja schließlich nicht alle Ihre Kunden verlieren.
Und durch kommen würden sie damit nie im Leben.

Hoffentlich macht der Laden in Zukunft sehr schlechte Umsätze und die Kunden bleiben aus. Wenn man so dämlich ist und die eigenen Kunden damit verärgert (aus langeweilige scheinbar) dann hat man es nicht anders verdient.

Oder lieber gleich zu EDEKA gehen!
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:43 Uhr von snfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: klasse idee, gut mitgedacht, ein + von mir !!!
Kommentar ansehen
10.03.2010 11:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@bragosch: Und wenn einem es zu schwer fällt die News und/oder Quelle zu lesen sollte man das Posten unterlassen.

Sie haben nicht zu lange eingekauft (was wäre das auch für ein Schwachsinn) sondern den kostenlosen Parkplatz genutzt um noch ein bissl spatzieren zu gehen.

Und dann ist REWE dazu berechtigt den parkplatz für andere Kunden frei zu machen.

Das Ehepaar ist selbst schuld.
Und ob ich jetzt zu REWE oder EDEKA gehe macht nicht so den Unterschied. Überteuerte Discounterprodukte ohne Qualität gibts bei beiden
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:04 Uhr von Amdosh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocke laut Bericht von RTL: Laut deren Reportage vor kurzen ist da pure Abzocke mit im Spiel. Auf bzw in der Nähe vom Parkplatz sitzt sogar ein Beobachter des Abschleppunternehmens, der sich nur dadrum kümmert, sich zu notieren, welche Autos wann hingestellt worden sind.
Sehr schnell nach den erreichen der Zeitbeschränkung kommt dann der Abschlepper, selbständig, ohne dass der Markt nochmal anrufen muss.
Und das ganze auch, wenn der Parkplatz nicht richtig ausgelastet ist und dann sind die Kosten auch noch deutlich über die Ortsüblichen Preise.
Abschleppen von der Politesse im normalen Strassenverkehr + Knöllchen wären auf jeden Fall billiger...

[ nachträglich editiert von Amdosh ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:04 Uhr von Dennis112
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Klar kann Rewe das AUto abschleppen lassen, aber die Kosten dafür müssen sie selbst zahlen und müssten die dann von dem Besitzer des Autos wieder einklagen. Wenn da dann keine Behinderung bestanden hat werden die schlechte Karten haben das Geld vom Besitzer zu bekommen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:16 Uhr von Hady
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Falschparker werden abgeschleppt: Wo ist das Problem? Das sind Kundenparkplätze für die Dauer des Einkaufs. Wer die stundenlang blockiert, wird richtiger Weise abgeschleppt. Das ist nur fair gegenüber wirklichen Kunden, die womöglich ihre Einkäufe weit bis zu einem kostenpflichtigen Parkplatz schleppen müssen, nur weil solche Dauerparker den Platz wegnehmen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:18 Uhr von rolf.w
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Typische Kundenmentalität: Das ist doch nun wirklich ein absolutes Paradebeispiel der deutschen Kundenmentalität. Ich bin Kunde, ich darf alles, für mich gelten keine Regeln und, ganz wichtig, ich weiß hinterher von nichts. Schilder beachten? Ich doch nicht!

OK, Grund der Aufregung bei den Betroffenen ist weniger die Fa. REWE sondern das Gebaren des Vertragspartners "Aktiv TRansport", welcher für die Herausgabe des Fahrzeugs mehr als das Doppelte von dem verlangt, was Gerichte einem Abschleppunternehmen zugestehen.

Interessant ist, hier in den Kommentaren, wie sehr sich auf REWE als Buhmann eingeschossen wird. Dabei handelt REWE in keinster Weise unrechtmäßig.
REWE gibt ganz klar vor "2 Stunden kostenfreies Parken für REWE-Kunden" mit dem Verweis auf eine Parkscheibe.

Die lieben Kunden wiederum erwarten schlicht, dass ihr Handeln keinerlei Konsequenzen hat. Das ist die oben beschriebene Kundenmentalität in Deutschland.

Ich weiß nicht, wie die rechtliche Grundlage generell aussieht, sehe aber "gefühlt" REWE durchaus im Recht. Es ist ein privater Parkplatz welcher zweckgebunden befristet vergeben wird. Wird dem Zweck nicht genüge getan oder die Frist unbeachtet gelassen, muss es dem Eigentümer des Parkplatzes gestattet sein, den Parkplatz zu räumen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:25 Uhr von MasterM
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn auf Privatgelände abgeschleppt wird, muss der zahlen, der den Abschleppdienst gerufen hat. Ich nehme an, dass weder Polizei, noch das Ordnungsamt den Abschlepper gerufen hat. Ich würde nicht zahlen.

Die zwei hätten ja auch behaupten können, dass sie nochmal in der Rewe waren. Muss man denen doch erstmal nachweisen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:29 Uhr von WWWiesel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Schild in der Quelle, reicht es wenn man dort nen schokoriegel für 35cent kauft und dann darf man dort 2 Stunden parken, das günstiger als ne Parkuhr ;-)
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:39 Uhr von Psydelis
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist vollkommen korrekt!! Wir haben einen kleines Geschäft mit 4 Parkplätzen!

Wenn nachts oder nach Feierabend bei uns jemand einen von 4 Parkplätze belegt, dann habe ich kein Problem damit.

Ansonsten kann das zu den richtigen Zeiten ins Geld gehen und dann wehrt man sich verständlicher Weise.

Für die Dauer des Einkaufs heißt nur mal für die Dauer des Einkaufs!

Ich sehe nicht ein, dass unsere Kunden zur Konkurrenz weiter fahren, weil da jemand die Zeit nicht hat (bzw. zu faul ist) um einen anderen Parkplatz zu suchen!

[ nachträglich editiert von Psydelis ]

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?