10.03.10 07:26 Uhr
 6.875
 

Forscher: Rente erst mit 74 Jahren - Nur so kann man das Rentensystem retten

Herwig Birg, bekannter Bevölkerungsforscher, ist der Ansicht, dass man das deutsche Rentensystem in der bestehenden Form nicht retten kann.

Man sollte das Rentenalter schrittweise hoch setzen auf 74 Jahre, bis zum Jahr 2045. Schuld an der Rentenmisere sind die wenigen Kinder, die in Deutschland geboren werden.

Nur wenn man die Arbeitslosigkeit in Deutschland einschränken kann, hat man die Möglichkeit, das bestehende Rentensystem aufrecht zu erhalten, da man dann mehr Beitragszahler für die Rentenkasse hat.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rente, Arbeitslosigkeit, Bevölkerung, Rentensystem
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

74 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2010 07:50 Uhr von schorchimuck
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Evtl. sollte man die Arbeitende Bevölkerung nicht: dauernd abzocken und drangsalieren wo es geht.

Dann würden auch mehr Leute Lust/Gelegenheiten haben/nutzen um mehr Kinder in die Welt zu setzen.

Und man sollte auch daran Arbeiten das nicht jeder Hinz und Kunz sich an den Rentenkassen bedienen kann(wie Politiker und co. um evtl. Haushaltslöcher zu stopfen).

Oder man könnte auch mal an hoffnungslos überzahlten(angeblichen)Spitzenkräften etwas Gehalt und Boni einsparen.

Leisten tuen diese mittlerweile nämlich nix mehr(ausser abzukassieren,den Karren durch ihre sinnlose verbrannte Erde Strategie in den Dreck zu fahren,um sich danach um die Verantwortung drücken usw.).

Zur Rente mit 74 kann ich nur folgendes sagen :

Vergesst es,dann spart man lieber das Geld und hat nach fast 50 Jahren Arbeit evtl. eine nette Summe angespart um sich den Lebensabend versüßen zu können(daran wirds leider happern,50 Jahre durcharbeiten ist bei der Beschäftigungslage recht schwierig,und die Leute sind nicht diszipliniert genug um das ersparte Geld auf die Seite zu legen).
Kommentar ansehen
10.03.2010 07:54 Uhr von Iscanniya
 
+21 | -76
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 07:57 Uhr von wordbux
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
Rente mit 74: Von wem wird dieser Mann bezahlt ??
Würde ein Arbeitnehmer seine Rentenbeiträge auf einem Privatkonto "lagern" könnte er sich nach 40 Arbeitsjahren mit dem Arsch an die Sonne legen, falls die Bank nicht pleite geht.
Was in unserem Land abgeht ist einfach zum kotzen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 07:59 Uhr von bluecoat
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
...???ich kann es nicht mehr hören????????? vielleicht sollten endlich alle Nassauer und Parasiten wie Politiker und Beamte miteinzahlen, zusätzlich sollten Sozial.Ein- und Sozialunterwanderer eine Lebensalter angepassten Ausgleichzahlung leisten . wenn dann noch das Plündern der Rentenkassen und die Rückzahlung der geplünderten Milliarden durch den Bund & Länder erfolgt , steht die Rente der Bürger so gut da, das die leute mit 50 in Rente gehen können !

..mit 74 ? das ist Irrsinn und Verarsche!

[ nachträglich editiert von bluecoat ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:00 Uhr von _wraith
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
ja klar, am besten bis 76, dann haben wir ja wenigstens den perfekten Arbeitnehmer. Ich glaub der durchschnittliche Mann stirbt mit 71, die Frau mit 76...dh. jeder zahlt immer fleißig ein und wenn er dann Rente bekommen könnte, stirbt er...is doch super

wer ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:17 Uhr von reiser
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Erst mal: stimm ich schorchimuck zu.

Und wie stellen die sich das vor, wenn man in einen körperlich schweren Beruf arbeitet? Meinet wegen Krankenschwester, Tierpfleger, Bäcker - halt alles was schwer ist oder wo extreme Arbietszeiten/-schichten sind. Wie stellen die sich das vor???
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:17 Uhr von EdwardTeach
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso wird: Ursache und Wirkung immer verwechselt? Und dann auch noch absichtlich. Rente ab 55 wäre ein guter Weg die Rente zu sichern, denn dann können jüngere Arbeitskräfte nachrücken und das Geld für die Rente der alten verdienen.
Wenn das nicht reicht um Vollbeschäftigung zu schaffen muss die 30 Stunden/Woche her.
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehe niemals in Rente als Freiberufler kann ich mir das sowieso niemals leisten. Ich bekomme irgendwann einmal eine Armutsrente. Freiwillige Zuzahlung ist bei mir finanziell nicht drin.
Die Politiker quetschen auch immer mehr Menschen in Jobs mit ALGII-Zuzahlung und wundern sich, dass keine Rente zusammenkommt?
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:19 Uhr von Mui_Gufer
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
wenn mir mein chef jeden tag meinen künstlichen darmausgang entleert und mir morgens meine brötchen vorkaut, bin ich dabei.
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:23 Uhr von Haruhi-Chan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ja sicher. Erstmal sachte Leute ôo Der Mann fordert nicht, dass die Rente erst ab 74 Jahren kommen soll, sondern sagt nur, dass es nur so möglich wäre das Rentensystem aufrecht zu erhalten.

Im Prinzip heißt das, dass das Rentensystem überarbeitet werden muss. Ich hoffe nur das geschieht unter einer kompetenteren Regierung.

Ich will außerdem gar nicht wissen, wie viele Frühpensionäre uns ohen Ende abzocken und wie viele Politiker unser Geld verprassen.

Wie war das?
20 Millionen Euro Auftrag an Opel für Politiker-Autos.
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:26 Uhr von Dark_Apollo
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt ja welche: die rennen mit 80 Jahren noch rum wie der geölte Blitz. Das sind aber wenige. Die meisten sind schon mit 60 völlig ausgebrannt. Besonders solche die als Handwerker arbeiteten, und Wind und Wetter ausgesetzt waren. Die sind völlig fertig auf den Knochen. Ich möchte mal den Handwerker sehen der mit 74 die Schubkarre über den Bau schiebt.

oder z.B. meine Oma. Hat nach den 2. Weltkrieg erst die Ziegelsteine gestapelt, dann in der Landwirtschaft geschuftet und danach bis zur Rente in der Gastronomie gearbeitet. Nun ist sie auch 75. Ihre Gesundheit ist aber schon seit Jahren angeknackst. Wenn es nach unseren Politikern geht, könnte sie ja noch ein paar Jahre in der Gastro servieren. Selbst kommt sie aber kaum noch die Treppe hoch.

Da sieht man mal wie weit unsere Politiker schon von der Realität entfernt sind. Manchmal könnte man denken das der Reichstag nicht in Berlin steht, sondern auf einen fremden Planeten.

Mfg d_a
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:29 Uhr von Amalek
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Volker Pispers hat es mal wieder auf den Punkt gebracht...
wir sollten es wie die Schweizer machen....

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:30 Uhr von fireron
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach! Bundeswehr aus dem Ausland abziehen
+ Lohnzahlungen der Politiker kürzen
= Geld sparen

Das gesparte Geld fließt dann als Umlage in die Rentenkasse bzw. damit sollte man es den Menschen schmackhaft machen Kinder zu bekommen und schwups ist das Problem gelöst.

Ich verstehe das echt nicht. Warum mischen wir uns in Angelegenheiten anderer Länder ein? Mischt ihr euch auch bei dem Ehekrach eurer Nachbarn ein?
Die Politik ist ein Witz!
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:31 Uhr von John2k
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Andere Theorie: Rente bereits mit 50. So können junge Leute nachrücken die auch in diese Kasse zahlen. So können alle Arbeitslosen nachrücken und alle Rentner können sich mit Minijobs etwas hinzuverdienen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:39 Uhr von bliss.rds
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
soll man doch: Das renteneintrittsalter an der Anzahl der Kinder, die man hat, festlegen - gilt dann auch für Adoptivkinder um Fair gegenüber Menschen zu sein, die keine Kinder bekommen können, aber alle die keine wollen müssen dafür halt länger arbeiten...
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:41 Uhr von Götterspötter
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Bild-Wissenschaftler spricht :): zuerst soll dieser Schlaumeier mal Arbeitsplatz-Garantie bis 74 garantieren, dann darf er weiter von Rente bis 74 träumen

Was ein Schmock !
Kommentar ansehen
10.03.2010 08:46 Uhr von haguemu
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviele Jahre vorher arbeitslos: Heute gelten oft schon über 50-Jährige als nicht vermittelbar.
Aber dann hört man wir können es uns nicht leisten die leute so früh in Rente zu schicken.
Seid doch ehrlich, die Untermehmen wollen und über 50-Jährigen los werden und gleichzeitig propagieren die gleichen Interessenverbände eine Heraufsetzung des Renteneintritsalters.
Danke, v... kann ich mich selber !!!
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:00 Uhr von hugrate
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Iscanniya: viel "kürzer" denken geht wohl kaum. "sucht euch nen job der euch spaß macht" - handwerker mit 74? Viel Spaß! Die KÖNNEN gar nicht so lange arbeiten, weil die körperliche Substanz einfach irgendwann an Ihre Grenzen geht wenn man immer hart körperlich arbeitet - das trifft vllt. nicht auf alle zu, dennoch auf die Meisten!
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:03 Uhr von to.get.her
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn: also wenn ich dran denke, wie so manch alter herr und alte dame auto fährt... wie sollen die denn dann noch g´scheit arbeiten können???
vor allem mit den ganzen alterskrankheiten??

Dann muss der Arbeitgeber ja damit rechnen, dass der 70 Jährige Angestellte auch mal 2 Monate im Jahr ausfallen kann...

mir isses aber auch wurst.. weil spätestens dann wander ich aus in die schweiz oder so......
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:16 Uhr von Azrael_666
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch: Es würde vermutlich reichen, wenn alle Sozialschmarotzer, die sich bisher davor drücken ins Rentensystem einzuzahlen, auch mit in die Pflicht genommen würden. Vielleicht kann man sich ja sogar dazu durchringen, die Reichen des Landes endlich mal ihrem Reichtum entsprechend zu besteuern - andere Länder wie z.B. Schweden haben das bereits durchexerziert. Dann schicken wir noch die Leute nach Hause, die nie auch nur einen Pfennig hier einbezahlt haben und teilweise seit Jahrzehnten nur Leistungen beziehen, ohne jemals auch nur ansatzweise zum Wohle der Volkswirtschaft beigetragen zu haben.

Rente mit 74 heißt für viele Menschen, sie werden NIE eine Rente beziehen - obwohl sie ein Leben lang gearbeitet haben. Wozu haben die dann eigentlich in eine RentenVERSICHERUNG eingezahlt ?!
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:24 Uhr von Madschi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja dafür dass wir alle arbeiten, bis wir ins Gras beißen.

Damit ist das Rentenproblem gelöst :)
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:31 Uhr von Trajan
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Neffe hatte sich vor einiger Zeit bei einer Speditionsfirma beworben.Dort wurde ihm mitgeteilt,er sei zu alt.Da war er 30.

Ich weiß nicht,warum diese "Experten" immer so tun,als sei die Rente gesichert,wenn die Kinder einfach nur da sind.jemand sollte diese Herren mal dran erinnern,daß die Rente durch versicherungspflichtige Vollzeitarbeitsstellen finanziert werden.Aber wenn man dafür sorgt,daß ein riesiger Billiglohnsektor entsteht und die Leute kaum mehr was verdienen,braucht man sich nicht wundern,daß es nicht mehr funktioniert.und das weiß jeder mit gesundem Menschenverstand,"Experten" offenbar nicht.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:35 Uhr von Kojote001
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Erst wurde von den Parasitären Vollpfosten aus Berlin gefordert das renteneintrittsalter auf 67 Jahre heraufzusetzen. Und was ist passiert ?? Genau das was diese Vögel wollten.
Jetzt kommt ein sogenannter Experte und sagt das man doch bitte bis 74 arbeiten soll nur weil er keinen anderen Weg sieht das System zu retten ??? Das ich nicht lache, welche Partei bezahlt den denn für solche Thesen ?
Egal in welcher Branche man arbeitet, arbeiten bis 74 ist einfach nicht drin weil der Körper irgendwann sagt das er nicht mehr will oder kann, und was is dann ???
Und nur weil die Geburtenrate zurückgeht ?? Das ich nicht lache, das hat sich unsere nette Regierung doch selber zuzuschreiben denn was tun die denn dafür das man mal nen anreiz hat um Kinder in die welt zu setzen ?? gar nix um genau zu sein. Im Gegenteil, es wird doch immer mehr getan um den jenigen zu bestrafen der Kinder hat. Denn wie oft ging es schon durch die Medien das Schwangere vor die Tür gesetzt wurden??
Und auch hier passt mal wieder ein schönes Beispiel von mir selber. Meine Frau und ich wollen auch mal Kinder, aber im Moment sieht es da eher schlecht aus, da sie froh ist erstmal arbeit zu haben und gutes geld zu verdienen und diese Stelle dazu auch noch befristet ist.
Dazu kommt dann noch das ich derzeit arbeitslos bin und, dank unserer Regierung nur Chanchen in der Zeitarbeit habe. Und genau da liegt das nächste Problem, und das ist nicht nur wegen der ungewissheit wie lange man in einer Firma ist, sondern auch aus Gesundheitlichen Gründen. denn ich habe mehr als einmal gemerkt ( um nicht zu sagen immer ) das man als Leihsklave ausgebeutet wird, nicht nur finanziell sondern auch Körperlich. Damit meine ich das man als Leihmo nur dann geholt wird wenn arbeiten anliegen für die sich die normale belegschaft zu fein ist. Und genau da liegt der hase im Pfeffer. Man is so gut wie nie zu Hause und soll aber gleichzeitig Kinder in die Welt setzen und auch noch bis 74 arbeiten ??? Sorry aber da fehlen mir 99 Cent zum Euro. Aber da ich ja unsere Regierung kenne stelle ich mir schon das Bild auf unseren Baustellen vor wie man mit dem Rollstuhl Quer über die Baustelle gefahren wird. Und vor der baustelle stehen dann schon die Bestatter, es könnte ja gleich so weit sein.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:50 Uhr von m3r0
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:51 Uhr von chip303
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Genau weil es immer weniger Kinder gibt. Wer Kinder hat, kennt die Probleme: Kindergartenplätze müssen teilweise schon vor der Geburt "vorangemeldet" werden, sobald das Kind auf der Welt und eine Geburtsurkunde hat, schon mal anmelden.

Ganztagsplätze oder 3/4 sind auf dem Land entweder undenkbar oder unbezahlbar. Keiner geht arbeiten, um von seinem Steuerklasse-5-Gehalt die Hälfte an die Betreuung abzudrücken.

Weiter: Versucht mal, mit 2 oder 3 kleinen Kindern eine Wohnung zu suchen... Kinder... nee..wollen wir nicht, das ist ne ruhige Anlage hier. Eher kannste ne Wohnung mit nem Elefanten finden.

Außerdem, bleibt einer der beiden zu Hause, um sich um die Kinder zu kümmern, rutscht du meist ruckzuck finanziell unter das Hartz-IV - Niveau...so im Keller sind die Löhne..

Playboy kannst mit 7 % MwSt kaufen... Babynahrung und Windeln aber nicht....

Die ganzen jungen Leute, die ich kenne, überlegen 2 x, ob sie das wirklich wollen. Wir (meine Frau und ich) würden unsere jedoch nie mehr hergeben wollen...

Refresh |<-- <-   1-25/74   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?