03.03.10 20:01 Uhr
 665
 

Wird Alzheimer durch das Immunsystem verursacht?

Laborversuche der Harvard Medical School in Boston zeigen, dass die für Alzheimer typischen Protein-Ablagerungen in der grauen Substanz des Gehirns Folge einer starken Immunreaktion sein könnten.

Die vor allem aus beta-Amyloid-Proteinen bestehenden Alzheimer-Plaques bringen Nervenzellen zum absterben. Den Forschern fiel jetzt auf, dass die Proteine Ähnlichkeiten zu Immun-Proteinen aufweisen und sie bestätigten in Tests eine starke antimikrobielle Wirkung.

Bisher war man davon ausgegangen, dass Plaques durch Stoffwechselvorgänge im Gehirn entstehen und keine eigene Rolle im Körper spielen. Nun versucht man mögliche Krankheitserreger zu identifizieren, die die Überproduktion der Plaques auslösen könnten.


WebReporter: cheetah181
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Forschung, Patient, Alzheimer, Immunsystem
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?