06.03.10 17:06 Uhr
 1.488
 

Deutsche Bank gab Griechenland einen Kredit für Waffen und verschwieg es

Das Magazin "Spiegel" berichtete, dass die größte Bank Deutschlands, die Deutsche Bank, einen Kredit an das hoch verschuldete Griechenland genehmigte. Zudem wurde der Deal geheim gehalten.

Das Geschäft soll vor sieben Jahren stattgefunden haben. Die Bank dementiert die Vorwürfe.

Griechenland selbst ist in der Kritik, da sie mit Hilfe von Banken ihre Finanzlage verschleiert haben.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Waffe, Deutsche Bank, Kredit
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2010 19:17 Uhr von usambara
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@bertl058: nichts Neues. Nicht die Armen sind an der Misere Schuld, sondern die Bonzen nehmen das Land aus.
Kommentar ansehen
06.03.2010 20:49 Uhr von datenfehler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
für Waffen MUSS aber auch Geld da sein Wenn schon für nichts anderes, aber wenigstens können die schlecht bestückten Bubis mal was großes, hartes in der Hand haben und sich toll vorkommen. :)
Kommentar ansehen
07.03.2010 02:55 Uhr von ASENKRAFT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nix neues! Die Israelis haben vom deutschen Steuerzahler 2 U-Boote geschenkt bekommen!

Wir verschenken halt gerne Waffen, wir sind halt so eine friedliche Nation!
Ironie.............
Kommentar ansehen
14.03.2010 03:47 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeppa Aber wir haben Kredite. Wir könnten die Welt kaufen.

Nein, ich rede nicht von der Kreditagentur, ~ ich rede von uns, die Bürger *seufz.

oph.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?