01.03.10 08:38 Uhr
 2.952
 

"Jägermonkey": Mozilla stockt auf

Die Leistung der JavaScript Engine Mozillas ist im Vergleich zu anderen aktuellen Browsern derzeit etwas mager. Safari, Chrome und Opera lassen den Firefox dabei im Regen stehen.

Grund dafür ist die Engine Tracemonkey, die in bestimmten Situationen auf alte Javascript-Interpreter zugreift, die die Leistung deutlich minimieren. Ansonsten soll diese Technik weitaus mehr als nur konkurrenzfähig sein.

Um dieses Manko auszubessern, haben die Entwickler das Projekt "Jägermonkey" ins Leben gerufen. Diese Engine soll die Vorteile der anderen sowie der eigenen Engine verknüpfen. Als Assembler soll Apples Javascript-JIT Nitro Verwendung finden.


WebReporter: polotaxi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Rennen, Firefox, Mozilla, Engine, JavaScript, Jägermonkey
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?