25.02.10 17:46 Uhr
 835
 

Unverletzt: Hund sprang in den Abgrund und stürzte 100 Meter in die Tiefe

Im englischen Dorset stürzte ein Hund in den Abgrund, weil er auf der Jagd nach einem anderen Tier war.

Der Versuch, eine Möwe zu fangen, endete jedoch fast tragisch, denn der Hund Poppy stürzte nach einem Sprung 100 Meter in die Tiefe.

Die Küstenwache allerdings konnte den Hund unverletzt bergen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: 100, Hund, Sturz, Jagd, Tiefe, Bergung, Küstenwache
Quelle: www.dnewsvideo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2010 17:54 Uhr von prefabsprout
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mich getraut diese quelle anzuklicken. es hat zeit und überwindung gekostet und natürlich hat es viel mut gefordert. ich habe freunde verloren, meinen job vergessen, sogar mein eigener name war nicht mehr heilig. aber das klickergebniss war es es wert. dieser hund, diese erfahrung, ich werde nie wieder dieselbe person sein.
Kommentar ansehen
26.02.2010 08:12 Uhr von blumento-pferde
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hätte man schreiben sollen, dass er ins Wasser gesprungen ist.
Nach dem Lesen dachte ich, dass der auf den Boden aufgeschlagen ist und sich nichts getan hat.
Kommentar ansehen
26.02.2010 11:59 Uhr von Suppenhund
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Völlig überflüssige News: Hoffentlich werden die Kosten dieses sinn- und hirnlosen Einsatzes den Besitzerhaltertätern aufgebrummt, die es nicht für nötig befanden, ihren Fetisch anzubinden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?