02.03.10 21:16 Uhr
 110
 

Düsseldorf: Gemälde des Malers von Schadow wechselt von Gericht in ein Museum

Ein bisher im Düsseldorfer Landgericht aufgehängtes großes Triptychon, "Das Jüngste Gericht", wird vermutlich im Museum Kunstpalast in Düsseldorf ausgestellt werden.

Das großflächige Bild des Malers Wilhelm von Schadow findet im Neubau des Land- und Amtsgerichts der Landeshauptstadt keinen Platz mehr und muss deshalb in das Museum umziehen.

Das monumentale Triptychon des Künstlers entstand in den Jahren 1848 und 1852 und zeigt in einer sinnbildlichen Darstellung Himmel, Fegefeuer und Hölle.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gericht, Museum, Kunst, Gemälde, Maler
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2010 21:16 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den Malstil Schadows kann man zwischen der altdeutschen und altniederländischen Malerei einordnen. (Bild zeigt das Triptychon Schadows, das leider nicht größer zu finden war. Ein Klick auf das Bild vergrößert es aber)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?