08.03.10 10:01 Uhr
 1.026
 

Prozessbeginn: Drei schweizer Schüler begingen Amoklauf nur mit Fäusten

Im Juni 2009 kamen die drei 16-jährigen Amokläufer mit ihrer Berufsschulklasse nach München. Dort hatten sie eine Nacht lang länger Ausgang und verabredeten sich "aus Spaß" zu einer 30-minütigen Amok-Prügelei. Heute müssen sie sich vor der Jugendkammer des Landgerichts München verantworten.

Sie schlugen mit den Fäusten und traten heftig zu. Ein körperlich Behinderter spielte im Park Schach, als er von den Jugendlichen brutal zusammengeschlagen wurde. Anschließend verletzten sie einen Geschäftsmann so schwer, dass er eine Teilamnesie erlitt und sein Augenlicht beinahe verloren hätte.

Noch drei weitere Menschen fielen ihnen zum Opfer, bevor sie nach dem Wechseln ihrer blutigen Kleidung festgenommen wurden. Die drei werden nun wegen gemeinschaftlich versuchten Mordes angeklagt. Die Opfer und die Familie der Täter sind fassungslos: "Das ist ein Alptraum, nichts als ein Alptraum".


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Amoklauf, Schläger, Tritt, Prozessbeginn, Aggressivität
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2010 10:01 Uhr von Haruhi-Chan
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Was fällt einem noch dazu ein?
Zum Spaß einfach irgendwelche Leute tot prügeln. Wie weit ist es mit der Menschheit schon gekommen? Das sind keine Menschen mehr, das sind definitiv Monster!
Kommentar ansehen
08.03.2010 11:07 Uhr von Haruhi-Chan
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@nokia: Dazu kann man nur sagen:
Narrenfreiheit für die gefährlichen Idioten.
Ich hätte als Schüler auch meine verhassten Lehrer mal totschlagen sollen. Hätte mich ja eh nicht gejuckt... >>
Scheiß Strafrecht in Deutschland, von Milchbubis für Milchbubis.
Kommentar ansehen
08.03.2010 12:13 Uhr von tinagel
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
dafür: sind wir im Strafzettel schreiben für Falschparker die größten.

"...es ist Deutschland hier."
Kommentar ansehen
08.03.2010 12:28 Uhr von Herr_Gott
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Strafrecht: sollte dringend den heutigen Gegebenheiten angepasst werden... Sonst haben wir bald noch mehr Opfer, und Täter die überhaupt nicht begreifen, was sie da tun
Kommentar ansehen
08.03.2010 13:14 Uhr von Acidjoe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
besser als bei uns: In der Schweiz wären sie schon am nächsten Tag wieder auf freien Fuss. Und das Urteil wäre eine Geldstrafe von ein paar tausend Franken.
Kommentar ansehen
08.03.2010 13:22 Uhr von quade34
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist: durch das Wort "nur" verharmlosend. Sie haben auch ihre Füße mit den Schuhen als Waffen benutzt.
Kommentar ansehen
13.03.2010 10:01 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Sorgen: die kommen sofort wieder frei, weil das sind ja noch Junge Leute die eine Chance verdient haben. VIelen Dank liebe Politiker und Richter. Schon morgen bekommt der nächste Prügel. Achtung Ironie

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?