27.02.10 09:58 Uhr
 674
 

Steuererklärungen kommen später - Computerpanne hat Schuld

Für die Bearbeitung der Steuererklärung 2009 wird das Finanzamt wohl ein bisschen länger brauchen. Bürger, die die Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) mit einreichen, sind davon betroffen.

Nach Aussagen der Behörden versagt die für die Anlage zuständige Software ihren Dienst. Damit kann die gesamte Steuererklärung nicht abgearbeitet werden.

Ab der zweiten Märzwoche soll die Panne jedoch behoben sein. Ein Jahr hatten die Ämter Zeit gehabt, die Software umzustellen.


WebReporter: chip303
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Panne, Schuld, Finanzamt, Steuererklärung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2010 09:58 Uhr von chip303
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, aber wenn sie was haben wollen, können die ganz schnell rechnen, dann kommt sogar die Post gleich einen Tag nach Versand an.. :)
Kommentar ansehen
27.02.2010 11:03 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr eine neue Ausrede! Ich hab es satt, beschissen zu werden.
Wenn die was von dem Bürger haben wollen, haben die Bürger meist nur 1 Woche Zeit dazu. Da FA lässt sich gerne Monate Zeitn.
Kommentar ansehen
28.02.2010 13:37 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*loooooooooooooooool*: "Bürger, die die Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) mit einreichen, sind davon betroffen."

Computerpanne? Ich lach mich gleich weg...

Die wollen sich nur doppelte Arbeit sparen und warten auf die Auswertung der berühmten CDs.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?