05.03.10 22:20 Uhr
 238
 

EU will Lohnunterschiede zwischen Männer und Frauen angleichen

Die EU-Kommission will gegen die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern angehen, die in den EU-Ländern immer noch sehr ausgeprägt sind.

Das Ziel der Kommission ist es, bis 2015 die Gehälter anzugleichen. Falls es nicht anders geht, kann sich die als durchsetzungsfähig bekannte EU- Kommissarin für Grundrechte, Viviane Reding, auch vorstellen, ein dafür notwendiges Gesetz zu erstellen.

Im Schnitt liegt der Lohnunterschied im Moment bei 18 Prozent, wobei Deutschland sogar über dem Durchschnitten liegt. Italien ist übrigens das Land, in dem der Lohn zwischen Männern und Frauen am ausgeglichensten ist.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mann, Frau, EU, Gehalt, Lohn
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2010 22:27 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Erfreulich, ich hoffe nur,das diese Politiker nicht auf die Idee kommen,die Löhne/Gehälter der Männer soweit zu senken,das es dann auch wieder stimmt. Außerdem,viele Frauen kompensieren ihren geringeren Lohn durch das Kindergeld+nur 50% der Einkommenssteuer... Ich finde sowiso das die Auszahlung d. Kindergeldes anders gestaltet werden müsste. Alleinerziehende müssten wesentlich mehr bekommen,dafür "Gut"-Verdienende weniger.Millionäre/Milliardäre gar nicht´s.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
05.03.2010 22:56 Uhr von Natoalarm
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sofern sie das Gleiche leisten! Auf das Körperliche bezogen.
Zigaretten paffen und Handy getipsel zählt auf der Baustelle nicht.
Kommentar ansehen
06.03.2010 01:41 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pffff ,die Männer auf der Baustellen,mit den nackten Oberkörpern sind Frauen ?? Da war doch noch was,warum ich das sehen wollte..!!??
Kommentar ansehen
06.03.2010 07:35 Uhr von tester4321
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: zum Thema Gutverdiener weniger ... ich arbeite teilweise 12 Stunden pro Tag und mehr und verdiene deswegen auch etwas mehr. Soll ich jetzt in allen Bereichen weniger bekommen, weil ich mehr übrig habe? Und Leute die nach 40 Stunden im Monat das Handtuch werfen bekommen automatisch mehr? Super, dann lohnt sich arbeiten überhaupt nicht mehr.

Ich liebe diese Neidgesellschaft. Mein Opfer ist die Freizeit und das lasse ich mir auch entsprechend bezahlen. Freizeit ist kostbar.
Kommentar ansehen
06.03.2010 11:33 Uhr von casjopaia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: senken wir doch einfach den Lohn der Männer auf das Niveau der Frauen. Das spart eine Menge Geld. Allerdings wird man dann den Gürtel sehr eng schnallen müssen. Gestern bei Einkauf hatte ich mich gefragt ob die noch alle Lichter am Baum haben. Die wollten doch tatsächlich für einen Kopfsalat umgerechnet 3,50 Mark und einen Wasserschlauch (Gurke) umgerechnet 2,20 Mark.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:39 Uhr von Ollii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und täglich leiert die 23-Prozent-Gebetsmühle: Und täglich leiert die 23-Prozent-Tibetanische-Gebetsmühle…. weil Frauen für gleiche Arbeit doch angeblich mal wieder 23 Prozent weniger
verdienen…..
Nur: Es stimmt
einfach nicht, ist vielmehr ein arger Missbrauch statistischer
Globaldaten.


Ich kann dieses Lügen-Märchen nimmer hööööööööööööööööööööööören!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?