05.03.10 10:47 Uhr
 3.685
 

Mann soll 14-jährige Stieftochter 109 Mal vergewaltigt haben

Ein 44-jähriger Mann musste sich Anfang der Woche vor dem Schöffengericht Bensheim verantworten. Er soll seine damals 14-jährige Stieftochter über einen Zeitraum von zwei Jahren mehrfach vergewaltigt haben, insgesamt werden ihm 109 Übergriffe auf das Mädchen zur Last gelegt.

Der Angeklagte bestreitet die Taten. Er befand sich bisher auf freiem Fuß, wurde aber am Montag noch im Gerichtssaal festgenommen, da er ein Haus in der Türkei besitze und daher Fluchtgefahr bestehe. Der Richter übergab das Verfahren außerdem nun an das Landgericht Darmstadt.

Das heute 18-jährige Opfer sagte vor Gericht aus, sie sei fast immer donnerstags vergewaltigt worden, weil sie dann immer Zeitungen austrug, die in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung des Stiefvaters deponiert und sortiert wurden. Sie lebte zu dieser Zeit bereits nicht mehr mit dem Stiefvater zusammen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gericht, Prozess, Vergewaltigung, 14, Stiefvater
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2010 10:57 Uhr von polotaxi
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
krank: ich kann solche leute einfach nicht verstehen
Kommentar ansehen
05.03.2010 11:08 Uhr von S0u1
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
was ich nicht verstehe Also sie lebt mit dem Stiefvater nicht zusammen, wird von im vergewaltigt und geht trotzdem jeden Donnerstag weiterhin zu ihm ?
Das verstehe ich nicht ... geht mir nicht in den Schädel. Da bleibe ich doch weg von se nem drecks infividuum ... oder nicht ?
Kommentar ansehen
05.03.2010 11:21 Uhr von EdwardTeach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
S0u1: genau so habe ich auch gedacht bei dem letzten Absatz. Auch die Wortwahl ist schlecht gewählt "lebte zusammen" klingt fast als wären sie verheiratet gewesen.

Aber auch eine sehr kranke Tat ein Kind zu vergewaltigen.

Wieso sie immer wieder zu ihm ging ergibt sich mir nur leider auch nicht wirklich und wieso sie nicht damals zur Polizei gegangen ist, nach dem ersten Mal, immerhin lebte sie ja wohl nicht bei ihm.
Kommentar ansehen
05.03.2010 11:38 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also 109 mal ist keine Vergewaltigung...sondern sexueller Missbrauch.
Vergewaltigung...da ist fast immer Gewalt mit im Spiel und geschiet in Situationen wo das Opfer keine Moeglichkeit hat raus zu kommen.

Anders hier, 4 Jahre lang jeden Donnerstag FREIWILLIG zum STIEFvater hin und dann sowas? Niemals!
Da stimmt was nicht.
Kommentar ansehen
05.03.2010 11:39 Uhr von sternsauer2009
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
nur nicht zu emotional werden: bevor ihr schon mit euren schw.... ab kommentaren kommt verweise ich euch mal zu dieser news von gestern siehe unten........

"Wegen Vergewaltigungslüge waren sechs Männer unschuldig im Gefängnis"

bevor noch nichts bewiesen ist sollte mann eigentlich ruhig bleiben............ich jedenfalls habe mit der gestrigen news was dazu gelernt und schreibe nichts weiteres bevor noch nichts bewiesen wurde!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
05.03.2010 12:39 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry aber das entbehrt doch irgendwie: jedwegiger Logik

Sie wohnt nciht bei ihm, fährt aber brav jede Woche zu ihm hi um gg ihren Willen mit ihm schlafen zu müssen??

Und meldet sich dann 4 jahre später??

Sorry aber da kann ich irgendwie nciht dran glauben.
Kommentar ansehen
05.03.2010 15:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@techn9ne: Und weil du uns 3 Fälle aufzeigst in denen Täter rückfällig wurden, kommt Vergewaltigung öfter vor als man denkt??

Also nicht dass ich ejtzt glaube dass es total wenige Vergewaltigungen pro jahr gibt (selbst 1 ist zu viel) aber 3 Fälle zeigen gar nichts.

200000 Pädphile bei einer Bevölkerung von 80000000.
Wieviel prozent wären das so ungefähr? etwa 2

Übrigens solltest du dir mal durchlesen ab wann man laut denen Pädophil ist.
Ein 30 jähriger der mit ner 20jährigen zusammen ist, ist laut denen auch Pädophil.
Ich glaube jeder Altersunterschied über 6 Jahren ist pädophil. Kannst ja mal schaun wieviele dann wirklich noch pädophil sind :)

Will die Sache nciht kleinreden, schlimme Sache mit vergewaltigung und dann noch von kindern aber solchen Vereinigungen darf man auch nciht blind vertrauen.

Gibt auch eie Vereiigung die heißt RobinHood oder so ähnlich. Die sind jetzt schon mehrfach verurteilt worden, weil sie "Sexualstraftäter" gebrandmarkt haben, die wie sich hinterher rausstellte gar keine waren. Aber sie kämpfen ja für nen guten zweck nicht wahr :)
Kommentar ansehen
02.12.2010 20:57 Uhr von flireflox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht: Bisher ist der Mann nicht verurteilt und es handelt sich lediglich um Anschuldigungen die nicht bewiesen sind!

Man muss die Ermittlungen und das Urteil abwarten.

Es kann sein, dass alles erfunden ist ...
Es kann sein, dass es einvernehmlich war ...
Es kann soviel sein ...

wie gesagt abwarten und dann urteilen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?