09.03.10 15:50 Uhr
 366
 

GB: Mann produzierte Giftstoff Ricin für Chemiewaffe

Ein 41 Jahre alter LKW-Fahrer aus dem englischem Burnopfield hat zugegeben, in seiner Wohnung Ricin, einen der gefährlichsten Giftstoffe der Welt, hergestellt zu haben. Mit dem Gift wollte der Mann eine Chemiewaffe bauen und Terroranschläge verüben.

Eine Antiterroreinheit der Polizei entdeckten das hochgiftige Ricin in einem Konservenglas in der Küche des Mannes. Die Einheit stieß auf den Mann bei ihren Ermittlungen im rechtsradikalen Milieu. Der Täter selber soll auch ein Rassist sein.

Der Mann hat außerdem zugegeben, Aufzeichnungen und Handbücher über den Gebrauch von Explosivstoffen zu besitzen. Auch gegen den 19-Jährigen Sohn des Mannes wird wegen des Besitzes terroristischen Materials ermittelt.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Chemiewaffe, Ricin
Quelle: www.sunderlandecho.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2010 17:51 Uhr von lina-i
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einer der gefährlichsten Giftstoffe? Das Botolinumtoxin (Botox) ist über 500 mal giftiger als Ricin. Dazwischen gibt es noch sehr viele Stoffe, die gifiger sind. Es ist aber eines der giftigsten Eiweiße.


Giftstoff / Tödliche Menge für einen Menschen (70Kg)

Botulinumtoxin 2,1 ng (0,0000021mg)
Ricin 1,4 µg (0,0014mg)

Stehen jetzt Ärzte auch unter Terrorverdacht ?

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
09.03.2010 20:33 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei rechtsradikalen Extremisten: erfreut sich Rizin großer Beliebtheit.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?