10.03.10 08:49 Uhr
 293
 

Schweiz: Teurer Suff - Betrunkene müssen selbst für Ausnüchterung zahlen

In der Schweiz müssen Betrunkene ab sofort 950 Franken für eine Nacht in der Ausnüchterungszelle zahlen.

950 Franken kostet im Übrigen auch eine Nacht im Luxus Hotel Dolder.

In der Ausnüchterungszentrale in der Schweiz können gleichzeitig Personen in zwölf Zellen ihren Rausch ausschlafen. Die Zellen sind mit Toiletten ausgestattet. Ansonsten ist die Einrichtung spartanisch und so gehalten, dass man sie leicht reinigen kann.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Hotel, Zürich, Zelle, Betrunkene, Ausnüchterung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 08:58 Uhr von nemesis128
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: Warum immer diese Extreme?
Bezahlen finde ich grundsätzlich ok, denn der "Gast" hat ja auch Kosten verursacht. Aber warum muss man es denn gleich so teuer machen?
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:44 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Abschreckung: Die Gebühr ist zwar hoch,dafü überlegt man es sich,bevor man sich in der Öffentlichkeit die "Dröhnung" gibt.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:54 Uhr von nemesis128
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Das glaube ich eben nicht.
Todesstrafen verhindern ja auch keine Gewalttaten.
Kommentar ansehen
10.03.2010 10:30 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die spinnen, die Schweizer: Wer zahlt das bei den Pennern die eh kein Geld haben?
Finanziert der Steuerzahler dann diese Einrichtung?
Oder steckt man den Säufer in den Knast um noch mehr Kosten zu verursachen?

Für 600 respektive 950 Franken bekomme ich einen ausgebildeten Arzt der mir exklusiv den Kopf streichelt und mir beruhigende Worte zuflüstert, während ich wieder nüchtern werde. Da sind sämtliche Relationen verloren gegangen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 12:44 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schon richtig so! Meiner Meinung nach hat dieses Vorgehen schon seine Daseinsberechtigung. Schließlich reden wir hier nicht vom gemütlichen Partyabend mit 4-5 Bier ...

Es gehört schon etwas mehr dazu, damit die Polizei einen in die Ausnüchterungszelle steckt. Nämlich der Faktor dass man für sich und die Menschen in seiner Umgebung eine deutliche Gefahr darstellt. Mir ist zumindest noch nicht zu Ohren gekommen, dass die Polizei irgendjemanden festgenommen hat, weil er sich in seiner eigenen Wohnung ungestört "die Kante gegeben hat".

Jetzt stell ich mir doch die Frage, warum die gesamte Bevölkerung (Steuerzahler) dafür aufkommen soll, dass einige Leute ihre eigenen Grenzen nicht kennen und dann sich und andere gefährden?

Der pädagogische Effekt ist hier glaube ich schon vorhanden und die Maßnahme angebracht, denn wer soviel zahlen muss, der wird sich das nächste mal überlegen, ob ihm der Spaß soviel Geld wert ist.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:26 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kann man seine Leber in Zahlung geben, wenn man das Geld nicht hat ^^
Kommentar ansehen
10.03.2010 13:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Und in der Ausnüchterungszelle landen natürlich auch nur Gestalten, die die 950 Franken schon sauber gefaltet in der Manteltasche haben, und nicht etwa irgendwelche armen Schweine, von denen du das Geld nie und nimmer reinbekommst und für die der Suff sowieso nur eine Art Selbstmord auf Raten ist...

Als ob irgendwer von denen etwas anderes überlegt, als wo er die nächste Pulle Schnaps herbekommt!

Die Frage ist doch nicht OB der Steuerzahler zahlt, sondern WAS er zahlt. Die tatsächlichen Kosten oder den großzügig bemessenen Pauschalbetrag? Vielleicht noch eine Unterbringung im Knast?

Ich zumindest bin der Meinung dass Steuergelder im Zweifelsfall irgendwo besser aufgehoben sind, wo sich weniger hoffnungslose Säufer rumtreiben.
Kommentar ansehen
23.06.2010 11:53 Uhr von HisDudeness
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Geld dann bezahlt hat, hat vermutlich erstmal nix mehr für den nächsten Suff.

Mit Pädagogik hat das wenig zu tun.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?