26.02.10 14:09 Uhr
 7.486
 

Schweiz: Amokläufer verklagt Polizei

Ein Mann, der Ende 2008 mehrere Schüsse aus seinem Haus im Kanton Aargau abgab, verklagt die Polizisten, die ihn überwältigt hatten. Seit dem Einsatz, bei dem er in den Kopf und im Schulterbereich getroffen wurde, ist er Invalide.

Sein Verteidiger hatte schon einmal Klage gegen die Polizei eingereicht, aber das Verfahren wurde von der Staatsanwaltschaft eingestellt. Er legt nun beim Obergericht Berufung ein. Er will damit erreichen, dass die Polizisten im selben Verfahren wie sein Mandat als Angeklagte aussagen müssen.

Der Sozialhilfeempfänger war der Polizei schon vorher als Waffennarr bekannt gewesen. In seinem Haus wurden mehrere halb und vollautomatische Waffen, Schalldämpfer sowie große Mengen Sprengstoff und Munition gefunden. Des Weiteren fand man eine Liste mit "Todeskandidaten" in seinem Haus.


WebReporter: Chefkoch83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schweiz, Klage, Amokläufer, Invalide
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus - Pfarrer wurde erschlagen
Koh Samui: Tschechischer Tourist stürzt Wasserfall hinunter und stirbt
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2010 14:43 Uhr von Klassenfeind
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Das man hart von der Polizei angefasst wird, sollte eigentlich Klar sein,wenn man kriminell ist..
Kommentar ansehen
26.02.2010 15:35 Uhr von xDP02
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Es verwundert aber auch, dass dieser Typ offensichtlich schon wieder frei rumlaufen darf."

Was soll er als Invalide denn noch tun, sein Knast ist sein Körper. Im Gefängniss würd er vermutlich nurnoch mehr Kosten und Arbeit verursachen.
Kommentar ansehen
26.02.2010 16:09 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, dass der Anwalt das versucht, ist klar. Er wäre ein schlechter Verteidiger, wenn er nicht alles ausprobieren würde.

Chancen hat diese seltsame Rechtsauffassung seines Mandanten allerdings keine, da seitens der Polizei keine Unverhältnismäßigkeit im Spiel war.
Der kann eher einen Dankesbrief schreiben, dass die Jungs so gut schiessen konnten, dass sie ihn nicht aus Versehen er- statt nur angeschossen haben.




Zu der Frage:
>Es verwundert aber auch, dass dieser Typ offensichtlich schon wieder frei rumlaufen darf.<

Der läuft nicht schon wieder frei rum, sondern immer noch. Wie man aus der News entnehmen kann, steht sein Verfahren, und damit seine Verurteilung, noch aus.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
26.02.2010 16:12 Uhr von FETTLORD
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich auf jemand schieße muss ich halt auch damit rechnen dass jemand zurück schießt. Hätte er paar kaugummis geklaut wär das ja was anderes gewesen...

[ nachträglich editiert von FETTLORD ]
Kommentar ansehen
26.02.2010 16:44 Uhr von Gehirnzelle
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jeden seine Hobbys: man oh man dass die Polizei immer so hart durchgreifen muss.Der Mann hatte halt eine Bestimmung und wollte bestimmt die Welt von korrupten Politikern befreien.
Kommentar ansehen
26.02.2010 18:08 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In Deutschland kann man Polizisten nichtmal ans Bein pinkeln wenn die zu dumm zum Nummern und Namen lesen sind und sich in der Tür irren.
Kommentar ansehen
26.02.2010 18:59 Uhr von COBHC888
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
WaffenNARR- Der Besitz einer Waffe erhöht die Wahrscheinlichkeit diese zu gebrauchen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?