05.03.10 19:46 Uhr
 200
 

Im NATO- und EU-Mitgliedsstaat Rumänien sollen 24 US-Abfangraketen stationiert werden

Im ehemaligen Ostblockland Rumänen sollen zusammen 24 Abfangraketen als Beitrag des neuen US-Raketenschildes platziert werden. Dies gab der Präsident Rumäniens, Traian Basescu, bekannt und sagte der Agentur AFP: "Stationiert werden drei Batterien mit jeweils acht Startanlagen. Das ist kein Geheimnis".

Davor teilte der rumänische Außenminister Teodor Baconschi mit, dass bereits Verhandlungen mit den USA zur Stationierung von 20 Raketen geführt werden. Aus Washington war zu hören, dass es sich um eine Schutzmaßnahme gegen eine "mögliche Bedrohung durch den Iran" handle.

Der frühere Präsident George W. Bush wollte die ABM-Pläne in Polen und Tschechien durchführen, scheiterte aber am scharfen Veto aus Russland. Rumänien hat vor, die Raketen bis 2015 aufzustellen. Präsident Obama kündigte bereits im Jahr 2009 an, die vorherigen ABM-Pläne zu revidieren.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Rakete, NATO, Rumänien, Mitgliedsstaat
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2010 19:46 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem schon Probleme in Tschechien und Polen auftraten, hofft man nun auf Rumänien um dort die Abschreckungsraketen stationieren zu können (Symbolbild)
Kommentar ansehen
05.03.2010 20:14 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abschreckungsraketen darunter versteht man Atomraketen die einen Gegenschlag ausführen können und nicht Abfangraketen ala Patriot.
Zudem dürften die Patriot gegen mehrstufige Interkontinental-Raketen (die der Iran nicht hat) noch nutzloser sein als bei Mittelstrecken-Raketen.
Russland wird sicher darauf reagieren...
Kommentar ansehen
06.03.2010 00:02 Uhr von MyRevolution
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bewertung: Ich frage mich wirklich, warum jmd. diese news mit nur einem Stern bewertet hat. Sie ist gut geschrieben, keine Wiederholung und auch informativ. Könnte es vllt. sein, dass jmd. die Intention die er beim lesen über das Thema hatte als Bewertung abgegeben hat?`
Ich will nicht kritisieren, nur eine Antwort ob ich hier was falsch mache oder einfach nur irgendwer einen missklick hatte.
Danke
Kommentar ansehen
06.03.2010 00:22 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hä,hab ich jetzt was verpasst ??? Die USA werden vom Iran...über Rumänien kommend...bedroht??....uund genau deswegen müssen in ..genau... Rumänien Raketen hingestellt werden..jetzt ist alles klar...!!! ...Kicher...
Kommentar ansehen
06.03.2010 01:06 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: >> Die USA werden vom Iran...über Rumänien kommend...bedroht?? <<

natürlich nicht, zumal anfliegende raketen aus dem iran von der türkei aus wesentlich schneller und erfolgsversprechender abgeschossen werden könnten.

die tatsächlichen beweggründe haben mit "offiziellen" versionen die veröffentlicht werden selten etwas gemein.

es gibt immer zwei versionen, wovon nur immer (meistens) eine veröffentlicht wird.

in diesem fall verhält es sich so, das russland sich an diesen paar abfangraketen nicht stört, das interessiert die überhaupt nicht.

knackpunkt sind die dafür vorgesehenen radar-anlagen (auf der höhe mitteleuropas) die den luftraum russlands bis zum ural ausspähen können.

wären raketen/radaranlagen wirklich zur verteidigung gegen den iran im gespräch (was ansich schon unfug ist)
würde man sich auf die südöstliche flanke (türkei) konzentrieren, als unmittelbaren nachbarn und natomitglied, des irans.

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?