01.03.10 13:11 Uhr
 2.434
 

Insekt produziert Antibiotika-Cocktail

Die Grabwespe ist ein wahrer Arzneischrank. Um ihre Larven vor Infektionen zu schützen, erzeugen die Wespen eine Mischung aus neun verschiedenen Antibiotika.

Durch diese Mischung ist es ihnen möglich, ihre Larven vor einem Großteil aller Mikroorganismen zu beschützen, denn das feucht-warme Klima in dem sie leben bringt eine Menge an Bakterien und Schimmel hervor. Verabreicht werden die Wirkstoffe über die Außenseite des Kokons.

Wissenschaftler vermuten nun, dass dieses Vorkommen im Tierreich weitaus mehr verbreitet ist als bisher angenommen. Sie erhoffen sich daraus neue Erkenntnisse über Wirkstoffe für den Menschen.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Infektion, Apotheke, Insekt, Antibiotika, Grabwespe
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2010 13:21 Uhr von S8472
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Antibiotika: Seit wann helfen Antibiotika gegen Viren? Ein Virostatikum kann Viren stoppen, ein Antibiotikum nur Bakterien.
Kommentar ansehen
01.03.2010 13:30 Uhr von Pils28
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Antibiotika sind wirkunglos: gegen Viren. Es schützt die Larven vor allen möglichen Mikroorganismen aber nicht vor VIREN!
Kommentar ansehen
01.03.2010 13:55 Uhr von Bratwurstdealer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle korrekt: In der Quelle steht es richtig.
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:13 Uhr von projekt_montauk
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wir finden: gegen so ziemlich jede Krankheit etwas in der Natur nur wird es von der Pharma so derm aßen unterdrückt und lächerlich gemacht, dass man dann doch lieber den Weg zum Arzt und anschließend zur Apotheke einschlägt.

Zum Thema Ansteckung kann ich nur sagen, dass das längst wiederlegt wurde das irgendwo kleine Viren lauern die unser Immunsystem angreifen.

Wen*s interessiert hier ein Vortrag von einem Professor der Stanford University:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:38 Uhr von brainfetzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst in ihrer Apotheke: Grabwespen zum kauen..
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:40 Uhr von stitch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@montauk: Zum ersten Teil deines Kommentares: Schon möglich.
Zum zweiten Teil: Komplett falsch! Lipton hat gar nichts widerlegt, da er von falschen Grundvoraussetzungen ausgeht. Die Existenz von Viren ist zweifelsfrei belegt, man kann sie sogar unter dem Mikroskop sehen. Und das Youtube-Video ist ein Werbefilm für eines seiner Bücher.
Kommentar ansehen
01.03.2010 14:49 Uhr von Master-Alucard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ S8472 und Pils28: es ist richtig, das antibiotika nicht gegen viren helfen, aber die news ist trotzdem richtig, da viren keine organismen sind
Kommentar ansehen
01.03.2010 15:08 Uhr von projekt_montauk
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@stitch: Das habe ich doch gar nicht angezweifelt. Ich rede von der Tatsache das Viren auf Menschen überspringen und sie krank machen. Er sagt doch klar das eine Blutbildanalyse eines jeden Menschen mehr Viren hervorbringt als man sich vorstellen kann. Aber der Ausbruch durch fremde Viren wird widerlegt.
Kommentar ansehen
01.03.2010 15:59 Uhr von stitch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@montauk: Und eben diese Ansteckung und der "Ausbruch" durch Fremdviren ist medizinisch belegt. Das ist bei Viren sogar vergleichweise einfach. Herr Lipton leugnet also eine bewiesene Tatsache... Außerdem ist er schon seit Jahren kein Professor irgendeiner Universität mehr.
Kommentar ansehen
01.03.2010 17:16 Uhr von projekt_montauk
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Diese: wie du sie nennst "bewiesene" Tatsache ist eben ein Trugschluss und genau dass versucht er zu erklären stösst dabei nur leider auf taube Ohren was auch der Grund ist warum er kein Professor an irgendeiner Uni sein wollte. Seine Theorien sind 20 Jahre alt und die meisten sind mittlerweile gesellschaftsfähig also kann man ihm auch da gerne zuhören und sich nicht von "bewiesenen Tatsachen" blenden lassen. FÜr mich ist er absolut glaubwürdig und es wäre nicht das erste mal das die Medizin falsch gelegen hat.
Kommentar ansehen
01.03.2010 19:04 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@projekt_montauk: "gegen so ziemlich jede Krankheit etwas in der Natur nur wird es von der Pharma so derm aßen unterdrückt und lächerlich gemacht, dass man dann doch lieber den Weg zum Arzt und anschließend zur Apotheke einschlägt."

60 bis 70 % aller Wirkstoffe aus Arzneimitteln stammen aus Pflanzen oder sind von Naturstoffen abgeleitet. Beispiele dazu sind Aspirin (Weide) und das Krebsmittel Taxol (Pazifische Eibe). Da kann man schlecht behaupten das Naturstoffe von der Pharmaindustrie unterdrückt/zurückgehalten werden.
Kommentar ansehen
02.03.2010 01:48 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
projekt_montauk: Siehe K.T.M.
Antibiotika sind auch fast alle "Naturprodukte" von Schimmelpilzen (Penicillin) und Bakterien.

Zu dem Youtube-Link: "Bruce Lipton ist im Advisory Board der International META-Medicine Association (IMMA), der Dachorganisation für Metamedizin. Nach eigenen Angaben orientiert sich die Metamedizin an der Germanischen Neuen Medizin des deutschen Wunderheilers Ryke Geerd Hamer."

Das mag dich nicht weiter stören, aber ist vielleicht hilfreich für andere Leser.
Kommentar ansehen
02.03.2010 08:55 Uhr von stitch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@montauk: Also, erstens hat Lipton seine Theorie auf Fakten aufgebaut, die schon widerlegt waren, bevor er seine Theorie aufgestellt hat. Damit ist und war sie nie "gesellschaftsfähig".

Zweitens bedeutet "gesellschaftsfähig" noch lange nicht "richtig". Gesellschaftsfähig war im Mittelalter, daß die Erde eine Scheibe ist...

Und drittens ist es schon mehr als naiv, bewiesene Fakten in Frage zu stellen wenn man sie nicht widerlegen kann. Und nochmal: Es geht um Fakten, nicht um Indizien!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?