06.03.10 16:58 Uhr
 2.149
 

Japanern wird das Lächeln beigebracht

Die Japaner zeigen kaum Emotionen in der Öffentlichkeit. Das soll sich zukünftig ändern.

In vielen Berufssparten, vorrangig im Servicebereich, soll das Lächeln erlernt werden. Die meisten Japaner fühlen sich unwohl, wenn sie fremde Personen anlächeln müssen.

Ein Bahnchef hat nun das Lächeln auf den Dienstplan verordnet. Ein Anleitungsvideo zum richtigen Lächeln gibt es auch schon.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Arbeitsmarkt, kurios, Emotion, Lächeln
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2010 18:22 Uhr von sternsauer2009
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
kein wunder: würde ich 12-14 stunden pro tag (inklusive wochenende) wie ein roboter arbeiten arbeiten arbeiten würde ich das lächeln auch verlernen..............
Kommentar ansehen
06.03.2010 19:26 Uhr von projekt_montauk
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.03.2010 19:55 Uhr von elknipso
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@projekt_montauk: Versuch mal ein bisschen über Deinen scheinbar arg begrenzten Horizont hinaus zu denken.

Ein Tip mit dem Du anfangen kannst Dich zu informieren:
Japan hat eine _VÖLLIG_ andere Kultur als wir hier.
Kommentar ansehen
06.03.2010 20:52 Uhr von 5MVP5
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie schlimm: wenn den Mitarbeitern dort vorgeschrieben wird mit einem Dauergrinser rumzulaufen.

Es weiß doch eh jeder das die Leute dort unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen...
Kommentar ansehen
06.03.2010 21:51 Uhr von Sneik
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...jetzt gehts schon: damit los das uns (Menschen) von der Wirtschaft beigebracht wird wann und wo wir lächeln müssen..... nurnoch ein Katzensprung bis zum totalen Zombie....

http://pics.nase-bohren.de/...
Kommentar ansehen
06.03.2010 22:26 Uhr von uhrknall
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin weiss man, wenn Japaner lächeln, ist es ein echtes Lächeln

Woanders wird man von jemanden angelächelt, der aber in Wirklichkeit denkt "was für ein A...loch"
Kommentar ansehen
07.03.2010 03:02 Uhr von ASENKRAFT
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich liebe dieses Volk! Ich liebe die Japaner dafür daß sie so witzig und total anders sind als wir (und oft auch ziemlig GAGA).
Früher hat man das noch als spleenig bezeichnet, und ich finde diese Eigenarten einfach liebenswert!
Kommentar ansehen
07.03.2010 07:29 Uhr von bobska
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@5MVP5: Ich glaube du verwechselt gerade Japan mit China, die Japaner arbeiten nicht unter "Unmenschlichen Bedingungen".
Kommentar ansehen
07.03.2010 15:32 Uhr von SmileToday
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@bobska: Naja ich weiß nicht... wenn "Überarbeitung" dort inzwischen als Berufskrankheit gilt, klingt das doch sehr nach UNMENSCHLICHEN Umständen. Nur weil´s offiziell und gesellschaftlich anerkannt ist, ist es noch lange nicht menschlich...

In dem Fall, der mir bekannt ist, starb ein Mitarbeiter daran. Die Firma blieb völlig unbehelligt, keinerlei rechtlichen Folgen, keine Geldforderungen. Im Gegenteil: Der STAAT zahlt Entschädigung/Hinterbliebenenrente (wie auch immer das genau bezeichnet wurde). Bedeutet für mich im Umkehrschluß, daß totale Überarbeitung = Ausbeutung staatlich und gesellschaftlich akzeptiert ist.

Hintergrundinfo: Wer sich durch gute Arbeit auszeichnet, bekommt "ehrenamtliche" Aufgaben (Qualitätssicherung o.ä.), welche selbstverständlich ZUSÄTZLICH und außerhalb der eigentlichen Aufgabenfeldes zu erledigen sind. Wenn man ansatzweise weiß, welchen kulturell-gesellschaftlichen Zwängen Japaner unterworfen sind, der weiß auch, daß man sowas dort nicht ablehnen KANN.
Kommentar ansehen
07.03.2010 18:33 Uhr von bobska
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ SmileToday: So Unrecht hast du nicht, aber die Menschen dort lieben es so hart zu arbeiten. Viele Japaner begehen selbstmord weil sie ihren Job verloren haben und es geht nicht um finanzielle Probleme, da die meisten von ihnnen wohlhabend sind, sondern um die Tatsache dass sie sich ein Leben ohne Job nicht vorstellen können. Ich habe eine Weile da verbracht und ich kann dir versichern dass keiner von uns so ein Leben haben möchte, aber so sind nun mal und sowas muss man einfach respektieren und akzeptieren und nicht als Unmenschliche Umstände betrachten.
MFG
Kommentar ansehen
07.03.2010 21:19 Uhr von SmileToday
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ bobska: Genau das ist es, was ich NICHT glaube. Lieben es die Japaner, so hart zu arbeiten, weil sie das so toll finden, oder weil es ihnen von kleinauf so beigebracht wurde? Wenn ein Japaner sich angeblich lieber zu Tode arbeitet als sich um seine Familie zu kümmern, dann werde ich mißtrauisch...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?