03.03.10 17:07 Uhr
 240
 

Haft für Pro-Köln-Funktionär?

Da er die Anwaltskosten aus einem verlorenen Prozess nicht zahlt, ist gegen den Pro-Köln-Funktionär Jörg U. beim Amtsgericht Köln ein Haftbefehl beantragt worden. Jörg U. hatte in einem Internetvideo trotz besseren Wissens behauptet, dass ein Leverkusener Stadtrat Mitglied der MLPD sei.

Auch Pro-NRW-Chef Markus Beisicht hat bisher seine Anwaltskosten aus einem verlorenen Verfahren wegen der gleichen Behauptung gegen den Stadtrat bisher nicht gezahlt. Erst ein Jahr zuvor hatte er gegen ein anderes Mitglied des Leverkusener Wählerbündnis LAUF einen Prozess verloren.

Dieser hatte publik gemacht, dass Beisicht im Jahr 2002 versucht hatte, eine Genehmigung für eine Kundgebung unter dem Motto "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" zu erhalten.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Funktionär, Stadtrat, Behauptung, Pro Köln, Anwaltskosten
Quelle: www.nrhz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2010 17:07 Uhr von Nightfire79
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Bereits in der Vergangenheit musste Pro Köln für ihre Lügenvideos zahlen. 2008 waren das 10.000 Euro mit denen damals lustigerweise die Aktionen gegen den Pro-Köln-Kongress finanziert wurden. War damals auch aus SN.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?