02.03.10 11:03 Uhr
 354
 

Seat stellt ein Elektro-Sportcoupé vor

Der Autosalon in Genf, der vom 4.- 14. März stattfindet steht wohl dieses mal voll im Zeichen des Elektro-Antriebs.

Jetzt stellt Seat mit der Studie des Sportcoupés "IBE" ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug vor.

Das 3,78 Meter lange Coupé ist 25 Zentimeter kürzer als der Ibiza und hat bei einer Breite von 1,80 Meter eine Höhe von 1,22 Meter.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Messe, Hersteller, Elektro, Genf, Seat
Quelle: www.auto-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2010 11:44 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ne Studie: also heiße Luft, sonst nix, Markteinführung in X Jahren.....
Kommentar ansehen
02.03.2010 13:58 Uhr von manurockt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
anständige quelle So jetzt zitier mal bitte ne anständige Quelle, dann kriegt man noch ein paar mehr Daten über den kleinen Flitzer raus.

"Als Antrieb dient ein Elektromotor mit einer Dauerleistung von 50 kW/68 PS, die kurzfristig auf 75 kW/102 PS gesteigert werden kann. Mit maximal 200 Newtonmetern beschleunigt der Motor den nicht einmal 1000 Kilogramm schweren 2+2- Sitzer in 3,4 Sekunden auf Tempo 50. Nach 9,4 Sekunden hat der IBE 100 km/h erreicht, Schluss ist bei 160 km/h.

Die Kapazität des Akkus liegt laut Seat bei 18 Kilowattstunden und soll ausreichen, um mit dem kleinen Coupé in einer großstädtischen Umgebung alle Mobilitätswünsche eines Tages erfüllen zu können. Genaue Daten nennt der spanische Autohersteller allerdings nicht.

Der IBE ist zwar nur eine Studie. Doch das elektrische Fahren habe das Unternehmen fest auf dem Plan, sagte Seat-Chef James Muir mit Blick auf den Leon Twin Drive ECOMOTIVE. Er soll im Jahr 2014 als sogenannter Plug-In-Hybrid auf den Markt kommen und rund 50 Kilometer ohne Verbrennungsmotor fahren können."

Quelle: http://newsticker.sueddeutsche.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?