27.02.10 11:51 Uhr
 500
 

DoAP-Entwickler wollen keinen Softporno machen und Frauen nicht erniedrigen

Yoshinori Ueda aus dem Team um "Dead or Alive: Paradise" verteidigt das PSP-Spiel und bezieht Stellung zu den Vorwürfen des Sexismus.

Sinngemäß teilt er mit, dass sie Frauen nicht erniedrigen wollen und nicht versuchen einen Softporno zu machen. Sie würden nur ein Stück vom Paradies anbieten wollen.

"Dead or Alive: Paradise" war wegen seines Werbeslogans und seiner Trailer in die Diskussion geraten.


WebReporter: Hypnos
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Porno, Entwickler, Dead or Alive
Quelle: www.cynamite.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich bin Frankenstein": "Dead or Alive"-Sänger hatte über 300 Schönheits-OPs
Mehr nackte Haut: "Dead or Alive - Xtreme 3" erhöht den Sexy-Faktor
"Dead Or Alive"-Sänger ist offiziell pleite: Geld für Schönheits-OPs ausgegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2010 11:51 Uhr von Hypnos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf http://www.cynamite.de findet ihr die besagten Werbevideos. Dort posieren Damen in Badeanzügen. Manche könnten das anzüglich finden ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich bin Frankenstein": "Dead or Alive"-Sänger hatte über 300 Schönheits-OPs
Mehr nackte Haut: "Dead or Alive - Xtreme 3" erhöht den Sexy-Faktor
"Dead Or Alive"-Sänger ist offiziell pleite: Geld für Schönheits-OPs ausgegeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?