04.03.10 17:16 Uhr
 13.873
 

Wegen Vergewaltigungslüge waren sechs Männer unschuldig im Gefängnis

Eine Frau aus Penzberg (Bayern) hatte bei der Kripo im Februar 2007 angegeben, sie sei zu unterschiedlichen Zeiten von sechs Männern vergewaltigt worden. Sie erzählte ihre Geschichten in allen Einzelheiten sehr ausführlich.

Die Kripo hat daraufhin veranlasst, dass die beschuldigten Männer im März 2007 in Untersuchungshaft kamen. Erst im Oktober 2007 hat das Landgericht München II die Männer für unschuldig befunden und freigesprochen. Die Frau musste schließlich in der Verhandlung weinend zugeben, dass sie gelogen hatte.

Sie hatte eine Beziehung und ging ihrem Freund mit diesen Männern fremd. Als ihr Freund davon erfuhr, hat sie die Vergewaltigung vorgetäuscht. Die Frau wurde nun zu zwei Jahren auf Bewährung und 2.500 Euro Geldstrafe verurteilt.


WebReporter: techn9ne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Vergewaltigung, Lüge, Unschuld
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2010 17:35 Uhr von Johnny Cache
 
+130 | -0
 
ANZEIGEN
Soll das ein Witz sein? Bewährung für 6-fache Freiheitsberaubung von 7 Monaten?!
Von Rufschädigung, Jobverlust und den anderen Dingen die sie da angestellt hat will ich gar nicht erst anfangen...
Kommentar ansehen
04.03.2010 17:39 Uhr von floutsch
 
+79 | -7
 
ANZEIGEN
"Schwanz ab!", "Erschießen!" rufen ja manche gerne in solchen Fällen. Wäre echt ziemlich blöd, wenn das legal und in diesem Fall passiert wäre, oder?
Kommentar ansehen
04.03.2010 17:48 Uhr von jdnttr
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
42 Monate Strafe: Die Zeit welche die 6 Angeklagten in U Haft waren hätte ich veranlasst.
Kommentar ansehen
04.03.2010 18:03 Uhr von sternsauer2009
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
ist das was neues?! das deutsche richter weibliche täter viel zu mild bestrafen ist doch schon längst klar!
ich errinere mich noch als 2007 eine mutter 5 ihrer kinder umgebracht hatte und freigesprochen wurde denkt ihr hätte dies der vater getan würde die strafe gleich aussehen?!
ich will nicht wissen wieviele unschuldige (vorallem in den USA) zurzeit wegen solchen verlogenen weibern im gefängnis sitzen!
Kommentar ansehen
04.03.2010 18:05 Uhr von Luciferhawk
 
+4 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2010 18:36 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
diese: Frau gehört ins Gefängnis, sie wollte 6 unschuldigen Männern schaden und hätte es lächelnd in kauf genommen wenn die im Gefängnis verreckt wären. dass sie jetzt nur mit ner Bewährungstrafe davonkommt ist ne Frechheit
Kommentar ansehen
04.03.2010 18:37 Uhr von projekt_montauk
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
in den Knast wo sie von den Uschis mal richtig durchgenommen wird...
Kommentar ansehen
04.03.2010 18:39 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
PS an Floutsch: es gibt Fälle in denen gibts nur Vermutungen und Aussagen, es gibt aber auch die wo ein Kind nach 18 Jahren im Keller des Hauses gefunden wurde mit Videos in denen es vergewaltigt wurde. und diese Menschen kommen raus und vergewaltigen wieder jemanden und alle wissens nur keiner macht was dagegen. Das ist der Moment in dem man sagt: Schwanz ab.
Kommentar ansehen
04.03.2010 19:40 Uhr von Soultrader
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich ich hoffe die Jungs kriegen eine anständige Haftentschädigung
Kommentar ansehen
04.03.2010 20:02 Uhr von dr-klappspaten
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
typisch: typisch - W E I B E R
Kommentar ansehen
04.03.2010 20:16 Uhr von Weltenwandler
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
es zeugt: zumindest von krimineller Energie dieser Frau. Polizei belügen, sich eine solche Geschichte in allen möglichen Details ausdenken und es bis zur Hauptverhandlung kommen lassen. Eine ganze Zeit lang hat man den Frauen zu wenig geglaubt beim Thema Vergewaltigung, jetzt versucht man das mit zuviel Gutglauben zu kompensieren. Ob es da wohl ein gutes Mittelmaß gibt?
Kommentar ansehen
04.03.2010 20:30 Uhr von vadi_G
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
weg mit Emanzipation: da sieht man wieder mal was die Emanzipation gemacht hat. frau muss nur veregewaltigung rufen und mann wird eingeloht ohne beweise etc..
bei den Muslimen wäre sowas nie passiert.. die wissen wie man sie im Schach hält..
Kommentar ansehen
04.03.2010 20:38 Uhr von KingPiKe
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wie früher: Das ist wie früher, nur mit vertauschen Rollen.
Ich meine die Hexenverbrennungen.
Damals musste man irgendeine Frau nur als Hexe bezeichnen und schon war ihr Schicksal besiegelt.

Heute braucht eine Frau einen Kerl nur Vergewaltiger nennen und sien Leben ist auch hin.
Ganz ehrlich. Die Leute lästern doch. Irgendjemand wird auch wissen, wo er die ganze Zeit war und warum. Das erzählt er den anderen usw. Den Ruf wird man nie wieder los. Glaubt einen doch keiner, wenn man erzählt, dass die Unschuld bewiesen ist, bzw es interessiert keinen.
Und was wirdm it dem Job? 7 Monate Arbeitssuchen in den Lebenslauf schreiben, oder was?
Man kann ja wohl kaum schreiben, dass man in Knast war, aber unschuldig. Bis zum Unschuldig liest doch eh keiner.

Einfach zu krass. Die Frau hätte die 6 Typen eiskalt in den Knast geschickt nur damit sie keinen Ärger von ihrem Freund bekommt, weil SIE einen Fehler gemacht hat. Und dafür bekommt sie so eine pissige Strafe. Die Kerle mussten 7 Monate warten bis sie endlich wieder ihr Leben führen konnten.
Einfach krass was hier abgeht.
Kommentar ansehen
04.03.2010 20:49 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13: Das ist Quatsch mit den USA.
Das man für die gleiche Tat nicht 2 mal angeklagt werden kann, stimmt zwar, aber damit ist auf wirklich die gleuche gemeint.
Wenn du danach aber nochmal die selbe Straftat begehst, dann ist das ein neuer Fall und man kann neu angeklagt werden. sonst könnte dort ja jetzt jeder der seine Strafe abgesessen hat quasi Straffrei diese wiederholen.
Kommentar ansehen
04.03.2010 21:59 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: ICh glaube kaum, dass das stimmt. Wäre ja auch quasi ein Freifahrtschein.

Zumal, wenn es zu einer Verhandlung gekommen wäre und sie unschuldig gesprochen worden wären, dann hätten sie sie trotzdem nicht straffrei vergewaltigen dürfen. Denn das wäre dann ein neues Verbrechen, da sie ja bei dem anderen Fall als nicht schuldig gesprochen wurden. Auch nicht, wenn sie in U-Haft gesessen hätten.

Wäre es garnicht zu Verhandlung gekommen und sie "nur" in U-Haft gesessen hätten, dann gäbe es garkein Urtail und somit wäre ine Vergewaltigung danach auch ein neuer Fall.

Wären sie unschuldig in den Knast gekommen und es wäre nachträglich bewiesen worden, dass sie unschuldig sind dann bekommen sie eine Entschädigung und somit gilt es als entschädigt. Eine nachfolgende Vergewaltigung wäre auch neu zu verhandeln.
Dazu kommt es dann aber auf den Richter an wie er tickt (Strafmilderung ect pp). Aber Straffrei ist das sicherlich auch nicht.
Kommentar ansehen
04.03.2010 22:07 Uhr von nrtm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Double Jeopardy nennt sich das in den USA: http://de.wikipedia.org/...(Film)
Kommentar ansehen
04.03.2010 22:46 Uhr von aaargh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
KingPike, das geht hierzulande noch einfacher "Der hat mein Kind angefaßt!"

Zack, ab in U-Haft, monatelang. Job weg, Ruf kaputt, wahrscheinlich Familie im Eimer etc. man wird den Verdacht auch nie wieder los, egel, wie unschuldig man ist.

Dafür gibts dann für jeden Hafttag generöse 25€. Ich mein, hey, das sind im jahr etwas über 8000€!!! Besser als H4!!!!!

Dazu kommt dann die recht lange Wartezeit bis zur Verhandlung.
Kommentar ansehen
05.03.2010 00:32 Uhr von FranticF
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aaargh: Wenn ein Kind dazugedichtet wird , ist das noch härter.
Die Geschichte, von meiner EX will ich hier nicht erzählen !
Aber auch in diesem Fall, kann es fast jeden Mann treffen.

[ nachträglich editiert von FranticF ]
Kommentar ansehen
05.03.2010 05:37 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@floutsch: "...Schwanz ab rufen ja manche gerne in solchen Fällen. Wäre echt ziemlich blöd, wenn das legal und in diesem Fall passiert wäre, oder? "

---

Nö. Selbst wenn es diese Strafe gäbe, wäre sie in diesem Fall nicht legal und somit auch nicht angewendet worden, denn die Kerle waren noch nicht verurteilt.
Kommentar ansehen
05.03.2010 07:32 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
whow: mir tut ja da jede frau leid die wirklich vergewaltigt wurde. Denn durch solche "Frauen" dürfen die sich immer diesen tollen Untersuchungen unterziehen... Und wenn die dann noch pech haben glaubt denen auch keiner mehr - denn irgendwann klappt es nicht (mehr) das frau auf nen Kerl zeigt und "Vergewaltigung" schreit damit dieser erstmal Probleme hat...

Und das die Strafe lächerlich ist - darüber braucht man nicht zu diskutieren. Denn die hat nicht nur dafür gesorgt das die nen paar Monate im Knast waren sondern auch dafür das die sicherlich im Leben einige Probleme bekommen können. Denn seien wir doch mal ehrlich: Wen intressiert nen Freispruch? Das werden immer die sein "die doch damals die Frau vergewaltigt haben" - und wenn die mit nem Freispruch wedeln dann ist immer der Beigeschmack "naja, konnte man denen wohl nur nicht nachweisen... aber lieber vorsichtig mit solchen Leuten".
Kommentar ansehen
05.03.2010 08:00 Uhr von fred7777
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
spricht nicht gerade für die Polizei Wie wahrscheinlich ist es, das eine Frau von 6 Männern zu unterschiedlichen Zeitpunkten vergewaltigt wird ... vorallem in ner Kleinstadt ... spricht nicht wirklich für die polizei ...
Kommentar ansehen
05.03.2010 08:33 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider kein Einzelfall, wie diese Beispiele zeigen:

"18-Jährige log nach One-Night-Stand, junger Mann musste 28 Tage in Haft"
--> http://www.shortnews.de/...

"Unrecht im Namen des Volkes"
--> http://www.zeit.de/...

"Ein bisschen demütigen"
--> http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2010 09:09 Uhr von Motzpuppe
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Es könnte aber auch sein, dass die Frau unter Druck gesetzt wurde und ihre Aussage aus Angst zurück genommen hat.
Ihre Anzeige muss zum damaligen Zeitpunkt glaubwürdig gewesen sein, wobei es sich beim Lesen schon sehr absurd anhört. 6 Männer zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Vergewaltiger werden gesetzlich eher lasch bestraft, deshalb muss ich mich doch sehr wundern, dass der Richter die Männer damals verurteilt hat.
Kommentar ansehen
05.03.2010 09:19 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Motzpuppe: Quatsch - siehe meine Links im vorherigen Posting, das sind eben leider keine Einzelfälle, wo Männer unschuldig der Vergewaltigung bezichtigt wurden, hier ist noch ein Beispiel, hier war´s zwar keine vorgetäuschte Vergewaltigung, nur "sexuelle Nötigung", aber trotzdem:

--> http://img142.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
05.03.2010 09:28 Uhr von Motzpuppe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamimaza: da hast du Recht und Fälle gibt es zu genüge.
Aber die Beschuldigungen 6 Männer zu verschiedenen Zeitpunkten finde ich so absurd, dass ich als Richter schon von vorn herein die Aussage des angeblichen Opfers in Zweifel gezogen hätte.
So eine Beschuldigung allein reicht schon eine Existenz zu zerstören und deshalb sollte sehr sensible mit sowas umgegangen werden, denn angemessen entschädigen kann man die Männer nicht und der Stempel bleibt.

Der berühmteste Fall war doch Andreas Türk, wobei die Dame keine Anzeige erstattet hat, sondern die Polizei.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?