27.02.10 15:32 Uhr
 202
 

Hessen: FDP-Minister soll Aufträge an FDP-eigene Agentur vergeben haben

Berichten des "Spiegel" zufolge wurden in Hessen öffentliche Aufträge ohne öffentliche Ausschreibung an eine Werbeagentur vergeben, an der die FDP etwa zur Hälfte beteiligt ist. Die SPD fordert Aufklärung.

Unter Beschuss ist der hessische Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP). Die Werbeagentur Cicero soll den Auftrag erhalten haben, eine Integrationskonferenz vorzubereiten und Werbematerial zu gestalten. Das Volumen des Auftrags übersteige 13.000 Euro.

Günter Rudolph, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion in Hessen, forderte von dem Minister Erklärungen über die Aufträge und deren Grundlagen. Die FDP dürfe öffentliche Etats nicht zur Selbstbedienung verwenden, so Rudolph.


WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Minister, Hessen, Agentur
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2010 15:40 Uhr von 08_15
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Hotel-Partei, Hartz4-Hetzer, Solar-Partei: und nun ein weiteres Indiz das CDU und FDP korrupt und käuflich sind.

Die (inzwischen völlig SED unterwanderte) CDU samt der FDJ-Funktionärein Merkel, sowie die Spenden-FDP gehören wegen Betrug und Volksverhetzung verboten!
Kommentar ansehen
27.02.2010 15:51 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte mich auch gewundert diese Partei kann nicht´s anderes als Lügen und Betrügen..das ist ihr Inhalt......
Kommentar ansehen
27.02.2010 15:53 Uhr von leerpe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe: von diesem korupten Pack nichts anderes erwartet.
Kommentar ansehen
27.02.2010 16:01 Uhr von tommy1st
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Kleinstadt mit ca. 30000 Einwohnern hat etwa zehn (!) Werbeagenturen. Unser Bürgermeister (SPD) hat Verwandtschaft mit einer Werbeagentur in einer Stadt ca. 80 Km entfernt. Ratet mal, wer Aufträge für z.B. Baustellenschilder in unserem Stadtgebiet abgreift ... Die anderen bekommen nichtmal Angebotsanfragen !
Egal wie die Partei sich nennt, alles eine Soße !

[ nachträglich editiert von tommy1st ]
Kommentar ansehen
27.02.2010 16:07 Uhr von Kaktusgrundfink
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vetternwirtschaft: ist sicher über das gesamte politische Spektrum verbreitet. Trotzdem hat es eine gewisse Ironie, wenn eine Partei, die ständig von Wettbewerb redet, Aufträge vergibt, ohne, dass Mitbewerber eine Chance haben. Aber vielleicht kann der Minister ja eine überzeugende Erklärung liefern, warum ausgerechnet diese Agentur beauftragt werden musste... ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?