27.02.10 13:23 Uhr
 1.269
 

Sprache ausgestorben: Berbice Dutch Creole gibt es offiziell nicht mehr

Die Sprache Berbice Dutch Creole - eine Kreolsprache aus Guayana - gilt offiziell als ausgestorben, meldet das Magazin "National Geographic" in seiner kommenden März-Ausgabe. Die Sprache wurde im Jahre 1627 von dem Kaufmann Abraham van Zeeland Peere eingeführt, als er die Kolonie Berberice gründete.

Die Sprache war eine Mischung aus Zeelandisch (einen niederländischen Dialekt), der lokalen Arawak-Indianer-Sprache und die Ijo-Sprache der Sklaven aus Nigeria. Vor 20 Jahren gab es nur noch eine Handvoll Menschen, die Berbice Dutch Creole sprachen.

In der internationalen Sprachdatenbank "Ethnologue" findet man die Angabe, dass der letzte Sprecher 2005 starb, womit die Sprache offiziell als ausgestorben gilt. Auch die meisten anderen Kreolsprachen mit niederländischem Ursprung gelten heute als ausgestorben.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sprache, National Geographic, Guyana
Quelle: www.rnw.nl
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2010 14:32 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Und?

Die Welt im Wandel
Kommentar ansehen
27.02.2010 14:33 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schade eigentlich..! Sprachen sind was tolles ..eigentlich..
Kommentar ansehen
28.02.2010 13:22 Uhr von sausepaul
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Eke ore drokodroko-drokodroke!
Kommentar ansehen
28.02.2010 14:23 Uhr von Hanno63
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
so´n Blödsinn, es entstehe täglich hunderte von . artverwandten Sprachen, wenn man da jedesmal eine Hymne drauf singen würde, kämen keine Nachrichten mehr , nun ist eine Sprach-Abart bzw. ein "Gemisch" weg und die Welt wieder"etwas" näher an der Verständigung mit einigen der bekannten Sprachen, auch wenn oft so eine Sprach-Abart seine lustigen oder auch vertrauten Züge hat , das haben andere Sprachen aber auch.
Kommentar ansehen
01.03.2010 12:33 Uhr von sausepaul
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für die Minus-Klicker: Eke ore drokodroko-drokodroke!
Das ist Berbice Dutch Creole.
Kommentar ansehen
02.03.2010 01:04 Uhr von zeroFX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beachtet man, dass es sich zum einen um eine Kreolsprache gehandelt hat, also eine Art Spracheneintopf, der sich entweder weiterentwickelt oder ausstirbt, da zumeist nur in bestimmten Gebieten gesprochen, UND das es bereits 1993 je nach Angabe nur noch zw. 4 und ~10 älteren Sprechern von Berbice Creole Dutch gab, ist es nicht unbedingt verwunderlich, dass diese Kreolsprache nun offiziell als ausgestorben gilt.
Kommentar ansehen
05.03.2010 18:01 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer für so´nen unwichtigen "Sche...s" soviel Aufhebens macht hat den Sinn von Sprachen nicht begriffen.
jedes Dorf hat fast schon seine "eigene" Sprache, aber es gibt "schon" ein paar "generelle" Spracheigenarten ,welche einen Verlust darstellen würden , z:B. Mundarten einiger Landstriche, wie "Platt" ,...so gesehen also auch internationale Sprachidiome, weil das aber auch von der Jugend "gemocht" wird, besteht wohl keine Gefahr in nächster Zukunft, etwas von "Kultur" zu verlieren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?