02.03.10 09:21 Uhr
 5.673
 

Wankelmotor: Audi präsentiert Audi A1 e-tron

Bereits in den 70ern wurde der Wankelmotor von Audi aus der Produktion genommen. Grund: Hoher Verbrauch und hohe Kosten. Doch nun erlebt er sein Comeback auf der Automesse in Genf.

Hauptsächlich soll der Audi allerdings von einem Elektromotor angetrieben werden. Die Leistung soll bei 61 PS liegen. Kurzzeitig können sogar 102 PS entwickelt werden. Drei Stunden am Netz sollen ausreichen, um die Batterie wieder aufzuladen. Die rein elektrische Reichweite beträgt 50 Kilometer.

Ist die Kapazität der Batterie aufgebraucht, kommt ein Wankelmotor mit 254 Kubikzentimetern Kammervolumen ins Spiel. Der Verbrauch soll durch dieses Konzept bei gerade einmal 1,9 L/100km liegen, das ist allerdings auch an den Leistungsdaten zu erkennen. 130 km/h max. und 10,2 Sekunden von 0-100.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Audi, Elektroauto, Audi A1
Quelle: www.auto-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2010 09:29 Uhr von mrbackup
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
dafür: waren die wankelmotoren deutlich leistungsstärker :) wenn auch schneller kaputt...
Kommentar ansehen
02.03.2010 09:32 Uhr von Pilzsammler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oha was für ein Verbrauch: Wer glaubt... Jeder sollte Wissen das ein Wankel nicht mit Kubik cm gleichgesetzt werden kann wie ein Otto-Motor...
Der verbrauch wird ganz bestimmt höher liegen... So ist das beim wankel nunmal...
Kommentar ansehen
02.03.2010 09:50 Uhr von deejaymotz
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ein würdiger nachfolger für mein 3L Lupo...
Kommentar ansehen
02.03.2010 09:52 Uhr von Mario1985
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: der Wankelmotor wurde/Wird zwischenzeitlich auch von Mazda verwendet.........
Kommentar ansehen
02.03.2010 10:12 Uhr von polotaxi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mario1985: jop im mazda rx-8 isser verbaut
Kommentar ansehen
02.03.2010 10:26 Uhr von Benno1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wankelmotor: ist ne tolle Sache mit 2 Mankos: (noch) zu hoher Verbrauch und hohe Störanfälligkeit ! Beides könnte ausgemerzt werden wenn sich mehr Hersteller an der Entwicklung beteiligen würden. Wer einmal in so einer Wankel-Rakete (Mazda) sass, vergisst das nicht mehr so schnell. Allein schon der Blick auf den Drehzahlmesser macht Laune - Drehzahlband wie im Motorrad!
Kommentar ansehen
02.03.2010 12:07 Uhr von LocNar
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, dass Aufgrund der Weiterentwicklung der Fertigungstechniken und Materialien in den letzten 30 Jahren der Wankelmotor wohl weniger störanfällig sein als damals.

Ansonsten : Ok, 130km/h sind nichts weltbewegendes, aber inzwischen gibt es so viele Tempo 100/130 Bereiche auf den Autobahnen, da gehts sowieso nicht schneller. Und wenn die 1.9l/100km stimmen sollten wäre das Auto genau das, was wir heutzutage brauchen.
Kommentar ansehen
02.03.2010 18:00 Uhr von MrMaXiMo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wankelmotoren sind stabiler als Otto Motoren! Lest euch doch mal bitte in die Geschichte der Wankelmotoren rein...

Die Motoren haben Hauptsächlich wegen NSU so ein schlechten Ruf bekommen, da man da lange Zeit bei den kleinsten beanstandungen die Motoren ausgetauscht hat, so kam es dann auch oft, das viele mutwillig ihre Motoren kurz vor ablauf der Garantie Kaputt gefahren haben um dann zu schimpfen...

Wenn ihr mal bissel im Netz sucht, dann findet ihr ohne Probleme einige NSU Wankelmotoren die über 400-500.000 geschafft haben und immer noch sauber laufen...


Die Motoren muss man eben pflegen, dafür wird man dann aber auch belohnt...


Es gibt Aktuelle 4 Kammern Wankelmotoren, mit einem Hubraum von unter 2 Liter und einer Leistung von über 800 PS mit Normalbenzin, das schafft kein Otto-Motor der Welt...


Also hätte man die Wankeltechnik in den früher 80er von Benz und Co. nur weiterentwickelt, dann hätten wir schon längst unser 1 Liter Auto...
Kommentar ansehen
02.03.2010 19:41 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ja mal Zeit Seid jahrzehnten hat sich kaum etwas am Verbrauch der Motoren getan... 1,9 Liter ist doch mal ne Kampfansage die sich sehen lässt.

HDI, CDI, TDI entwickelt und weiterentwickelt...
doch trotzdem gibt es kaum normale Autos mit einen Verbrauch unter 6 Liter.

Er hat wohl ähnliche Spezifikationen wie der neue Opel...
der schafft auch 50Km auf Akku.

Mich würde da mal die Ladeleistung interessieren.
Nicht das ich für 50Km 10€ zahle... dann nützt es wenig.
Kommentar ansehen
07.03.2010 13:38 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieder ein halbgares Konzept das mit Toyotas und Hondas Hybriden nicht ansatzweise mithalten kann.
Aber wenigstens versuchen sies mal. Kläglich, aber naja... "der Mitarbeiter bemühte sich..." ROFL
Kommentar ansehen
07.03.2010 13:52 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interesse: politisch besteht überhaupt kein interesse den verbrauch, die ökonomie zu verbessern, solange bedrucktes papier, buchgeld, wichtiger erscheint.

würde heute jedes auto nur noch einen liter verbrauch haben auf 100km, wären längst neue steuern >erfunden< worden.

ob nun der wankel, elsbett, oder auch der stelzer (motor), der entscheidende nachteil ist der geringe verbrauch, niedrigere umsätze und somit geringere steueraufkommen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?