08.03.10 16:06 Uhr
 175
 

Kabel Ba-Wü scheitert mit Klage gegen Frequenzversteigerungen

Das Kölner Verwaltungsgericht hat bestimmt, dass die Klage des Unternehmens Kabel Baden-Württemberg gegen die Versteigerung im Bereich von 800 Megahertz nicht gerechtfertigt ist und hat sie abgewiesen.

Nun stehen noch fünf weitere Klagen von verschiedenen Unternehmen aus. Sie alle haben das Ziel, die Frequenzversteigerungen im April zu verhindern.

Motivation von Kabel Baden-Württemberg für die Klage war Sorge um die Übertragungsqualität. Andere finden es ungerechtfertigt, dass nur die vier bereits bestehenden Netzbetreiber an der Versteigerung teilnehmen können.


WebReporter: woodfox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Frequenz, Kabel BW
Quelle: www.teltarif.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2010 16:06 Uhr von woodfox
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ob die Klagen nun gerechtfertigt sind, ist keine schwarz-weiß-Entscheidung. Einerseits kann es tatsächlich zu Beeinträchtigungen in der Übertragungsqualität sein, andererseits sind die Klagen ganz klar ein Versuch, Konkurrenz zu unterbinden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?