08.03.10 18:52 Uhr
 2.241
 

Tarnanzüge der Bundeswehr wurden falsch gewaschen - Sie wurden rosa

Das Düsseldorfer Unternehmen Ecolog soll die Tarnanzüge der Bundeswehrsoldaten, die in Afghanistan eingesetzt wurden, mit einem Waschmittel gewaschen haben, welches die Tarnanzüge rosa werden ließ.

"Wenn die sandfarbenen Sachen ein paarmal gewaschen waren, tendierten sie in Richtung Rosa.", zitiert die "Wirtschaftswoche" einen Bundeswehr-Angehörigen.

Jetzt werden die Tarnanzüge mit einem anderen Waschmittel gereinigt. Die rosa gefärbten Tarnanzüge soll man mit Nachtsichtgeräten auch gut erkannt haben, daher war es eine Beeinträchtigung der Sicherheit der Soldaten, die allerdings nie bei dem Unternehmen beanstandet wurde.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bundeswehr, falsch, Waschen, rosa, Tarnanzug
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug
USA: Vierzehn Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2010 19:32 Uhr von JunkyardDog
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
bunnys
Kommentar ansehen
08.03.2010 19:58 Uhr von Desiato
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
RAF: RAF - Rosa Armee Fraktion !!!

:-D
Kommentar ansehen
08.03.2010 21:14 Uhr von selphiron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
neue Taktik: Vllt. erkennen die Taliban die Deutschen nicht mehr als Gefahr, wenn sie pink rumlaufen und somit eröffnen sie dann auch nicht das Feuer :))
Kommentar ansehen
08.03.2010 23:04 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
*lol*: Abteilung! Tuntenparade!

http://www.youtube.com/...

P.S.: Beim Anblick der blassrosa Bundeswehrsoldaten sollen schon mehrere Taliban durch unkontrollierbare Lachanfälle zu Tode gekommen sein. Weiter so!
Kommentar ansehen
08.03.2010 23:46 Uhr von Hartz4User
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil passend dazu sollte man die Soldaten mit Watte und Schminkspiegel bewaffnen. Keiner schießt auf Tunten, der perfekte Schutz.
Kommentar ansehen
08.03.2010 23:54 Uhr von leerpe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
.. können die ja im Ernstfall auch mit Wattebällchen werfen.
Kommentar ansehen
09.03.2010 06:10 Uhr von Alexander.K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hartz4User: Da wo die Bundeswehr unsere Freiheit verteidigen will, wäre ich mir nicht so sicher das niemand auf Homosexuelle schießt.
Es gibt zwar keine Todesstrafe mehr für Homosexuelle Handlungen aber sie sind immer noch nach der geltenden Scharia strafbar. Das heißt aber nicht das es dort keine Homosexuelle Handlungen gibt.

In der Vergangenheit – vor allem während des Konflikts –
hielten sich Kommandeure, Stammesführer und andere einflussreiche Personen Knaben, die sexuell missbraucht wurden. Auch nach dem Sturz der Taliban soll die Praxis, Knaben (jünger als 18 Jahre, die noch keinen Bartwuchs
haben) zur Unterhaltung von Personen oder Gruppen zu zwingen, in einigen ländlichen Gebieten und Gebieten in und um Kandahar verbreitet sein. Laut Angaben des Institute for War and Peace Reporting (IWPR) vom März 2003 sind
solche Praktiken – die gewissermassen auf einer in bestimmten Teilen des Landes bei einzelnen ethnischen Gruppen vorherrschenden Tradition gleichgeschlecht-
lichen, meist «pädophilen» Geschlechtsverkehrs beruhen – insbesondere auch in den Provinzen Parwan und Kapisa im Norden Kabuls durchaus üblich. Obschon Homosexualität und Pädophilie gesetzlich verboten sind, gilt sexueller Missbrauch von Minderjährigen weder als Ehebruch noch als vor- beziehungsweise aussereheliche Sexualaktivität und würde demnach nicht gleich hart bestraft
werden. Auch in der ANA soll es nach Berichten von ehem. Bundeswehrsoldaten immer wieder zu sexuellen Übergriffen kommen, aber davon wird die Bundeswehr sicher nie berichten.

Gut das wir dort unsere Freiheit verteidigen.
Kommentar ansehen
10.03.2010 09:12 Uhr von snfreund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die: jungs an der front haben einen solchen spott nicht verdient, punkt
Kommentar ansehen
14.03.2010 07:54 Uhr von snfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: meisten sind da, weil es die einmalige chance in ihrem jungen leben ist, ordentlich geld für ein neues auto, wohnung, ect. abzufassen...
Kommentar ansehen
14.03.2010 10:45 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die Uniformen rosa wären, würde Westerwelle Verteidigungsminister werden wollen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?