07.03.10 11:15 Uhr
 5.743
 

388 km/h im Jahre 2004: Rekord-Porsche zum Schnäppchenpreis zu verkaufen

Er kostet weniger als ein neuer, wesentlich langsamerer Porsche 911 Turbo Cabrio, fuhr schon vor sechs Jahren einen Weltrekord und gehört noch immer seinem Besitzer - der 9ff V400 von Tuner 9ff.

Angetrieben wird der V400 von einem über 880 PS starken Boxermotor. Damit schaffte der Wagen schon 2004 eine Geschwindigkeit von 388 km/h.

Bis zu diesem Zeitpunkt war der McLaren F1 das schnellste straßenzugelassene Auto der Welt. Für den 9ff V400 werden jetzt bei einem Online-Verkäufer gerade einmal 159.000 Euro fällig.


WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Rekord, Porsche, Schnäppchen, Porsche 9ff GT9-R
Quelle: www.evo-cars.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2010 12:34 Uhr von |Erzi|
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Das haut mich irgendwie nicht vom Hocker.
Kommentar ansehen
07.03.2010 13:55 Uhr von Hady
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
..."und gehört noch immer seinem Besitzer "
Wem denn sonst???

Und die Formulierung "Damit schaffte der Wagen schon 2004 eine Geschwindigkeit von 388 km/h" hört sich so an, als wären seitdem 100 Jahre vergangen. Und was an 159 000 Euro ein "Schnäppchen" sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Dafür müsste man den Preis eines vergleichbaren Gefährts wissen, oder zumindest die Produktionskosten.
Insgesamt schon ne sehr beknackte News...
Kommentar ansehen
07.03.2010 20:04 Uhr von Showtime85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
388 km/h: sind schon lange nichts mehr
als der McLarenF1 (serie und nicht getunt) das geschafft hatte war es was besonderes.
Aber Tuning Modelle mit Serienfahrzeugen zu vergleichen ist unnötig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?