27.02.10 09:17 Uhr
 537
 

Avigle: Flugroboter für 3D-Luftaufnahmen entwickelt

Google Earth bekommt Konkurrenz: Forscher aus Nordrhein-Westfalen haben fliegende Drohnen entwickelt, die ein komplettes 3D-Bild aus der Luft erstellen können. Die "Quadrokopter" können einen Zentimeter mit 16 Pixeln erfassen - Google Earth erfasst gerade einmal zehn Zentimeter mit einem Pixel.

Die nicht einmal zehn Kilogramm schweren und 1,50 mal 1,50 Meter großen Geräte wären ideal, um in Katastrophengebieten einen schnellen Überblick zu gewinnen. Die Flugroboter können bis zu 250 Meter tief an ein Objekt heranfliegen und auch Detailaufnahmen liefern.

Auch die Wartung von Windkraftanlagen sei damit vorstellbar. So müsse ein Arbeiter nicht mehr zwingend in luftige Höhen aufsteigen, um einen Fehler zu lokalisieren. Das Projekt erhält vom Land Nordrhein-Westfalen für die nächsten drei Jahre eine Förderung von 8 Millionen Euro.


WebReporter: Hinkelstein2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Roboter, Drohne, Google Earth, Quadrokopter
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2010 09:17 Uhr von Hinkelstein2000
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das perfekte Überwachungsgerät - damit lassen sich auch Demos etc. sehr gut überwachen.
In einer anderen Quelle (http://www.focus.de/...) werden weitere Möglichkeiten der Nutzung aufgezeigt.
Kommentar ansehen
27.02.2010 10:43 Uhr von Psyphox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
super: Bald kauft Google ein paar dutzend davon und schon haben wir gestochen scharfe Bilder aus Nachbars Wohnzimmer :D
Kommentar ansehen
27.02.2010 11:04 Uhr von -canibal-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
son ähnlichen Gedanken hatte ich auch....
Aber es könnte sein, dass nicht nur Google auf die Sache aufmerksam wird (wenn das Ganze nicht sowieso schon im Interresse der Staatssicherheit gesponsert wird), sondern die "Überwacher der öffentlichen Ordnung"...bei Demos zum Beispiel (natürlich nur zur Sicherheit versteht sich..)
Eine Auflösung von 16 Pixel pro cm...das ist praktisch HD Quali...
Kommentar ansehen
27.02.2010 11:39 Uhr von sv3nni
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der hexacopter is auch nit schlecht: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.02.2010 12:08 Uhr von CanTk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mh ich denke google hätte keine Probleme sich auch so etwas entwickeln zu lassen.

Ich denke aber sie wissn ziehmlich genau das man mit einem personen verfolgen kann mit so einer drohne aber ziehmlich viel sch*** bauen kann...
Google überwacht uns nicht, die wollen nur Geld verdienen - das ist ok. Aber dieses Projekt ist ein weiterer Schrittt Personen perfekt zu überwachen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?