08.03.10 18:48 Uhr
 502
 

Arbeitermangel in Chinas Fabriken

In vielen chinesischen Fabriken der Küstenprovinzen werden billige Arbeitskräfte knapp. Viele der Wanderarbeiter gingen nach dem Neujahrsfest nicht zurück zu den Fabriken, in denen sie gearbeitet haben.

Dieses Phänomen ist nicht neu, jedoch kamen sonst immer genug neue Arbeiter, um sie zu ersetzen. Dieses Jahr reichten die Neuzugänge in vielen Fabriken nicht aus, um den Bedarf zu decken. Viele Fabriken versuchen über höhere Löhne neue Mitarbeiter anzuwerben.

Grund für den Mangel sind einerseits die sehr schlechten Arbeitsbedingungen in den Küstenmetropolen, aber auch die wachsende Wirtschaft im Landesinneren. Auch die 1980 eingeführte Ein-Kind-Politik sorgt langsam dafür, dass immer weniger Menschen für die Jobs in den Fabriken zur Verfügung stehen.


WebReporter: Butze90
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Mangel, Lohn, Fabrik, Arbeitskraft, Neujahrsfest
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2010 20:34 Uhr von Arschgeweih0815
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
tja, die Billigjobs noch weiter nach Osten zu verlagern, wird wohl diesmal nicht klappen...
^^
Kommentar ansehen
08.03.2010 22:16 Uhr von Registrator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Machen wir Geiz ist geil draus: Verlagerung der Arbeit auf Kinder ist rentabler, denn da haben alle was von
http://www.rotefalken.at/...
Macht euch selbst ein Bild davon!

[ nachträglich editiert von Registrator ]
Kommentar ansehen
09.03.2010 01:39 Uhr von sv3nni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
deutschland hilft gern: einfach alle 4-6 mio arbeitslose als 1 euro jobber hinschicken
Kommentar ansehen
09.03.2010 16:56 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wieso rekrutiert die neue Han-Herrenrasse nicht: 1,5 Millionen Terroristen aus Tibet?

Zwangsrekrutiert zu deren "Besten".

Denn unter dem Dalai Lama würden sie wahrscheinlich überhaupt keine Arbeit haben.

Dieser Argumentation folgend wäre das doch eine pragmatische Lösung der KP in Peking und würde mich in keinster Weise überraschen.
Kommentar ansehen
09.03.2010 19:09 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Timphu: Wer hat das Hilfspaket, welches die neuen Jobs auf dem Lande ermöglichte, geplant und ausgeführt? Es ist geplantes Ziel der Partei, dass das Leben auf dem Land besser wird und es weniger Wanderarbeiter gibt.

Lies mal die Quelle, dort ist es schön beschrieben:
""
Präsident Hu Jintao und Premier Wen Jiabao haben sich schon vor Jahren die Entwicklung des Landesinneren zum Ziel gesetzt. Und inzwischen zeigt diese "Go West"-Strategie Erfolg. 2008 konnten fünf Provinzen ein Wirtschaftswachstum von über 14 Prozent vorweisen - alle liegen im Norden und in der Mitte des Landes. Hubei und Guangxi, von wo regelmäßig zahlreiche Bauern auf der Suche nach einem besseren Einkommen nach Guangdong gezogen waren, haben die Provinz beim Wachstum ebenfalls überholt.

Das massive Konjunkturprogramm der Regierung vor eineinhalb Jahren verschaffte den Regionen im Landesinnern weiteren Auftrieb. Dort wird die Infrastruktur nun verstärkt ausgebaut. "Das Stimuluspaket hat den Zuwachs an Arbeitsplätzen noch angeheizt", sagt Ben Simpfendorfer, Ökonom der Royal Bank of Scotland in Hongkong.
""

Klar, die Regierung will nur schlechtes fürs Volk, daher investieren sie in Konjunkturpaketen damit es der Landbevölkerung schlechter geht?!

In China ist nicht alles schlecht und die Regierung macht enorme Fortschritte, man sieht ja genau am "Billigarbeitermangel" dass es dem Volk immer besser geht.

Folglich müssen die Fabriken mit besseren Arbeitsbedingungen kontern, was dem Volke nützt. Viel teurer werden die Produkte dadurch nicht - den am Endverkaufspreis in Europa ist nicht einmal 10% für die Produktionskosten reserviert... wenn diese dann um 20% steigen macht das kaum einen Unterschied, nützt dem chinesischen Volk aber sehr viel!

Unter anderem werden nun in China kommunistische Dörfer gebildet (seit 2006), ein sehr gutes Beispiel ist Nanjecun: http://www.youtube.com/...

Und deine Vorstellung von Tibet ist schon eigenartig. Mir ist nicht bekannt das Tibeter aus Tibet weggeschafft wurden, viel eher werden dort Arbeitsplätze geschaffen die vorher nicht bestanden (oder sollen alle Mönche werden und das Essen vom Himmel fallen?! Das wäre wohl die Erklärung des Dalai Lama)

China hat noch viele Probleme, aber sie entwickeln sich definitiv in die richtige Richtung, was endlich zu respektieren und zu gebühren ist.

[ nachträglich editiert von Kartoffelnase ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:03 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kartoffelnase na LeThoem... wieder auf Propagandatour, mein kleiner chinesischer Parteisekretär ?

Dein hohles Gelaber um die tolle chinesische Regierung, die alles für ihr Volk tut, ist unerträglich. Sie tut höchstens was für eure Han-Herrenrasse.

Was du hier schreibst ist die reinste Verklärung der eigentlichen Situation!

Ich respektiere, daß die absolute Mehrheit der freien Menschen dieser Welt diesen Staat verachten, weil er die Menschenrechte mit Füßen tritt.

Es werden die Tibeter nicht in Freiheit entlassen. Sie werden unter dem Deckmantel der "Achtung der Menschenrechte in Tibet" nach wie vor ohne Rechte von den Han-Chinesen geknechtet. Dieses ganze Gerede, daß es unter dem Dalai Lama schlechter ginge ist erstens eine Mutmaßung und zweitens kein Grund, einem ganzes Volk die eigene Sprache und Rechte zu nehmen.

Es werden Falun-Gong Anhänger regelrecht geschlachtet, um reichen Chinesen gesunde Organe zu "beschaffen". Was sagst du denn dazu?

Wenn ich dein seichtes einlullendes Gelaber hier lese könnte ich kotz...

Nur weil unsere Politiker mit Eselszungen zu euren regierenden Verbrechern sprechen, damit unsere Firmen an euch verdienen, mußt du dir nicht einbilden, wir hätten das Bild von euch, welches euer Propagandaministerium so verzweifelt versucht aufzubauen.

Ihr gebt euren Han-Chinesen Geld und tretet anderen Volksgruppen in den Hintern, bis es blutet.

Ich habe selbst chinesische Bekannte, die einerseits ihr Land lieben, andererseits aber viel von dem bestätigen, was in der Presse steht und ich hier schreibe. Und es ist ihnen unendlich peinlich.

Also laß doch dein von Peking bezahltes Rumgegurke auf deutschen Forenseiten.

Dein Pseudonym "Kartoffelnase" ist übrigens taktisch völlig dumm gewählt. Sehr offensichtlich.
Aber die Selbstüberschätzung, die ihr in Perfektion ausübt, läßt auch nichts anderes zu.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]
Kommentar ansehen
10.03.2010 17:29 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Thimphu: Ich muss dich enttäuschen, ich bin nicht Teil der "Han-Herrenrasse", sondern Schweizer. Die Kartoffelnase soll mich selbst ironisch darstellen ;-)

Schliesslich sind wir auch nicht besser und bezeichnen die Asiaten oft als Schlitzaugen etc.

Schade, dass ein Vertreten einer Meinung von dir als bezahltes Propaganda-Geschwafel gewertet wird, ohne nur darauf einzugehen, was ich gepostet habe. Ich habe darüber gepostet, dass die chinesische Regierung in das Wachstum des Landes investiert hat und dies wie man an der News sieht bereits Wirkung zeigt. Erklär mir nun bitte, was daran schlecht sein soll? Was die Regierung da falsch gemacht hat?

Und nun werden die diesen Erfolg sicherlich nicht durch versklavte Tibeter oder was auch immer zunichtemachen.

Ich finde es komisch, dass Tibeter wie alle Minderheiten von der Ein-Kind-Politik ausgenommen sind, also mehr Kinder haben dürfen,
Bonus-Punkte bei Uni-Aufnahmeprüfungen bekommen, um ihr Defizit später ausgleichen zu können,
und Tibet von Steuern befreit ist.

Ich greife dich nicht als Person an, wie du es ständig tust. Ich finde es einfach schade, dass die Vertretung einer östlichen Meinung gleich zu solchen persönlichen Beleidigungen führt. Gottseidank ist das Niveau im Westen sonst höher.

Han-Herrenrasse, ich finde es schon witzig, dass du China mit Nazi-Deutschland vergleichen willst. Mir ist nicht bekannt, dass Hitler den Juden Vorrechte in der Familienpolitik und bessere Chancen an Universitäten gegönnt hat, und öffentlich in seiner Propaganda von einer Gesellschaft geschwärmt hat, in der alle Rassen friedlich miteinander leben.

aus einem chinesischen Volkslied: 56 Rassen sind wie 56 Blüten, die die Blume chinesischer Nation bilden.

Bruder, ich kenne viele Tibet-Chinesen, Uigurische Chinesen, Han-Chinesen, Hui-Chinesen und viele andere. Selbstverständlich sind nicht alle blind parteitreu, aber im grundlegenden stehen sie hinter der Partei und der Bildung einer harmonischen Gesellschaft, in der alle Rassen vereint sind.

Wenn du mir antwortest, dann lasse deiner Meinung freien Lauf, aber bitte verweile auf diplomatischem Boden und komme nicht mit sinnlosen Beleidigungen. Respektlosigkeit bringt weder in Diskussionen noch auf internationaler Ebene irgendetwas, und ich hoffe, du teilst wenigstens diese Ansicht mit mir.

[ nachträglich editiert von Kartoffelnase ]
Kommentar ansehen
11.03.2010 11:49 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kartoffelnase: Du kennst dich mit der Tibet-Politik der Chinesen ja anscheinend bestens aus.

Du kennst Tibet-Chinesen, aber keine Tibeter
Du kennst uigurische Chinesen, aber keine Uiguren.
Du kennst Han-Chinesen und Hui-Chinesen und viele andere, wie du schreibst.

Du machst hier bewußt feine Untreschiede in der Terminologie.

Du kennst sogar chinesische Volkslieder !!!!

Zitat: "56 Rassen sind wie 56 Blüten, die die Blume chinesischer Nation bilden."

Ein ganz excellentes Propagandalied für den Kindergarten.

Und dann erzählst du hier was vom Pferd bezüglich du seist keine Chinese, aber Schweizer...

Siehst du, das ist das, was ich an euch nicht mag.
Verlogen, propagandistisch und selbstüberschätzend.

Für wie bescheuert hältst du mich eigentlich????

Laß dich mal lieber von deinem Vorgesetzten wieder zurückpfeifen, weil du im Internet mit diesem Gebabbel eh´ nur Gegenwind erntest.

Und das liebe "Kartoffelnase" wißt selbst ihr... ist kontraproduktiv für das Bild Chinas in der Welt. Deshalb seid ihr ja auch so zahm (in der Öffentlichkeit). Und intern verschwinden eure eigenen Kritiker in Gefängnissen. Und das wiederum ist der Grund, warum du auch keine kritischen Chinesen kennst...kein Wunder. Die werden einfach weggesperrt, wenn sie zu laut werden.

Und deshalb läßt ja auch "LeThoem" nichts mehr von sich hören. Seiner eigenen Aussage nach stolzes "Mitglied" der chinesischen kommunistischen Partei. Der hat hier genauso argumentiert wie du. Bist du sein Klon aus der Parteischule?

Wenn du hier eure Propaganda losläßt, darfst du dich über diese Reaktionen nicht wundern. Dieses Schöngerede kannst du in euren Kindergärten ablassen. Aber bitte nicht in der aufgeklärten frei denkenden übrigen Welt.

Ich habe nämlich keine Angst den Mund aufzumachen und gegen Unrecht anzugehen.

Würde ich meine Äußerungen in China tätigen... du kannst mir doch nicht erzählen, daß ich noch länger ein freier Mensch sein würde...!

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]
Kommentar ansehen
12.03.2010 16:36 Uhr von Kartoffelnase
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Thimphu: Du hast mich falsch verstanden. Für mich sind ethnische Menschen aus dem autonomen Gebiet Tibet halt Tibet-Chinesen, genau so wie man den Leuten der Han-Ethnie Han-Chinese sagt. Ich bin gegen Trennung von Rassen und Grenzziehung anhand dieser und der Kultur, wie es schon Adolf Hitler tat. Separatismus à la Hitler muss um jeden Preis verhindert werden, Nationalismus hat kein Platz in einer harmonischen Gesellschaft.

Die Schweiz ist ein gutes Beispiel der harmonischen Gesellschaft, in der Rumänisch-Schweizer, Deutsch-Schweizer, Italo-Schweizer und Welsche zusammenleben und eine einige Nation bilden. Der Kantönligeist besteht zwar, was ich nicht gut finde, aber das ist in gewissem Masse auch in China so und halt zu respektieren.

Du bist lustig, von wegen ich komme nicht aus der Schweiz. Du kannst gerne bei Shortnews nach der Herkunft der IP fragen. Und nein, Shortnews ist in China NICHT gesperrt, obwohl sehr wohl China-kritisches zu lesen ist. Also kein Grund, einen schweizer Proxy zu verwenden.

Ich habe beruflich viel mit China zu tun und hatte nie Probleme, von dort hier zuzugreifen.

Ich bin weder Parteimitglied noch kenne ich LeThoem, ich bin nicht so aktiv auf YouTube, er hat ja gar nicht so viele Videos?!

Schau, die Regierung hat ein Konjunkturpaket genehmigt, um Arbeitsstellen im Land zu schaffen. Dies hat funktioniert. Daran ist nichts zu rütteln und man sieht das die Wanderarbeiter nun vermehrt auf dem Land bleiben. Lassen wir jetzt offen, ob die KPCH gut oder schlecht ist, aber ich sehe wirklich nichts schlechtes an diesem Konjunkturpaket.

Ich respektiere deine Meinung und bitte dich höflichst, auch meine zu respektieren und mit etwas mehr Respekt zu diskutieren, wenn du es willst. Natürlich sind wir im freien Internet, doch deswegen muss man doch nicht sein Gesicht verlieren.

Lieber Gruss

[ nachträglich editiert von Kartoffelnase ]
Kommentar ansehen
14.03.2010 14:18 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kartoffelnase: Ich glaube nicht, nein... ich bin mir sicher, daß du uns hier 100% Lügen auftischst. Ständig schreibst du dich im Grunde um Kopf und Kragen. Und entlarvst dich selbst.
Warum? Weil du es nicht mit einem chinesischen Bauern zu tun hast.

Du kennst angeblich "LeThoem" nicht (!) schreibst aber gleich darauf:
"er hat ja gar nicht so viele Videos?!" (auf YouTube).
Willst du mich verarschen?

"Gesicht verlieren" ist eine Angst, die vornehmlich Asiaten (Chinesen) haben. Ein Europäer würde das so nicht schreiben.

Für mich bist du ein nicht besonders ausgebildeter Propagandist. Fehlt eurem Propagandaministerium inzwischen doch das Geld , was?
Alleine, das es so ein Ministerium in China überhaupt gibt, läßt mich tief blicken. Und sagt einiges über euer Tun in der Welt aus.

Außerdem weiß jeder Psychologe, daß Überführte auf cool machen. Nur Unschuldig angeklagte rasten aus.
Solltest du mal deinen Parteigenossen mitteilen.
Das sind ganz einfach zu praktizierende Psychospielchen, die ich hier mit dir mache.

Du mit deinem seichten Gelaber kannst mir nicht erzählen, daß das alles nicht an dich geht und du dich - obwohl "falsch" verstanden - so ruhig verhältst.

Versuche doch, deine dümmlich wirkenden Phrasen in Sonderschulen bei geistig Behinderten loßzuwerden. Aber nicht hier bei mir.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]
Kommentar ansehen
14.03.2010 14:47 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Thimphu: Ich habe ja vor ein paar Tagen mal ein Video von ihm gepostet, aber wegen dem bin ich nicht automatisch er.

Es ist herrlich, zuzusehen, wie paranoid du bist und ernsthaft daran glaubst, ich sei Propagandist xD
Das US-Propagandaministerium besitzt 27´000 Mitarbeiter für rein auswärtige Angelegenheiten - da frage ich mich ehrlich, welches Land mehr die Meinung der Welt beeinflusst?! Reuters & co., im Grunde alle Instrumente der US-Propagandamaschinerie. Natürlich sind chinesische Zeitungen nicht neutral und meist staatlich, aber auf internationaler Ebene betreibt die USA weitaus mehr Propaganda. Und ganz ehrlich - Wenn, dann würden "chinesische Propagandisten" wohl eher auf English schreiben, so sprechen sie weitaus mehr Leute an...

Deine psychologischen Weisheiten mögen im Alltag wohl stimmen, aber wir sind hier auf einer Shortnews-Kommentarseite und bin nicht so unkontrolliert, dass ich mich über so einen Schwachsinn aufregen muss.

[ nachträglich editiert von Kartoffelnase ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 12:07 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ kleiner chin. Propagandaminister "Kartoffelnase": Zitat:
"Und ganz ehrlich - Wenn, dann würden "chinesische Propagandisten" wohl eher auf English schreiben, so sprechen sie weitaus mehr Leute an..."

Auf einer deutschsprachigen Internetseite. Klar doch.

Ruhig Bauner, ruhig...
Kommentar ansehen
15.03.2010 17:56 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
du hälst dich
für wahnsinnig aufgeklärt und durchschauend. Du warst wahrscheinlich kein einziges mal in deinem Leben in China und hast dein Wissen von krassen Zeitungen die nur Wahrheit erzählen

egal, woher die Zeitungen sind.
Zeitungen sind da, um das Volk zu manipulieren. Scheiss egal in welchem Land. Neutral ist mittlerweile so gut wie gar nichts mehr, hinter allem stecken irgendwelche Ministerien, egal ob vom Westen oder Osten. So lange man das weiss, lässt man sich dadurch nicht manipulieren - du hast dir wohl ein paar "neutrale wahre" Videos reingezogen und fühlst dich jetzt wie der Oberchecker.

Ja, du hast Recht. Ich bin ein kleiner Chinese, hocke in einem Propaganda-Arbeitslager vor einem PC, während ein Gewehr auf meinen Hinterkopf gerichtet ist und beantworte Kommentare auf Shortnews, da diese Newsseite ja so unglaublich wichtig ist bei der Bildung der Weltmeinung.

Du bist paranoid und krank im Kopf. Ich vertrete hier meine persönliche Meinung, nicht mehr und nicht weniger. Es passt wohl nicht in dein Hirn dass nicht alle so wie du denken...

PS: Propagandisten wären auf unwichtigen Seiten wie Shortnews.DE gar nicht präsent. Die würden eher bei den grossen ENGLISHSPRACHIGEN Zeitungen agieren - aber Logik ist ja nicht deine Stärke. Na klar, auf Shortnews.de Kommentare auf English schreiben. Wenn du Sätze nur so weit interpretieren kannst tust du mir wirklich Leid.

[ nachträglich editiert von Kartoffelnase ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?