25.02.10 17:55 Uhr
 247
 

Deutscher Urlauber landet kopfüber im Tiefschnee und wäre um ein Haar erstickt

Ein 71-jähriger Skisportler aus Deutschland ist im Tiroler Skigebiet Kühtai so tollpatschig gestürzt, dass er kopfüber im Tiefschnee stecken blieb.

Der skurrile Sturz wäre dem Urlauber fast zum Verhängnis geworden: Er konnte sich nämlich nicht selbst befreien und drohte zu ersticken.

Eine Hüttenwirtin, die auf ihrem Heimweg an der Stelle vorbeikam, entdeckte die aus dem Schnee ragenden Beine und befreite den Mann. Er war bereits regungslos, konnte aber von herbeigerufenen Notarzt noch reanimiert werden. Mittlerweile liegt er in stabilen Zustand in einer Klinik in Innsbruck.


WebReporter: HansHansen78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturz, Urlauber, Skifahrer
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei
Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 19:18 Uhr von snfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, ab einem gewissen alter sollte man in sich gehen .....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Porsches neuer Straßenrennwagen
Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei
Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?