02.03.10 23:44 Uhr
 183
 

Berlin: Acht Millionen Menschen besuchten in fünf Jahren das Holocaust-Mahnmal

Das einst umstrittene Mahnmal hat einen regen Besucherzustrom. Mehr als acht Millionen Menschen sind innerhalb der fünf Jahre, die das Mahnmal schon steht, bereits dort gewesen.

Auch das Infozentrum, das erst 2005 eröffnet wurde, kann schon zwei Millionen Gäste verzeichnen. Somit dürfte ein Besuch des Mahnmals zum Gedenken an die Opfer mittlerweile fester Programmpunkt einer Berlin-Tour sein.

Seinerzeit wurde in einem Zeitraum von nur einem Jahr von 2003 bis 2004 insgesamt 2.711 Betonstelen für das Mahnmal positioniert.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Besucher, Holocaust, Mahnmal
Quelle: www.nwzonline.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2010 00:01 Uhr von desinalco
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
ein: schandfleck sondergleichen.

für mich als ästheten
Kommentar ansehen
03.03.2010 00:42 Uhr von -darkwing-
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Alle Leute die da waren: konnten die Blöcke mit nichts in Verbindung bringen.

Das ist ganz nett, um interessante Fotos zu schießen. Zu mehr taugt es nicht.

Mit dem Geld hätte man lieber Projekte für die Zukunft finanzieren sollen.
Kommentar ansehen
03.03.2010 01:29 Uhr von Eisenheim
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Ewige Schuld: Ewige Schuld - im Herzen der Hauptstadt fest einzementiert, genau wie in den Köpfen der Menschen hier im Land. Ein Tempel des Schuldkultes - ich war erst vor kurzem in Berlin und bin nicht hingepilgert. Ich bin frei...

[ nachträglich editiert von Eisenheim ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 02:20 Uhr von azru-ino
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
naja: die meisten besucher waren wohl all diese Schulklassen. Ich war da auch schon. Musste ich halt. Na da wird der Yjugend schon die Schuld in frühen Jahren in die köpfe eingetrichtert.
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:33 Uhr von schalischien
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mahnmal Ganz Deutschland ist ein gigantisches Mahnmal denn wir sind seit dem 2.WK das schwulste Land überhaupt. Nebst Schweden und Dänemark natürlich.
Kommentar ansehen
03.03.2010 11:38 Uhr von schalischien
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@funkatronic: Die Deutsche Geschichte ein Schandfleck? Du hast wohl alle deine Kenntnisse darüber aus Hollywood.
Kommentar ansehen
03.03.2010 12:52 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Geldverschwendung und unzureichend: Also wenn man das Dink sieht danket man wohl eher an moderne Kunst oder einen Friedhof als an ein Mahnmal.

Meiner Meinung war ein Denkmal in diesen Ausmaßen einfach Geldverschwedung. Ob man diese Betonklötze hübsch findet oder sie einen zum Denken anregen das ist wohl Geschmackssache.

Warum bitte ist das nur ein Mahnmal für die ermoden Juden? Mir erschließt sich nicht, warum es für alle möglichen Gruppen ein eigenes Mahnmal geben muss. Für Juden, für Homosexuelle, für Sinti und Roma, für Angehörige des Widerstandes, für Priester, für wen auch immer.

Hätte nicht ein Denkmal für alle Opfer des Nationalsozialumus´ gereicht? Bei der Fläche die für dieses Denkmal verschwendet wurde, hätte das Informationszentrum doch wohl größer und umfasender ausfallen können.

Dei den Denkmäler für Schwule oder Zigeuner gibt es glaube ich nur ein Schild und fertig. Haben die Leute denn kein Recht darauf, dass dort auch ausreichend Informationen verbreitet werden?

Gut, Angehörige des Widerstandes kann man noch separat betrachten, da es nicht einfach Opfer waren, sondern eben zum Tiel aktiv gegen die Regierung gekämpft haben. Heute wären das wohl Terroristen.

Besonders seltsam kamen mir die Sicherheitsvorkehrungen vor. Dort wurde ich, bei jedem Besuch, zweimal krontrolliert. Erst ich, dann anschließend noch mal mein Rucksach und meine Kameratasche. Selbst im Reichstag reicht eine Konrolle.

Ich bin ja nicht gegen solche Mahnmale, im Gegenteil, sie sollen einen ja an die negativen Aspekte unsereer Geschichte erinnern. Aber muss man soviel Geld in sinnlose Denkmäler stecken?
Kommentar ansehen
10.04.2010 01:34 Uhr von mysteryM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mensch das ist ja mehr als Adi in 5 Jahren hat Killen lassen....
oder...?


Wer Gedenken allerdings den anderen Opfern des Krieges.....
Den Opfern der Rache der Siegermächte.!!!!!!
Den Soldaten, Kindern, Zivilisten.....
den von den Russen nach dem einmarsch in Polen und Deutschland den Vergawaltigten Frauen und Kindern ....
Den zwangsenteigneten in Ost und West.....
usw. usw....

Ich Könnte kotzen wenn ich solche Artikel lese....

Holocaust-Mahnmal-Opfer.....

[ nachträglich editiert von mysteryM ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?