03.03.10 12:19 Uhr
 841
 

Baden-Württembergischer Innenminister Heribert Rech will Killerspiele verbieten

Heribert Rech ist Innenminister in Baden-Württemberg und will die sogenannten Killerspiele verbieten. Das sagte er kurz vor dem Jahrestag des Amoklaufs in Winnenden.

Diese Spiele seien "abartig und gefährlich", sagte er in einem Interview. Details zu einem von ihm geforderten Verbot nannte Rech jedoch nicht.

Die Waffenbesitzer verteidigte er hingegen. Die Vereine und Verbände müssten Verantwortung übernehmen.


WebReporter: hermann_otto
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Baden-Württemberg, Innenminister, Killerspiel, Heribert Rech
Quelle: www.pcgames.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2010 12:29 Uhr von Newsfun
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
BITTE BITTE BITTE: nicht schon wieder diese diskusion, die werden sowieso nicht verboten, weil sie ja auch nciht wirklich schlimm sind, und "abartig" finde ich höchstens spiele wie postel... aber die gibts dann ja sowieso nicht in deutschland. die gewalt in den meisten "!killerspielen!" ist sowieso für grundschüler angemessen... kein blut kein garnichts, erinnern wir uns an fallout 3 zumbeispiel, nicht das typische killerspiel aber in der englischen version kann man die köpfe zum platzen brignen etc wohingegen in der deutschen die gegner einfach umfallen, sind wir so verweichlicht? anscheinend nur unsere lieben politikerschwuchteln

[ nachträglich editiert von Newsfun ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:33 Uhr von Haruhi-Chan
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Heribert Rech: Halt die Schnauze und geh zurück in dein Loch du Wurm -.-
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:36 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es scheint Es scheint die Obrigkeit in Baden-Württemberg ist ein wenig Plem-Plem.
Was wirklich abartig und gefährlich ist, sind hinterhältige cdu-leute wie der ehrenwerte Herr Resch. Dieses paratisäre Pack gehört an die Wand gestellt. Widerlich.

Am besten er wählt ein sozialverträgliches Ableben wie Herr Gravenreuth. Vielleicht will er deshalb keine Waffen verbieten.

Kranke Scheisse...

[ nachträglich editiert von Briefmarkenanlecker ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:49 Uhr von blade31
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
alle: Jahre wieder und immer das gleiche...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:56 Uhr von burn3r78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ach, die putzige CDU wieder, "Killerspiele" findet der gute Herr also abartig und gefährlich. Da kann ich nur sagen, dass ich das Selbe über ihn denke.

Schon dumm, wenn man keine Fakten hat, das zu untermauern, aber hey, wer an einen unsichtbaren Mann im Himmel glaubt, für den sind Fakten doch sowieso nur hinderlich.
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:59 Uhr von darQue
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wie diese diskussion immer wieder ausgegraben wird, wenns genug mist gibt, der damit vertuscht und aus den schlagzeilen vertrieben werden kann...
@99% der politiker: wenn man keine ahnung hat, einfach mal die schnauze halten ;)
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:21 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
toll: nur weil ein politiker bei cs von nem anderen fertig gemacht wurde muss er nu heulen und es gleich wieder verbieten lassen.. man man ich dachte echt die schnullerkompanie ist endlich ruhig geworden...
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:25 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Mit einem Killerspiel kann man keinen Töten, aber mit einer Waffe schon.
Ergo, was sagt der gesunder Menschenverstand dazu und was sollte man erst Verbieten...

Immer diese sinnlosen Diskussionen, die am Ende nichts und überhaupt nichts ändern werden, den in paar Wochen/Monaten werden wir mit 99,9% Sicherheit wieder einen Amok erleben.
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:50 Uhr von HorstVogel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat ja nicht einmal den kleinen: Mausführerschein geschafft.
Kommentar ansehen
03.03.2010 14:57 Uhr von burn3r78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FlatFlow: tja, KillerspieleSpieler wählen eh nicht CDSU, mit denen kann man es sich also garnicht verscherzen.
Bei den anderen, die von der Thematik keine Ahnung haben sieht das erstens wie Engagement aus, und zweitens denken die doch auch, dass Egoshooter abartig sind.
Also im Prinzip die richtige Strategie. Dem dürfte auch klar sein, dass die Leute ihre Opfer nicht mit CDs und Handbüchern getötet haben. Aber wie soll er denn dem Seppel ausm Schützenverein erklären, dass er nichtmehr rumballern darf, nur weil so´n verpickelter Depp in ner Schule durchgedreht ist?
Da macht man doch lieber pauschal alle die Egoshooter spielen zu potentiellen Amokläufern. Ist doch viel einfacher, als mal bisschen nachzudenken. Ausserdem hat man damit auf jeden Fall Presse.
Kommentar ansehen
03.03.2010 15:22 Uhr von projekt_montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Amoklauf in Winnenden fällt: mir eine Doku ein

"Winnenden ein Amoklauf ?"

Bitte mal anschauen !!!

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.03.2010 16:09 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist lustig: mitanzusehen - wie langsam aber sicher auch die letzten politiker die wohl oder übel alles verpennt haben, jetzt nach 2 jahren der diskussion sich zu wort melden - genital!
Kommentar ansehen
03.03.2010 16:37 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mannmannmann: Warum heissen Innenminister Innenminister?
Damit sie ja keiner um Himmels Willen raus laesst...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?