03.03.10 10:09 Uhr
 7.408
 

"Krebs-Tsunami" rollt auf Deutschland zu - Zahlen vom Krebskongress

In der letzten Woche fand in Berlin der diesjährige deutsche Krebskongress statt. Das Hauptaugenmerk fiel dabei auf die dramatisch steigenden Krebszahlen der letzten und nächsten Jahre (ShortNews berichtete). Der Kongresspräsident unterstrich den Ernst der Lage und bezeichnete die Situation als "Tsunami Krebs".

So würde in den nächsten 20 Jahren die Zahl der neuen Erkrankungen um ein Drittel steigen, die Gesundheitsleistungen würden schon in den nächsten Jahren ebenfalls um 30 Prozent steigen. Dies würde ein schnelles politisches Handeln und die Einrichtung von medizinischen Leitlinien und Krebszentren erfordern.

Weitere besorgniserregende Daten vom Krebskongress: 2010 erkranken 450.000 Menschen an Krebs, ein Drittel mehr als vor 20 Jahren. Insgesamt vermutet man bis zu fünf Millionen Krebskranke in der Bevölkerung. Die Heilungschancen liegen in Deutschland nur bei 50 Prozent - die USA erreichen 60 Prozent.


WebReporter: Bonnt
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Krebs, Krankheit, Krebskongress
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2010 10:24 Uhr von Katzee
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Vor einiger Zeit: gab es im TV eine Dokumentation über das"Gedächtnis der Gene". Darin wurde behauptet, dass bestimmte "Geneinstellungen" im Körper der Eltern oder Großeltern, die durch Umwelteinflüssse in der damaligen Zeit hervorgerufen wurden, an uns vererbt werden und bei uns Krankheiten hervorrufen können. Wenn wir uns die "Umwelteinflüsse" anschauen, denen unsere Eltern und Großeltern ausgesetzt waren (z.B. 1./2. Weltkrieg, Rückstände der Atomtests in der Luft, extreme Umweltverschmutzung etc.), wäre das eine mögliche Erklärung dafür, warum unsere und die nachfolgende Generation mit einer steigenden Krebsrate zu kämpfen hat und haben wird - abgesehen natürlich von den schädlichen Umwelteinflüssen, denen auch wir ausgesetzt sind (steigende UV-Strahlung, Feinstaub, Elektrosmog etc.).

http://www.bbcgermany.de/...
Kommentar ansehen
03.03.2010 10:49 Uhr von projekt_montauk
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Ganz genau: das ist unsere Ernährung , die Fluoride im Wasser, das krebserregende Antimon in unseren PET Flaschen, das früher als biologischer Kampfstoff deklarierter Aspartam was jetzt als Süsstoff gilt, die E-Stoffe im Essen, die Handystrahlung die nachweilich in den USA die NR1 Todesursache bei Säuglingen ist (Gehirntumore) usw..ich könnte bis morgen weiterschreiben :-)

Die machen uns krank und wenn die Krebsrate hoch genug ist kommt einer mit nem Wundermittel aus dem Schrank !!!

__________
@Katzee
Sehr interessant ist von Bruce Lipton Der Geist ist stärker als die Gene
http://www.youtube.com/...

nur bei den meisten ist der Geist nicht so stark =)




[ nachträglich editiert von projekt_montauk ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:05 Uhr von desinalco
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
ja ja bla bla: ich frage mich die ganze zeit woran wohl die leutchens früher gestorben sind?

kann mir einer von euch drei klopsköppen das mal sagen?
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:14 Uhr von hauptschuhle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: in der Überschrift steht "Krebs-Tsunami" und in dem Text "Tsunami-Krebs"

was denn nun?!
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:47 Uhr von projekt_montauk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@desinalco: nicht an durch menschen verursachtem krebs...durch kriege ..verletzungen die nicht heilen konnten..schlimme krankheiten..aber bestimmt nicht wegen ihrer ernährung
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:57 Uhr von desinalco
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@projekt: was faselst du da von ernährung? ist die ursächlich für krebserkrankungen? wem willste denn das erzählen?
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Und um wieviel stieg die Bevökerung ?? es gab geburtenstarke Jahrgänge in den frühen 60er, die heute um die knappe 50 sind. Vor ein paar Tagen wurde im Fernsehen gesagt, dass die starke Zunahme an Krebskranken nur auf die Zunahme der Bevökerung zurückzuführen sei. Der prozentuelle Anteil der Kranken innerhalb der Bevökerung sei jedoch gleich geblieben. Wenn 10 von 1000 Krebs bekommen, sind es halt jetzt 20 von 2000 = doppelt soviele Kranke = Milchmädchenrechnung.
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:24 Uhr von mainville
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
gebt das hanf frei: titel passt nicht zur news aber wie studien bewiesen haben hilft cannabis die krebzellen zu bekämpfen die der körper selber nicht mehr bekämpfen kann
und an die die sagen aber der rauch ist auch krebseregend
da gebe ich euch recht aber cannabis kann man nicht nur rauchen
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:29 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte jetzt schon wir werden von einer Horde Killerkrebsen heimgesucht, da bin ich ja beruhigt.

*Auf den Schock erstmal eine rauchen geht*
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:54 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das liegt eindeutig an der Draculstrahlung. Ich hab sie entdeckt und nach mir benannt. Ich kann sie zwar nicht beweisen. Aber die meisten Idioten hier glauben ja jeden Scheiss auch ohne Beweise.

Demnächst werde ich ein Buch dazu schreiben. Das müsst ihr kaufen. Andere Fachmenschen die das rezensieren werden nämlich Dr. Prof. Habil. D. Racul und der allseits bekannte Physiker Dr. T. Epes stehen natürlich in keinem zusammenhang zu mir.

b2t
Wenn Thomas Hambrecht dazu noch die Quelle findet wäre das toll und eine nette erklärung.
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:00 Uhr von Ausland
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut und schön: alles relativ, wenn man sich mal anschaut wie die durchschnittliche Lebenserwartung unserer Vorfahren aussah....da starben Menschen wegen Mangelernährung, Erschöpfung etc - wer stirbt denn bei uns noch an Erschöfpung heutzutage (jedenfalls nicht bei der Arbeit)
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:11 Uhr von Wieselshow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dumme Menschen schließen auf Konservendosen etc. Intelligente Menschen werden wohl bemerkt haben, dass die Menschen immer länger leben. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl der Erkrankungen steigt. Früher starb man mit 60 und fertig. Keinen hat interessiert warum, man war einfach alt. Heute kriegt man die Diagnose mit 80 und lebt noch 10 vor sich her. 10 Jahre, in der die Medizin Kohle macht.
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:13 Uhr von projekt_montauk
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
desinalco: Nicht an der Ernährung selbst. Sondern an falscher Ernährung und dazu noch mit Chemie versetzter Nahrung etc. oder gehörst du zu denen die Krebs als Schicksal ansehen ?
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:14 Uhr von stekemest
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und das sagt das Robert-Koch-Institut dazu: "Zu diesem erheblichen Anstieg haben einerseits demografische Effekte und andererseits frühzeitigere Diagnose und erfolgreichere Behandlung von Krebskrankheiten beispielsweise der Brustdrüse und der Prostata beigetragen. Jede dritte Krebskrankheit in Deutschland betrifft eines dieser beiden Organe."

Quelle: http://www.rki.de/
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:19 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Katzee: Epigenetische Faktoren geben soviel ich weiß nur "nützliche" Eigenschaften weiter. Zum Beispiel auch verbesserte Nahrungsverwertung, wenn der Großvater hungern musste. Bei uns führt das dann heute manchmal zu Diabetes.

Da Krebs eine schädliche Mutation ist, zählt der aber nicht dazu.
Kommentar ansehen
03.03.2010 13:25 Uhr von desinalco
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@projekt: das thema krebs haben wir hier nun mehr als erschöplich durch gekaut

an der ernährung liegt es nicht...nicht bei der menge an erkrankungen
Kommentar ansehen
03.03.2010 14:21 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
desinalco: Da muss ich projekt_montauk mal ausnahmsweise unterstützen.

Natürlich ist nicht immer die Ernährung verantwortlich, aber die ist schon ein bedeutender Faktor.
Siehe zum Beispiel:
http://de.wikipedia.org/...
Acrylamid
Kommentar ansehen
03.03.2010 15:06 Uhr von Fischgesicht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Würde eher sagen: dass die Untersuchungsmethoden viel sensibler geworden sind. Wieder so eine Panikmache, das ist echt nicht mehr normal. Früher sind die Menschen mit 70-80 verstorben und es wurde als Altersschwäche deklariert. Heutzutage heißt es mit 65 pünktlich zum Rentenbeginn Krebs! Dann volles Hardcore Chemo Programm und man verstirbt kurze zeit später ohne ein Cent von seiner Rente kassieren zu können.

Denke man wie man will. Gerne verrecke ich ohne Chemo, ganz krass ausgedrückt.
Kommentar ansehen
03.03.2010 16:00 Uhr von Kraftkern
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
huhu: es ist in 100en studien erwiesen, dass zb im tibet sehr sehr wenige menschen an krebs erkranken/sterben, obwohl die medizinische versorgung mangelhaft ist, oder gerade weil.
es ist erschrecken, wie stark die rate der krebserkrankungen in den industrieländern gestiegen ist.

das hat mehrere ursachen:
-kaum einer schaut auf die inhaltsstoffe in den nahrungsmitteln und trifft dahingehend seine kaufentscheidung, sondern 90% gehen nach dem geschmack
-80% der nahrungsmittel in den supermärkten haben giftige bzw. ungesunde inhaltsstoffe wie konservierungsstoffe, geschmacksverstärker, farbstoffe und weich -bzw verdickungsmittel
-95% der kaugummies enthalten aspertan (schaut mal selber nach)
-80% aller lebensmittel aus verpackungen enthalten zucker (99% jeder wurst und aufstriche ist mit zu viel zucker versetzt)
-95% aller zahnpasta enthällt das schwer abbaubare rattengift flourid
-mittlerweile haben wir eine jodüberversorgung
-milch ist für den menschen nicht gesund, sondern nachweißlich (jedoch verheimlicht) immunschwächend und für einige krankheiten wie grauer star, migräne und asthma verantworlich, wass alle milchprodukte ausschließt
-milch enthält, im gegensatz zu vor 100jahren, viele antibiotika, wachstumshormone und resistente viren
-käse ist eigentlich ungenießbar (schon mal einem normalen hund käse zu essen gegeben? 90% der hunde spucken das zeug aus)
-zu viel fleischkonsum
-zu wenig obst und gemüsekonsum
-nicht nur auf, sondern gerade in obst und gemüse zu viele pestizide, da durch die wurzeln aufgenommen
-bio obst und gemüse, nicht wie jeder denkt ohne pestizide sondern "nur" auf "nicht-chemischer" basis (da kann sich jeder seinen teil denken)

viele von euch haben 1 oder 2 dieser auflistungen schon mal gehört, aber wer handelt schon danach?

und das ist nur eine ursache in der ernährung, dazu kommt noch stress, gewollte überforderung, abgase (nicht co2, denn da ist nicht gefährlich, sondern die ruß-nanopatikel und verbrennungsrückstände), krankmachende kosmetika, zu viel sonnenlicht (die bräunungsmentalität), wenig sport, 90% der medikamente gesundheitsschädigend, rauchen, alkohol, ach die liste kann man endlos weiterführen.

aber bitte schreit nicht und wundert euch wenn ihr mit ende 40 krebs bekommt.

gute nacht ;-)
Kommentar ansehen
03.03.2010 16:21 Uhr von cAndyMan86
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kraftkern: danke für die Auflistung!
Kommentar ansehen
03.03.2010 17:22 Uhr von Beergelu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Kraftkern: Tolle Liste.

Und sie wirkt so seriös:

-"käse ist eigentlich ungenießbar (schon mal einem normalen hund käse zu essen gegeben? 90% der hunde spucken das zeug aus)"

Hunde sind Carnivoren und von daher fressen sie keine Milchprodukte.
Da kann man sich ja denken, wie fundiert die Liste ist.
Außerdem wäre eine Quelle nicht schlecht, die deine Zahlen belegen, denn so wie es klingt hast du das selber geschrieben und da du nicht mal weist, wie man diese Bösen Stoffe schreibt, scheint es nur hörensagen von dir zu sein. (Fluorid, Aspartam)

Man sollte zwar schon auf seine Ernährung achten, aber laut deiner Aussage dürfte man ja garnichts mehr essen.

Und die steigende Zahl an Krebserkrankungen geht auf das höhere Durchschnittsalter und bessere Diagnose.
Alleine die Kosmische Hintergrundstrahlung sorgt dafür, dass du bis du 70 bist zu über 99% einen Tumor bekommst.
Kommentar ansehen
03.03.2010 17:32 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Kraftkern: Mhh also die Tibeter ohne richtige Medizin sind so gesund.

Und Milch ist so Böse für den Menschen.

Erstmal sind behauptungen ohne Quellen dazu wertlos, wie z.b. die mit der Milch.

Und dann schlage doch mal nach was die Tibetaner so sind, richtig Hirten und Bauern. Und rat mal was in Tibet ziemlich viel Konsumiert wird.

Richtig 100 Punkte, Milch.

Viel spaß noch ^^
Kommentar ansehen
03.03.2010 18:03 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beergelu: "Alleine die Kosmische Hintergrundstrahlung sorgt dafür, dass du bis du 70 bist zu über 99% einen Tumor bekommst."

Ist das ernst gemeint? Meinst du nicht eher einzelne Krebszellen, die vom Immunsystem getötet werden? (wobei ich vermute, dass die Quote da wesentlich höher ist)

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 18:08 Uhr von Beergelu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Cheetah: Ich meine keine einzelnen Krebszellen, aber die meisten dieser Tumore verschwinden von selbst wieder.
Ich wollte mit dem Bsp. nur aufzeigen, das das Potential für Krebs höher liegt, als man vermutet.
Kommentar ansehen
03.03.2010 19:15 Uhr von Kraftkern
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: und wenn die who epidemiestufe 6 ausruft, dann lässt du dich auch gegen schweinegrippe impfen?

forsche mal lieber nach von wem diese studien bezahlt wurden, dann können wir weiterreden

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?