04.03.10 07:20 Uhr
 774
 

Neues tragbares Gerät könnte Migräne stoppen

Ein kleines neues Gerät, welches magnetische Impulse an den Hinterkopf sendet, kann der neue Durchbruch im Kampf gegen Migräne sein. Das Gerät kann Zuhause genutzt werden und soll keine ernsthaften Nebenwirkungen aufweisen. Zuvor gab es nur größere Geräte in Krankenhäusern die ähnliches bewirkten.

Das Gerät sendet sTMS-Signale (single-pulse transcranial magnetic stimulation) und unterbindet so die Symptome vor dem Einsetzen der Migräne. 200 Personen haben das Gerät getestet und die Hälfte bekam ein Placebo-Gerät.

Die Effektivität des richtigen Gerätes war weit besser als die des Placebo-Gerätes. Bevor das neue Hilfsmittel gegen Migräne aber für alle auf den Markt kommt, muss es sich noch weiteren Tests unterziehen.


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gerät, Migräne, Placebo
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2010 07:20 Uhr von Haruhi-Chan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt doch hochinteressant!
Schon zwei Stunden nach Benutzung des Gerätes waren die meisten Testpersonen schmerzfrei. Ist vor allem für die Leute interessant, denen die bisherigen Methoden nicht geholfen haben.
Kommentar ansehen
04.03.2010 08:03 Uhr von Ken Iso
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und Clusterkopf? Wäre schön, wenn es dagegen auch helfen würde. Aber bei 2 Stunden Wirkzeit - ist die Attacke fast schon vorbei. :-(
Kommentar ansehen
04.03.2010 12:32 Uhr von Tichondrius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Nachricht :): (diesmal ohne Text)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?