26.02.10 18:58 Uhr
 1.625
 

Esel können Schafherden vor Wölfen beschützen

Wie die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft berichtet, können Esel eingesetzt werden, um Schafherden vor Wölfen zu beschützen. In der Schweiz und in Frankreich würden Esel bereits häufiger zu diesem Zweck in Schafherden integriert. Laut WWF funktioniere dies gut.

Während sich Esel in der Regel gut mit Schafen verträgen, hätten sie eine Abneigung gegen hundeartige Tiere, wie zum Beispiel Wölfe. Sie könnten Eindringende Hunde oder Wölfe durch Schreie, Drohgebärden oder Tritte vertreiben oder sogar töten.

Probleme sei allerdings eine höhere Witterungsanfälligkeit der Esel. Sie seien bei ungünstigen Witterungsverhältnissen beispielsweise anfällig für Lungenentzündungen. Auch müsse darauf geachtet werden, dass bei den Eseln keine Langeweile aufkommt, denn dann könne es auch mit Schafen Probleme geben.


WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schaf, Wolf, Esel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2010 18:58 Uhr von Kaktusgrundfink
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Interessante Sache, von "Schutzeseln" lese ich zum ersten Mal... Vielleicht können solche innovativen Methoden auch in Deutschland helfen, Ängste vor den Wölfen abzubauen und zur einer erfolgreichen Wiedereinbürgerung der Wölfe in Deutschland beitragen.
Kommentar ansehen
26.02.2010 19:10 Uhr von Kaktusgrundfink
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB: eher nicht. Esel scheinen sehr wehrhafte Tiere zu sein...
Kommentar ansehen
26.02.2010 19:36 Uhr von desinalco
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wurde: frau westerwelle nicht vor kurzem als *esel* bezeichnet...da hätten wir doch einen job für ihn ;)
Kommentar ansehen
26.02.2010 20:23 Uhr von Metalian
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Auch müsse darauf geachtet werden, dass bei den Eseln keine Langeweile aufkommt, denn dann könne es auch mit Schafen Probleme geben. "

Was kann man denn machen, um die Esel zu belustigen?
Kommentar ansehen
26.02.2010 20:27 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sieht man doch .: Man schickt sie in die Politik
die Esel sind belustigt und wir müssen dann damit fertig werden.
..{[:-))...

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
26.02.2010 20:38 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
´ne gute idee scheint aber nur in den Sommermonaten zu funktionieren..es sei denn,man hat genug (Esel)reserve..
Kommentar ansehen
26.02.2010 20:46 Uhr von Kaktusgrundfink
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB und Metalian: ich habe mal weitere Nachforschungen angestellt und zusätzliche Informationen zum Thema gefunden:

Die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft rät, die Esel regelmäßig als Reit-, Zug-, Last- oder Gesellschaftstier einzusetzen.
http://www.lfl.bayern.de/...

Esel können nach Angaben des WWF dann Opfer von Wölfen werden, wenn diese in größerer Zahl angreifen.

Viele Weitere Informationen auch im Leitfaden Herdenschutz des WWF
http://www.wwf.de/...
Kommentar ansehen
26.02.2010 21:44 Uhr von projekt_montauk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch: wohl auch ne Kostenfrage oder ? Was frisst und was kostet ein Esel pro Jahr und wieviele Esel braucht man für eine Herde ?

So nen Schäferhund stell ich mir ein wenig flinker vor als nen Esel der Wölfe vertreibt !! :D
Kommentar ansehen
26.02.2010 22:42 Uhr von brainfetzer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gute News: Warum nicht Esel als "Beschützer" einsetzen wenns funktioniert.Aber soviele Wölfe haben wir in D auch net dass sich das lohnt.
Und zum Schäferhund:Klar ist der flinker,aber sobald da mehr als ein Wolf ankommt wird der arge Porbleme bekommen,ausser natürlich der ist in den gefährlichsten Kampfhundsportarten trainiert..

(Dieser Beitrag enthält ein Hauch von Ironie)
Kommentar ansehen
27.02.2010 00:42 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es in Deutschland eigentlich genug Esel,.die sich auf so´n Ding einlassen und die Politiker sind ja wohl, auch wenn´s noch solche Esel sind , nicht daür einsetzbar.

:::{[:-))...
übrigens : dolles lustigesThema ,
erinnert mich an mache Eselei ...ei ....Esel ...ei ..?????
Ausserdem sind z:B. "Schäferhunde" in unsren Bereichen etwas sinnvoller, weil auf zuruf intelligete Handlungen und bessere Organisation an Steuerung einer Herde und meist auch keine Agst vor Wölfen (Artverwandt)

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
27.02.2010 00:49 Uhr von infi123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Jahr liest man dann von "organisierten Wolfsrudel". Ein Wolf belustigt die Esel während die anderen die Schafe vernaschen.
Kommentar ansehen
27.02.2010 12:22 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ infi123..."das" ist "es" ganz genau , besser geht´s nicht:.

perfekte Definition für "Politik".

wir Esel.!!

{[:-))

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?