07.03.10 13:42 Uhr
 16.325
 

Hyperschall-Geschwindigkeit: Wundertriebwerk für Flugzeuge

Wonach 70 Jahre gesucht wurde scheint jetzt gefunden. Ein Triebwerk, das Flugzeuge auf das fünf- bis zehnfache der Schallgeschwindigkeit katapultiert.

Das Triebwerk soll keinerlei bewegliche Teile mehr enthalten und diese Geschwindigkeit auch auf Langstrecken durchhalten.

Der Name des Wundertriebwerkes soll "Hyperschall-Staustrahltriebwerk" lauten. 2002 und 2004 wurde das Triebwerk bereits erfolgreich getestet. Ein wichtiger Test folgt diesen Monat. Ein B-52 Atombomber wird einen unbemannten Hyperschall-Flugkörper über dem Pazifik ausklinken.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Flugzeug, Geschwindigkeit, Hyperschall, Flugzeugtechnik
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2010 13:42 Uhr von leerpe
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Na da wird ja dann die Welt noch ein schneller als bisher. Berlin - Los Angels? Kein Problem. Bin gleich da.
Kommentar ansehen
07.03.2010 13:48 Uhr von Spafi
 
+31 | -27
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Es gibt keine B-52-Atombomber. Es gab nur vor zig Jahren Bombenschächte, die auf die Größe vom nuklearen Sprengköpfen zugeschnitten waren. Aber hauptsache, man verbreitet mal wieder Lügen.

Außerdem heißt das Ding Scramjet, alles andere kannst du der Computerbild verkaufen, da das Wort niemals irgendwer außerhalb von Springer verwenden wird.
Kommentar ansehen
07.03.2010 13:52 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -75
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2010 14:13 Uhr von Alice_undergrounD
 
+63 | -3
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: lol: das mit demnicht aushalten hat man auch schon mal bei den zügen im 19ten jahrhundert befürchtet.
und ein staustrahltriebwerk funktioniert definitiv NICHT oberhalb der atmosphäre...
Kommentar ansehen
07.03.2010 14:19 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -79
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2010 14:49 Uhr von TrangleC
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
alter Hut: Das ist doch nichts neues. Die Idee der Ramjet und Scramjet Triebwerke gab es schon vor Jahrzehnten. Das Problem ist eben dass ein Flugzeug neben Scramjets auch normale Triebwerke bräuchte um starten zu können und um die Mindestgeschwindigkeit zu erreichen bei der man den Scramjet einschalten kann. Ein Flugzeug mit verschiedenen Triebwerken für verschiedene Geschwindigkeiten ist eben nichts besonders Effizientes oder Praktisches, deshalb tut man sich seit Jahrzehnten schwer damit das Prinzip sinnvoll einzusetzen.

Das noch von der alten DASA Ende der 70er, Anfang der 80er entwickelte "Sänger 2" Projekt hätte aus einer mit normalen Triebwerken ausgerüsteten erste Stufe und ein von dieser ersten Stufe aus startendes kleineres Flugzeug mit Scramjet Triebwerken bestanden. Das wäre besser als das Space Shuttle gewesen weil die erste Stufe wiederverwendbar gewesen wäre, aber für eine Nutzung im Personenverkehr oder sowas wäre es immernoch viel zu aufwendig und kompliziert gewesen.
Trotzdem schade drum.
Kommentar ansehen
07.03.2010 14:50 Uhr von Loom24
 
+53 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Warum zur Hölle sollte ein Mensch das nicht aushalten können?
Man könnte sogar ohne Probleme 1000-Fache Schallgeschwindigkeit aushalten ....

verwechselst du hier geschwindigkeit mit beschleunigung?

[ nachträglich editiert von Loom24 ]
Kommentar ansehen
07.03.2010 15:07 Uhr von Raptor667
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Nur zum Vergleich das Space Shuttle ist beim wiedereintritt etwa 25000 km/h schnell. Da stirbt auch keiner an der Geschwindigkeit.
"Um 08.56 Uhr beträgt die Geschwindigkeit 24.135 Kilometer pro Stunde als sich die Columbia über dem Norden Arizonas befand."
Quelle: http://www.raumfahrer.net/...

Lustig find ich ja den Begriff Atombomber. Eigentlich sind alle Flugzeuge die Nuklearsprengköpfe tragen können Atombomber Ist mal wieder typisch Springer ^^

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
07.03.2010 15:34 Uhr von wussie
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@Spafi: Schwachsinn.
Die B-52 wurde als Atombomber entwickelt und auch in ihrer Laufbahn immer wieder aufgerüstet um moderne Atomwaffen befördern zu können.
Die AGM-129 wurde sogar nur für die B-52 entwickelt und Pläne im Falle eines Atomkrieges sahen vor dass B-52 in sowjetisches Gebiet vordringen und ihre Nuklearwaffen auf russische Ziele abfeuern/fallen lassen würden (z.B. B28/Mk 82).
Übrigens war doch erst vor ein paar Jahren der Vorfall mit einer B-52, die 12 scharfe Atomwaffen (AGM-129) über die ganze USA getragen hat, obwohl sie das nicht sollte. Schon vergessen?

@Raptor667
Sind sie ja auch. Z.B. die B-1 oder die F-111 (ausgemustert).

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
07.03.2010 15:46 Uhr von Raptor667
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Wussie: auch die F-15 und die F-16 können im Ernstfall Taktische Atomwaffen tragen. Atombomber hört sich so...altertümlich an. Ich finde ja den Begriff Strategischer Bomber besser. :-)
Und was die FB-111A angeht...einfach nur ein scharfes Teil. Hab Sie mal bei einer Luftwaffenshow nahe Paris gesehen.
Kommentar ansehen
07.03.2010 16:00 Uhr von Dreamwalker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Du meinst eher die Bomben sind eher am Zielort.
Die meisten Technologien erfüllen ihren Zweck fürs Militär.
Das was offiziell als schnellstes Triebwerk deklariert wird liegt meist Jahrzente hinter den Black Projects der Militärs.Dennoch interessante Info =)
Kommentar ansehen
07.03.2010 16:01 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Raptor667: Stimmt schon, auch die sind nunmal "Fighter Bomber", auch wenn es nur taktische Waffen sind, die diese Tragen können. Hauptsächlich sind sie aber für konventionelle Waffen und kleine Ziele gedacht. Die B52 wurde aber für schwere Atomwaffen entwickelt.

Atombomber/Strategischer Bomber... Naja, wenn man es genau nimmt stimmt das wohl, dass es sich professioneller anhört, aber im Grunde ist das egal. Die B-52 ist eigentlich als Atombomber bekannt, und deswegen passt die Bezeichnung schon. Eine F-15 würde ich aber nie Atombomber nennen.

Missverstehen kann man den Begriff auch nicht, weil "richtige" Atombomber (mit Atomantrieb) schon lange aufgegeben wurden, es gab nur ein paar Prototypen.

Im Englischen nennt man strategische Bomber übrigens auch nuclear bombers, die Bezeichnung ist also nicht gerade ungewöhnlich.

P.S.: Ich finde die F111 ebenfalls eines der schönsten Flugzeuge die je gebaut wurden.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
07.03.2010 16:40 Uhr von GentleFist
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Hammer Idee: ich bin sowas von fasziniert von der Idee. Ich würde so gern in naher Zukunft damit fliegen!!!
Wär gegen die Idee ist bleibt halt aufem Boden!!
Kommentar ansehen
07.03.2010 16:40 Uhr von wilbur245
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
toll das es immer Schlaumeier gibt die sagen das geht nicht....

jaja deswegen fahren wir auch noch mit Pferdekutschen durch die Welt und leben in Höhlen.....

was macht ihr euch Gedanken ob das geht oder nicht???
Es gibt hochbezahlte Ing. und Wissenschaftler die das beantworten...... nicht solche klugscheißer die hier schlaue kommentare Posten.

b52 bomber wurden einzig und allein für Atombomben entwickelt....einfach mal fresse halten wenn man keine Ahnung hat. Bomber 52tonnen nutzlast....

[ nachträglich editiert von wilbur245 ]
Kommentar ansehen
07.03.2010 17:54 Uhr von Leeson
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ohhhh wie interessant aber wie haben die nun das Hitzeproblem gelöst?

Bei solchen Geschwindigkeiten erzeugt die Luftreibung enorme Temperaturen.
Kommentar ansehen
07.03.2010 22:09 Uhr von TrangleC
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Halma: Kohlefaser? Kann ich mir nicht vorstellen. Kohlefasern haben ja viele gute Eigenschaften, aber Hitzebeständigkeit und Feuerfestigkeit gehören nicht dazu.
Wie der Name schon sagt, es handelt sich um Kohlenstoff.... Grob gesagt, das schwarze Zeug aus dem auch die Brikettes für den Grill sind, hehe.

Das ist der Grund warum Diamanten vor der Bearbeitung manchmal mit Boron beschichtet werden, weil sie sonst brennen könnten.

Ich glaube mich zu erinnern dass der Brennpunkt eines Diamanten in einer normalen (20% Sauerstoff) Atmosphäre bei ca. 1500° C liegt. Das ist zwar relativ viel, würde aber bei Hyperschallflügen ruck zuck erreicht werden.

Ganz abgesehen davon werden Kohlefasern mit Kunstharz verklebt. Auch nicht gerade geeignet für hohe Temperaturen.

Meintest du vielleicht Keramiken? Das schon eher, aber die sind meist zu spröde und nicht besonders druckbeständig.
Kommentar ansehen
08.03.2010 08:24 Uhr von snfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das: problem ist nicht die geschwindigkeit, sondern das problem liegt darin, das geeignete material zu finden, welches auf dauer 5-10 mach aushält, das dürfte das teuerste an der ganzen sache sein ...
Kommentar ansehen
08.03.2010 10:14 Uhr von Puzzle333
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
und der spritverbrauch? der wird ja nicht mit luft fliegen...immerhin hat man die concorde ja auch eingestellt weil sie viel zu viel sprit gebraucht hat und weils ein paar pannen gab in letzter zeit..
Kommentar ansehen
08.03.2010 17:04 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie beim Lookheed A-12: Dort gab es auch Probleme mit der Hitze und das bei 3.600Km/h.
Die Probleme bekam man in den Griff.
Aber bei Mach10.... ohh ho!

Materialforschung machts möglich ;)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?