05.03.10 13:48 Uhr
 258
 

Mehrere Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen bestätigt (Update)

Ein Sprecher des Bistums Regensburg teilte gestern mit (ShortNews berichtete), dass es mehrere Hinweise auf Missbrauchsfälle bei den Knabenchor "Regensburger Domspatzen" gegeben haben soll. Am heutigen Freitag veröffentliche das Bistum Regensburg neue Informationen in dieser Sache.

Demnach soll es tatsächlich zu sexuellem Missbrauch an minderjährigen Chormitgliedern gekommen sein. Tatverdächtige seien zwei Geistliche, die sich im Zeitraum von 1958 bis 1973 des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben sollen. Über neue Missbrauchsfälle ist derzeit nichts bekannt.

Das Bistum teilte außerdem mit, dass die beiden Täter für diese Straftaten bereits verurteilt wurden. Beide Geistliche starben 1984, heißt es. Georg Ratzinger war von 1964 bis 1994 Chorleiter der Domspatzen und behauptet, bis heute nichts von den Vorfällen gewusst zu haben.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Missbrauch, Vorfall, Chor, Regensburger Domspatzen
Quelle: www.finanznachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschlussbericht zu Regensburger Domspatzen: 547 Kinder wurden zu Opfern
Bischof bittet Domspatzen-Opfer darum, sich zu melden
Regensburger Domspatzen: Bischof tun Missbrauchsberichte "in der Seele weh"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschlussbericht zu Regensburger Domspatzen: 547 Kinder wurden zu Opfern
Bischof bittet Domspatzen-Opfer darum, sich zu melden
Regensburger Domspatzen: Bischof tun Missbrauchsberichte "in der Seele weh"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?