01.03.10 18:17 Uhr
 387
 

Wissenschaftler suchen neue Rohstoffquellen in der Tiefsee und im All

Durch das zu Ende gehen der Bodenschätze auf den erreichbaren Rohstoffstätten der Erde, wird in zunehmendem Maße an neue Erschließungsorte gedacht.

Der Blick der Wissenschaftler richtet sich dabei nicht nur auf die Tiefsee, sondern auch ins Weltall.

Ins Visier der Geologen fällt da immer mehr der Mond, auf den Edelmetalle wie Gold und Platin, aber auch Eisen vermutet werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gold, Wissenschaftler, All, Tiefsee, Platin
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller
USA: Experimentelle Krebs-Impfung lässt Tumore bei Mäusen verschwinden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2010 18:39 Uhr von weg_isser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und was sagt der Mann im Mond dazu? Wenn da plötzlich rumgebohrt wird?
Kommentar ansehen
01.03.2010 19:25 Uhr von MyRevolution
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idee: Eigentlich eine gute Idee, aber wie will man Tausende, wenn nicht gar Millionen an Tonnen vom Mond zu uns bringen, vom Abbau ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
01.03.2010 20:12 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: damit im all wieder was voran geht muss man wohl "die knarre an den kopf gehalten bekommen."
Kommentar ansehen
01.03.2010 20:24 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Naja, wenns hier wirklich kein Gold mehr gibt, steigt der goldpreis einfach solange bis es sich lohnt es vom Mond zu holen ;)
Ne aber mal ernsthaft, mit den heutigen Mitteln wird sich das kaum finanziell lohnen, dazu müsste es wohl erstmal ne "günstige" möglichkeit geben zum Mond und wieder zurück zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?