01.03.10 14:05 Uhr
 4.417
 

Wird Denzel Washington der nächste "Jason Bourne"?

Ginge es nach Matt Damon, könnte er sich durchaus ein Prequel zur "Bourne"-Trilogie vorstellen.

Allerdings komme das für ihn ohne das Mitwirken von Regisseur Paul Greengrass, der bei den Teilen zwei und drei die Leitung übernahm, nicht in Frage.

Greengrass scheint mit der Agenten-Reihe abgeschlossen zu haben, daher spekuliert Matt Damon munter über mögliche Nachfolger für sich selbst, zum Beispiel Denzel Washington, Ryan Gosling oder Russel Crowe.


WebReporter: PierreDeWit
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Matt Damon, Denzel Washington, Bourne
Quelle: www.spielefilmetechnik.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Matt Damon bezweifelt geistige Fitness von US-Präsident Donald Trump
Hollywood-Star Matt Damon schämt sich wegen Donald Trump
Matt Damon spielt Passanten einen Streich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2010 14:05 Uhr von PierreDeWit
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
In der Quelle stehen Auszüge aus Interviews mit Matt Damon und Paul Greengrass, die sich beide zu einer möglichen Vorgeschichte der Trilogie um den Agenten Jason Bourne äußern. Ich persönlich bin gegen eine weitere Verwurstung der Reihe. Die Trilogie ist großartig und sollte nicht wie die Bond-Filme immer wieder neu erfunden werden. Mal sehen, was daraus wird...
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:27 Uhr von darQue
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
diese: vorgeschichten sind blöde und völlig reizlos. außerdem zeugt das ganze von ideenlosigkeit. kann man nicht einfach wie früher normale fortsetzungen machen? ich will ja schließlich wissen, wie eine geschichte weitergehen könnte und nicht, wie es zu einer geschichte gekommen ist, von der ich das ende bereits kenne. komische trends manchmal....
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:46 Uhr von fallobst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ der que: unsinn. wenn der film noch so viele fragen aufwirft bzw. material bietet, um eine vorgeschichte zu machen, wieso nicht. um ne fortsetzung zu machen bedarf es einer neuen handlung mit neuen bösewichten, figuren, motiven etc.
da bietet eine vorgeschichte manchmal eben eine bessere ausgangsposition. ist alles letztlich eine frage der umsetzung und intention. pauschal kann man das oder jenes nicht vermuten.
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:52 Uhr von Fleischpeitsche
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Haha! Wie wollen die denn erklären, dass "Jason Bourne" auf einmal schwarz ist?? Seltene Krankheit? Oder zu viel Zeit auf der Sonnenbank verbracht?
Kommentar ansehen
01.03.2010 15:25 Uhr von projekt_montauk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der ist: doch über 50 !!! :-O

Mitwirken, Mitmachen OK aber nicht als Jason Bourne.
Außerdem ist es wie es in der News schon steht Spekulation von Hernn Damon und sonst nichts.
Kommentar ansehen
01.03.2010 15:34 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: Austauschen von den Haupt-Darstellern kommt langsam in Hollywood in Mode...Das ist aber einfach nur SCHEI?E Matt damon ist Bourne und nicht Denzel.....bzw. kann man die News so verstehen das Denzel der Regisseur werden soll? ich blick da gerade nicht durch


Genauso wie bei Spiderman *KOPFSCHÜTTEL*

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
01.03.2010 16:19 Uhr von desinalco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man sehen wie man will: bei den bond-filmen haben wir uns ja auch an eine ständig wechselnde darstellerriege gewöhnt
Kommentar ansehen
01.03.2010 17:20 Uhr von Pummelluff3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@desinalco: Die James Bond Filme sind aber auch jeweils in sich abgeschlossen (außer den letzten, den hätte es aber auch niemals geben dürfen).

Das ist eher so als würde man Rocky, Rambo oderr John McClane austuschen!
Kommentar ansehen
01.03.2010 21:08 Uhr von Tobi2214
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also: Also erstens, klingt das in der News so als ob Denzel Washngton Paul Greengras und nicht Matt Damon ersetzen würden. Er übernimmt also Regie, und nicht die Hauptrolle.

Zweitens natürlich benötigt man für ein Prequel einen anderen Schauspieler, Matt Damon, kann ja nicht einen 20 Jahre jüngeren Jason Bourne spielen. (Er soll ja angeblich, laut imdb, die Titelrolle in einer weiteren Fortsetzung der Bourne Filme wieder Übernehmen)

Drittens die Bondfilme werden nicht immer wieder neu erfunden, zunächst beruhen alle Bondgeschichten auf bereits existierenden Geschichten von Ian Fleming und sind so immer zusammenhängend, und es lässt sich nunmal nicht einrichten eine Filmreihe zu machen die über 50 Jahre mit dem selben Hauptdarsteller geht. Auch wenn die neuen Teile von Bond nich so toll waren gibt es sowohl von Connery, als auch von Moore und Brosnan gute Teile.

Viertens allgemein wäre ich einem Prequel auch eher abgeneigt, v.a. wenn sich die Verantwortlichen der Erfolgsreihe ausklinken, was hier noch nicht sicher ist, und wohl auch nicht kommt.
Bei den Bournefilmen kann ich mir jedoch ein Prequel sehr wohl vorstellen.
Kommentar ansehen
01.03.2010 21:49 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Manche hier haben ihr Hirn wohl am Eingang abgegeben. Sowhl der Newsposter, die Checker als auch die Kommentatoren.

Hier geht es darum, dass Denzel Washington den REGISSEUR ersetzt.

Boahr wieso les ich hier eigentlich noch. Wahrscheinlich ist es wie bei nem Unfall: Man MUSS einfach hingucken...
Kommentar ansehen
01.03.2010 22:01 Uhr von hertle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lykantroph /Tobi2214: Quelle lesen hilft manchmal. Es geht eindeutig darum, dass die Rolle des Jason Bourne von Denzel Washington, Ryan Gosling oder Russel Crowe ersetzt werden soll
Kommentar ansehen
01.03.2010 22:54 Uhr von Lykantroph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@hertle: Ist mir völlig Latte was die Quelle sagt. Ich lese die News auf Shortnews und nicht in der Quelle. Ich gehe davon aus das News von fremden Quellen hier so korrekt widergegeben werden, dass der Sinn der News, der ursprünglichen News der Quelle entspricht.

Wenn ich irgendwo ne News lese, dass Microsoft an Windows 8 arbeitet, frag ich auch nicht erst Bill Gates ob das stimmt...

Man man man.
Kommentar ansehen
01.03.2010 23:07 Uhr von hertle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Lykantroph: Naja wenn Du Nachrichten aus der "Schneckenpost" uneingeschränkt deinen Glauben schenkst und sogar zu faul dazu bist dich an anderen Stellen schlauer zu lesen dann tut mir das für dich leid.
Ich persönlich hab mir angewöhnt bei SN-News die sich irgendwie merkwürdig anhören die Quelle mal zu überfliegen. Man muss leider sagen, dass bei SN sehr oft News falsch wieder gegeben werden oder merkwürdig formuliert sind. Du siehst also, dass es sich lohnt die Quellen zu lesen und der Bill Gates-Vergleich war ja mal völlig für den Eimer!!!

Im übrigen hatte ich die News gemeldet und nun ist sie auch so formuliert, das jeder (auch Du) verstehen sollte worum es geht!

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
02.03.2010 01:56 Uhr von Lykantroph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hihi: Die einzige Möglichkeit für dich, dicH aus dieser Situation zu winden, ist es, mich als faul und dumm zu betiteln? Bei einer leicht angregten Diskussion? Armselig. Ganz ganz armselig.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Matt Damon bezweifelt geistige Fitness von US-Präsident Donald Trump
Hollywood-Star Matt Damon schämt sich wegen Donald Trump
Matt Damon spielt Passanten einen Streich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?